Tsesit

Hier könnt ihr EURE PERSÖNLICHEN ERFAHRUNGEN mit Heilsteinen berichten,
um sie anderen Besuchern dieser Seite zugänglich zu machen.

Moderator: Forumsteam

Urgestein4
Benutzeravatar
Beiträge: 1599
Registriert: 12. März 2009 07:21

Tsesit

Beitragvon Windfee » 18. Dezember 2011 09:33

Moin Ihr Lieben,

ich möchte Euch meine bisherigen Erfahrungen mit dem "Wunderstein" Tsesit mitteilen.

Anfangs konnte ich garnicht mit ihm. Bekam schon nach kurzem Tragen Kopfschmerzen und fühlte mich ziemlich unwohl. Nahm ihn deswegen bald wieder ab, um es am nächsten Tag wieder zu versuchen. So ging das ein paar Tage, dann hatten wir uns aneinander gewöhnt. Von da an fühlte ich mich sehr wohl mit dem kleinen schwarzbraunen "Knubbel".
Er hellt die Stimmung auf, macht gut gelaunt, gibt eine starke innere Ruhe, wirkt entspannend, macht gelassen und belastbar.
Unterstützt die Regeneration und stärkt die Selbstheilungskräfte. Das konnte ich aktuell gut feststellen, als ich nach einer Virus-Grippe noch stark angeschlagen war. Mit dem Tsesit ging es mir nach wenigen Tagen erheblich besser.
Auch als Schlafstein ist er klasse. Ich schlafe gut und schnell ein, der Schlaf ist tief und fest. Ich träume viel, aber nicht als Belastung, sondern eher als verarbeiten von hochgeholten Ängsten und Sorgen.

Ich war anfangs -wie viele von Euch- sehr skeptisch, weil dieser Stein so intensiv vermarktet und angepriesen wird, - aber ich kann nun sagen, das kleine starke "Kerlchen" hat mich überzeugt von seinen Fähigkeiten.

Liebe Grüsse
Windfee
Die Seele nährt sich von dem, worüber sie sich freut.(Augustinus)

MissJuli

Re: Tsesit

Beitragvon MissJuli » 18. Dezember 2011 14:56

Liebe Monika,

bisher hab ich mich vom Tsesit ein wenig ferngehalten, weil mir der Hype um den Stein herum nicht gefallen hat...
Aber was Du berichtest, erinnert mich entfernt an die Moquis und naheliegender an Tektite...
Vielleicht braucht man auch deshalb ein wenig länger, um mit den Steinen auf DU und DU zu kommen...
Ich find´s toll, dass du so interessante Erfahrungen mit diesem Stein gemacht hast..
Gibt es sonst noch jemanden, der hier über seine Erfahrungen mit dem Tsesit berichten mag...
Jeder Bericht hilft, einen (bisher als) Wunderstein (verkannten Wüstenbewohner) als wirklichen Heilstein zu etablieren...
Neue Steine haben es immer schwer, sich als glaubwürdig zu erweisen..

Habt einen schönen Sonntag.
Alles Liebe von Jutta :daumen

Calcit
Benutzeravatar
Beiträge: 87
Registriert: 9. Dezember 2011 18:29

Re: Tsesit

Beitragvon Laminar » 18. Dezember 2011 16:15

Ich habe auch einen von der Hamburger Messe:

Bild

Muß aber sagen, dass ich noch nicht dazu gekommen bin ihn zu probieren.
Werde ich aber in Kürze in Angriff nehmen.
Liebe Grüße
Laminar

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 1979
Registriert: 12. März 2009 19:45
Wohnort: Köln

Re: Tsesit

Beitragvon aquamarine » 18. Dezember 2011 16:51

Monika,

du hast Recht, wenn du schreibst, dass du anfangs nicht mit ihm konntest.

Ich habe Herzrasen wenn ich ihn einige Zeit in der Hand halte und lege ihn
dann schnellstens wieder weg.
Im Bett war es bei mir so, dass ich ihn am liebsten nach kurzer Zeit durchs
Fenster geschmissen hätte. Doch wie du schon meintest, der kleine muss
erstmal gezähmt werden oder zähmt ermich :ueberleg
Wenn ich ihn aber mit dem Golden Healer, der sein Wandergenosse war,
zusammen nehme, ist er viel sanfter.
Doch ich nehme ihn trotzem nur bis zu einer Stunde.

Liebe Grüße
Aquamarine
>> Ich liebe das Leben, und das Leben liebt mich! <<

""Nur für heute werde ich mich bemühen, den Tag zu erleben, ohne alle Probleme meines Lebens auf einmal lösen zu wollen""

Calcit
Benutzeravatar
Beiträge: 87
Registriert: 9. Dezember 2011 18:29

Re: Tsesit

Beitragvon Laminar » 21. Dezember 2011 07:50

Ich habe ihn nun nur ein paar Tage getestet und fühle mich unwohl mit ihm - warum weiß ich nicht.

In den letzten 3 Tagen habe ich konzentriert und zielstrebig arbeiten können, obwohl die 2 Nächte mit dem Tsesit sehr unruhig waren. Ich bin oft aufgewacht und hatte intensive Träume, in denen ich wohl einiges aufgearbeitet habe.
Schon auf der Messe wollte ich ihn haben, er fühlte sich von der Oberfläche her irgendwie seidig in der Hand an, er interessierte mich aber gleichzeitig mochte ich ihn nicht besonders. Genau so war es in den letzten 3 Tagen. Ich mußte viel an ihn denken und habe ihn immer wieder in die Hand genommen (ich habe ihn am Band um den Hals getragen, unter der Kleidung, direkt auf der Haut) aber irgendwie hatte ich immer wieder ein ungutes Gefühl. Als in mir dann gestern gegen Abend der Gedanke aufkam: wenn Steine Krankheiten heilen können, können sie dann auch welche verursachen? Und im gleichen Augenblick mußte ich wieder an den Tsesit und meine widersprüchlichen Gefühle für ihn denken - da habe ich ihn dann endgültig abgenommen. Auf solche Gedanken bin ich noch nie gekommen. Ich nehme ihn gern kurz in die Hand, aber längere Zeit tragen werde ich ihn erst einmal nicht mehr.
Ich muß noch kurz etwas nachtragen:
Heute Mittag ist mir noch aufgefallen, dass in den letzten Tagen mit dem Tsesit, rotz des unruhigen Schlafes, auch tagsüber keine Müdigkeit aufkam. Heute habe ich zwar vermeinlich besser geschlafen, fühlte mich aber im frühen Nachmittag trotz ungefähr gleichen Arbeitsaufkommens schon erschöpft und müde. Das war mit dem Tsesit nicht so. Deshalb vermisse ich ihn schon etwas, obwohl er mir nach wie vor ein wenig unheimlich und fremdartig ist.
Zuletzt geändert von Laminar am 21. Dezember 2011 16:01, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße
Laminar

Forumsteam
Benutzeravatar
Beiträge: 1717
Registriert: 12. März 2009 13:36
Wohnort: bald wo anders

Re: Tsesit

Beitragvon moonlight » 21. Dezember 2011 09:58

Ich hab den doppelten Beitrag mal gelöscht, ist dir doch recht Shidren?

Lieben Gruß
moonlight
Glaube niemals, du würdest das Leben eines anderen kennen. Du weißt immer nur das, was er dich wissen lässt.

Calcit
Benutzeravatar
Beiträge: 71
Registriert: 12. März 2009 21:19
Wohnort: das schöne Salzkammergut

Re: Tsesit

Beitragvon Rebekka » 23. Dezember 2011 00:23

Hmmm, ich habe ihn ja nur mal ganz kurz getestet und habe dann eigentlich geglaubt ich bilde mir das nur ein. Jetzt werde ich es aber intensiver testen.

Also bei mir war es ganz anders. Ich habe ihn nur eine kurze Zeit an einem Tag getestet und bei mir war er vom Anfang an sehr intensiv, kribbelig und vor allem warm. Ich habe ja ständig kalte Hände und der Tsesit hat sie sofort gewärmt und dieses kalte taube Gefühl war weg. Ich hatte auch eher ein warmes samtiges Empfinden. Ich habe zwei kleine Steine die ich links und rechts in die Hand genommen habe und die sofort in meinem Handteller zu pochen und pulsieren angefangen haben. Ich mochte ihn eigentlich sofort. Als Schlafstein werde ich ihn jetzt gleich testen.
Da ich eigentlich ganz andere Gefühle zu diesen Stein hatte, habe ich es auch mehr der Einbildung zugeordnet. Ich muss allerdings sagen, dass ich auch Obsidiane (auch Spiegel) Meteorite, überhaupt Steine mit Feuer und Einschlagkraft sehr mag.
Bin neugierig auf unsere weiteren Erfahrungen, also dranbleiben :jaja

Liebe Grüsse Rebekka
„Ein neuer Weg ist immer ein Wagnis.
Aber wenn wir den Mut haben los zu gehen,
dann ist jedes Stolpern und jeder Fehltritt ein Sieg über unsere Ängste, unsere Zweifel und Bedenken"

Worren

Re: Tsesit

Beitragvon Worren » 28. Dezember 2011 13:41

Hallo Larimar (aber auch andere)

Im Forum wurden in letzter Zeit viele Fragen zum Tsesit gestellt,
Erfahrungsberichte (negative wie positive) beschrieben,
und Wertungen veröffentlicht.

Dazu möchte ich kurz Stellung nehmen.
Ich habe den Tsesit nun über ein Jahr lang untersucht und getestet,
über 500 Berichte (Facebook, Gespräche am Messestand, Telefonanfragen) ausgewertet
und ihn von mehreren Kollegen in der Praxis mit unterschiedlichen Methoden testen lassen.

Da ich die Untersuchung und Auswertung des Steines sehr ernst nahm,
habe ich mir von verschiedenen Instituten Gutachten erstellen lassen,
über die chemische Inhaltsstoffe, die mineralogischen Merkmale,
der Unbedenklichkeit in Wasser und dessen geologischer Entstehung.

Ich habe den Stein in der Praxis bisher bei über 30 Patienten eingesetzt
und kann heute - nach einem Jahr sagen,
Tsesit ist kein "Wunderstein", der bei allem hilft,
aber ein inzwischen gut getesteter Stein ist,
der innerhalb seiner Grenzen, sinnvoll und gut einsetzbar ist.

Die Steinheilkunde ist in Deutschland nun seit etwa 20 Jahre eingeführt
doch die wenigsten Steine sind bisher wirklich gut getestet.
Auch der Tsesit noch nicht - selbst wenn ich ihn als den bisher am besten getesteten Heilstein halte.

Gerade beim Tsesit kommen immer wieder Fragen,
die eigentlich auch bei vielen anderen Steinen kommen sollten.
Z.B. verträgt jeder, jeden Stein - und das immer (zeitlich, wie örtlich) ?
Kann ein Stein beim Tragen auch Nebenwirkungen haben ?
Wann tritt "nur eine Erstverschlimmerung" auf ?
oder kann er eine "Arzneimittelprüfung" im homöopathischen Sinn auslösen ?

Da es viel zu viele Fragen auf einmal sind,
werde ich in den nächsten Tagen einzeln darauf eingehen.
Ausführlich natürlich in meinem im Februar erscheinenden Buch:
"Tsesit, der kraftvolle Heiler".

Mit freundlichen Grüßen
Werner Kühni, Heilpraktiker und 1. Vorstand der SHK e.V.

Forumsteam
Benutzeravatar
Beiträge: 3638
Registriert: 24. Januar 2009 20:13

Re: Tsesit

Beitragvon Bärbel » 28. Dezember 2011 20:53

Liebe Shidren,

dein Beitrag verstößt in keiner Weise gegen die Regeln. Deine Erfahrungen am Tsesit-Verkaufsstand
waren wirklich nicht angenehm, das hätte mir auch nicht behagt. Aber wie du schon erwähnt hast: Verkaufstaktik,
da stand halt der Umsatz im Vordergrund und viele Kunden sind nicht sehr kritisch.

LG Bärbel

MissJuli

Re: Tsesit

Beitragvon MissJuli » 28. Dezember 2011 21:06

Hallo Ihr Lieben,

mein Gefühl zu diesem Stein ist auch eher widersprüchlich... Einerseits reizt mich dieser Stein, ihn ausprobieren zu wollen - aber auf der anderen Seite mag ich es nicht, wie er als Wunderstein (von wem auch immer) angepriesen wird. Wenn man schon von vornherein einen Stein als passend für alle Situationen und Krankheiten beschreibt, beraubt man die Menschen um die eigenen Erfahrungen - da man ihnen vorgibt, wie sie den Stein zu erleben haben... Und das ist nicht in Ordnung...

Jeder muss selbst entscheiden, wie er einen Stein erfühlt, ertastet und erlebt... Und wenn die Leute, die ihn anpreisen, es schaffen, dass man sich bedrängt fühlt, ist das nicht gut für das "Image des Steins", egal wie toll er ist... Man schafft eine Atmosphäre des Unbehagens... Ich war übrigens dabei, wie Shidren dieser Stein quasi aufgedrängt wurde - aber sie lässt sich glücklicherweise nichts aufdrängen...

Mich würde ja interessieren, ob inzwischen unabhängige Blindstudien, also die üblichen Steintests, mit dem Tsesit durchgeführt wurden und ob es darüber auch Dokumentationen gibt oder ob wir einfach blind glauben sollen, dass wir hier einen WUnderstein vor uns haben...

Steine wie der Tsesit (Meteoritengestein?) wirken offensichtlich nicht sofort auf jeden heimelig - sie sind anders - nicht terrestrisch? Wäre es da nicht angebracht, diesen Stein auf die übliche Weise zu testen und dann ganz offiziell die Ergebnisse dazu zu publizieren?

Da ich immer noch keinen Tsesit habe, kann ich leider nur am Rande mitreden... Und zwar über die Erfahrungen anderer, die ich so am Rande mitbekomme...

Liebe Grüße von Jutti :argus

Forumsteam
Benutzeravatar
Beiträge: 3843
Registriert: 24. Januar 2009 19:18
Wohnort: Süd-Ost-Oberbayern

Re: Tsesit

Beitragvon ebel » 29. Dezember 2011 12:43

Worren hat geschrieben:Hallo Larimar (aber auch andere)
...
Da es viel zu viele Fragen auf einmal sind,
werde ich in den nächsten Tagen einzeln darauf eingehen.
Ausführlich natürlich in meinem im Februar erscheinenden Buch:
"Tsesit, der kraftvolle Heiler".

Mit freundlichen Grüßen
Werner Kühni, Heilpraktiker und 1. Vorstand der SHK e.V.


Hallo Worren (bzw. Herr Kühni),
ich freue mich, dass Du (bzw. Sie (?) ... hier im Forum bin ich ein "Du" im Sinne eines kollegialen Miteinanders gewohnt) hier vor fachlicher Seite zum allgemeinen Wissen über diesen Stein beiträgst. Ich freue mich, wenn wir hier im Forum an neuem Wissen teilhaben können. Das ist sicher viel mehr als das penetrante Verkausgehabe am Stand - so wie Shidren es erlebt hat.
Ich werde in den nächsten Tagen mit Spannung hier herein schauen, auf welche Fragen Du dabei eingehst.
Gruß
ebel
"Heinz hat immer gesagt: 'Am Ende ist alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende'" (Charly Hübner als Roger Müller in "Anderst Schön" von Wolfgang Stauch)

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 1979
Registriert: 12. März 2009 19:45
Wohnort: Köln

Re: Tsesit

Beitragvon aquamarine » 29. Dezember 2011 18:06

Dem ist fast nichts mehr hinzuzufügen Ihr Lieben.

Da bin ich ganz Eurer Meinung.

Ja, Worren bei uns im Forum ist es üblich sich vorzustellen.
Das kannst Du ja in Deinem zweiten Beitrag nachholen.
Eintagsfliegen schwirren hier genug rum. :engel
Also falls Du weiterhin hier im Forum agieren möchtest!!
Ich bin gerne bereit Deine wissenschaftlichen oder auch ganz
banalen Beiträge zu verfolgen.

Herzlich willkommen hier im Forum der Steineverrückten und Normalos :narr

Liebe Grüße
Aquamarine
>> Ich liebe das Leben, und das Leben liebt mich! <<

""Nur für heute werde ich mich bemühen, den Tag zu erleben, ohne alle Probleme meines Lebens auf einmal lösen zu wollen""

Forumsteam
Benutzeravatar
Beiträge: 1717
Registriert: 12. März 2009 13:36
Wohnort: bald wo anders

Re: Tsesit

Beitragvon moonlight » 29. Dezember 2011 23:21

Hallo Worren,

auch von mir ein herzliches "Willkommen" im schönsten Forum, das ich kenne.

Du hattest sicher Gründe, warum du noch nicht mehr über deine Person geschrieben hast.
Manchmal hat man halt einfach keine Zeit, weil andere Dinge wichtiger erscheinen...

Ob dein neues Buch und vor allem der beschriebene Stein, den Kauf wert ist, kann (noch)
niemand voraussagen.
Ich persönlich lasse mich dabei am liebsten von meinem Gefühl und eigenen Erfahrungen
bei gewissen Vor-gängen leiten.

Auf deine Erläuterungen und weitere Erfahrungs- und Forschungsberichte hier im Forum
bin ich ebenfalls sehr gespannt.

ich wünsche dir eine angenehme und ebenso interessante Zeit in unserem Forum.

Lieben Gruß
moonlight
Glaube niemals, du würdest das Leben eines anderen kennen. Du weißt immer nur das, was er dich wissen lässt.

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 760
Registriert: 12. März 2009 06:49
Wohnort: am Haardtrand

Re: Tsesit

Beitragvon pyroamorph » 30. Dezember 2011 12:13

Hallo Werner/Worren,

da wir hier im Forum alle "gleich" sind bleibe ich wie bei den Anderen beim höflichen "Du".
Aber zur Sache: da die Grundlagen des menschlichen Lebens und Erlebens der Götter sei Dank subjektiv sind meiner Meinung nach der in unserer Gesellschaft so überaus gehuldigten "Objektivität" sehr dichte Grenzen gesetzt. Versteift man sich auf diese begrenzt man sein Leben entsprechend. ich kann da meine eigne Erfahrung hinzu steuern. Meiner Meinung nach - was wahrscheinlich nicht die Meinung der anderen ist - geht es in diesem Forum weniger um Heilsteine als um "Lernsteine". Ersterer Begriff wird vor allem darum gebraucht weil das Kind halt schon den Namen hat und es sonst ziemlich verwirrend wäre.
Also geht es manchen hier nicht nur drum - aus guten Grund - den "richtigen" Stein zu bekommen, sondern ihn auch beim richtigen Händler zu erstehen. Alleine schon um Leute zu unterstützen die mit Herz bei der Sache sind und nicht nur Geld verdienen wollen. Letzere gibt es auf diesem Planeten schon genuch.
Ausserdem kann ich mich auch nicht dran erinnern mich in diesem Forum (vor Jahren) zu genüge vorgestellt zu haben, und wenn was "üblich" ist so ist das trotzdem kein Zwang. Ich denke ein Werner Kühni ist in diesem Forum hinreichen bekannt, zumindest was seine Arbeit betrifft. Das müsste für den Anfang reichen.
Vielleicht war das jetzt etwas am Thema vorbei geschrieben, fand es aber erwähnenswert.
:cattatze
Thomas Kurali, Heilpraktiker
wer seine Grenzen nicht sieht wird sie nicht überwinden (können)

jeder braucht etwas mit dem er sich desinfizieren kann . . . . .

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 760
Registriert: 12. März 2009 06:49
Wohnort: am Haardtrand

Re: Tsesit

Beitragvon pyroamorph » 30. Dezember 2011 13:25

Shidren hat geschrieben:Shidren
keine Heilpraktikerin, allein erziehende berufstätige Mutter und Steinefreundin


:grins :grins :grins
wer seine Grenzen nicht sieht wird sie nicht überwinden (können)

jeder braucht etwas mit dem er sