Komplettter Krankheitsverlauf

Hier könnt ihr EURE PERSÖNLICHEN ERFAHRUNGEN mit Heilsteinen berichten,
um sie anderen Besuchern dieser Seite zugänglich zu machen.

Moderator: Forumsteam

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 929
Registriert: 14. April 2009 08:21
Wohnort: Kreis Rosenheim

Komplettter Krankheitsverlauf

Beitragvon Opal » 22. Juli 2015 10:46

Hallo ihr Lieben,

ich war jetzt die letzten Tage etwas damit beschäftigt durch minen Körper einen Virus wandern zu lassen. Zeitgleich mache ich aber auch einen Wandel durch und so habe ich das ganze nicht so dramatisch gesehen, vielmehr hat es sich für mich angefühlt, als ob jede Körperregion Stück für Stück einmal auf den Kopf gestellt wird, unbrauchbares raus geschmissen wird und eine neue Substanz zurück bleibt.
Ich habe für jeden der Schritte einen passenden Stein dabei gehabt, allesamt intuitiv genommen. Angefangen hatte alles mit dem Bedürfnis viel zu schlafen. Ich habe mir meinen Wasserachat mit ins Bett genommen und hatte so erholsame Nächte in Geborgenheit. Dann fing der Hals leicht an zu kratzen und ich habe mir einen Sodalith geschnappt, ihn am Abend auf den Hals gelegt und bin morgens ohne ein Ziepen aufgewacht. Im Laufe des Tages kam ein drückendes Gefühl in den Bronchien. Ich habe mir meinen Rutilquarz genommen und ihn ebenfalls am Abend drauf aufgelegt. Am nächsten Morgen klebte er immer noch dort. Im Laufe des Tages löste sich sofort der Husten, bis zum Abend hatte der ein Stadium, den man sonst erst nach zwei drei Tagen Bronchitis hat. In der nächsten Nacht habe ich den Stein nochmal aufgelegt, am nächsten morgen war alles verschwunden. Im Laufe des Tages fing dann der Kehlkopf an zu schmerzen. Am Abend wieder habe ich mir einen Chalcedon und zusätzlich einen Lapis aufgelegt. Am nächsten morgen ging es schon besser, gegen Abend kam der Schmerz nochmal beim Schlucken. Im Laufe des Tages habe ich mir eine Lapissplitterkette umgelegt (die ich bis heute um habe) und an den einen Rauchquarz dran befestigt. Am nächsten Morgen dann waren die Schmerzen einfach verschwunden....ich hatte schon auf das nächste gewartet und des kam dann auch. Meine linken Nebenhöhlen taten weh. Immer wieder habe ich mich hingelegt und Smaragd und Rutilquarz aufgelegt. Es war sofort eine Wirkung zu spüren, aber ganz zurfrieden war ich nicht. Den Rutilquarz habe ich auf eine Amethystdruse verbannt und nur noch den Smaragd aufgelegt. Wirklich in derselben Sekunde löste sich alles in den Nenebnhöhlen! Zwei Tage brauchte ich und alles war raus....bin immernoch ganz baff.

Heute gehts mir super, ich habe einen Körperlichen wie energetischen Wandel durchlaufen und fühle mich frei :sonne

Der gesamte Krankheitsverlauf war vielleicht eine Woche, evtl ein zwei Tage länger, und kein einziger dieser Schtitte war wirklich schlimm. Alles wurde ganz sicher durch die steinige Hilfe abgefangen und rechtzeitig gelindert. Noch nie war mir das so klar wied dieses Mal :flower

Wenn ich Zeit habe, stelle ich alle verwendetetn Steine noch als Foto ein :kiss

Bei diesem ganzen körperlichen Prozess kamen aber auch energetische, seelische und mentale Prozesse hinzu....bei jedem Schritt löste sich was, konnte erkannt werden und ich habe es umgesetzt. Dazu verfasse ich dann noch einen Thread, allerdings muss ich des noch sacken lassen, denn der Prozess greift noch :-)
Liebe Grüße,
Opal Bild

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 1618
Registriert: 25. Januar 2009 07:16

Re: Komplettter Krankheitsverlauf

Beitragvon Vedanta » 22. Juli 2015 11:52

Liebe Moonie,
Danke für diesen aufschlussreichen. spannenden Bericht. Jetzt warte ich interessiert auf die Fotos der Helfer.
Alles Liebe für Dich
Vedanta
Für mich gibt es nur das Gehen auf Wegen die Herz haben, auf jedem Weg gehe ich, der vielleicht ein Weg ist, der Herz hat.
und dort gehe ich, und die einzige lohnende Herausforderung ist, seine ganze Länge zu gehen.
Und dort gehe ich und sehe atemlos.
C C

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 929
Registriert: 14. April 2009 08:21
Wohnort: Kreis Rosenheim

Re: Komplettter Krankheitsverlauf

Beitragvon Opal » 22. Juli 2015 12:02

Liebe Vedanta, Opal hier ;-)

Was ich noch vergessen habe, im Moment der Geschichte mit den Bronchien hatte ich noch Fernhilfe vom lieben Hannes (Labradorit)...weiß aber nimmer, welche STeine er dafür hatte...einen in der Hand, einen selbst auch aufgelegt. Ich frag mal nach ;-)

Und hier die, teilweise recht unspektakulären, steinigen Helfer. Der große Lavabrocken ist mit drauf, weil ich mich mit ihm immer wieder zwischendurch ausgeglichen habe. Dafür kam er aufs Wurzelchakra, das hat einfach immer wieder die Energien fließen lassen, herrlich!

Zuletzt geändert von Opal am 22. Juli 2015 12:15, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße,
Opal Bild

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 1618
Registriert: 25. Januar 2009 07:16

Re: Komplettter Krankheitsverlauf

Beitragvon Vedanta » 22. Juli 2015 12:11

Liebe Opal,
sorry!!! Ich las grade die letzten Beiträge und so kam es zu dem Irrtum in der Namenswahl. :verbeug
Lieber Gruß
eine schläfrige Vedanta :schlaf
Für mich gibt es nur das Gehen auf Wegen die Herz haben, auf jedem Weg gehe ich, der vielleicht ein Weg ist, der Herz hat.
und dort gehe ich, und die einzige lohnende Herausforderung ist, seine ganze Länge zu gehen.
Und dort gehe ich und sehe atemlos.
C C

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 929
Registriert: 14. April 2009 08:21
Wohnort: Kreis Rosenheim

Re: Komplettter Krankheitsverlauf

Beitragvon Opal » 22. Juli 2015 12:20

Gar ned schlimm :grin

Hier noch Smaragd und Rutil in etwas größer...




Der Rutilquarz ist einer mit Turmalinnadeln....weiß gar nicht ob das dann eigentlich auch ein Rutilquarz ist :kkratz
Liebe Grüße,
Opal Bild

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 929
Registriert: 14. April 2009 08:21
Wohnort: Kreis Rosenheim

Re: Komplettter Krankheitsverlauf

Beitragvon Opal » 22. Juli 2015 12:31

:lachb Hab die Hälfte vergessen....

Während der ganzen Zeit habe ich Heilsteinwasser getrunken. Vorzugsweise Versteinertes Holz auf vier Ingmar Symbolen, Doppelender Wasser auf dem Symbol vom Granderwasser und Aventurinwasser auf einem Larimar Symbol für die Haut. Medizin habe ich nur zwei Tage lang ergänzend genommen (für die Nebenhöhlen). Außerdem jeden Tag ein Glas Heilerde ;-) So, jetzt aber :daumen
Liebe Grüße,
Opal Bild

Violetta Flutterby

Re: Komplettter Krankheitsverlauf

Beitragvon Violetta Flutterby » 22. Juli 2015 12:59

Das klingt sehr spannend und wie schön, dass es Dir jetzt besser geht! Der andere Thread wird sicher auch sehr interessant, ich erwarte ihn mit Spannung.

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 929
Registriert: 14. April 2009 08:21
Wohnort: Kreis Rosenheim

Re: Komplettter Krankheitsverlauf

Beitragvon Opal » 22. Juli 2015 13:01

Ja, spannend wird der auch, denn es passiert wirklich viel zur Zeit :-)
Die beiden Steine, die aus der Ferne mit unterstützt haben waren ein Tigereisen in der Hand und ein Achat mit Chalcedon (gefärbt) auf der Brust. Das war als die Bronchien stark gearbeitet hatten und dann eben am nächsten Morgen war alles verschwunden.
Liebe Grüße,
Opal Bild

Zurück zu ERFAHRUNGSBERICHTE

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast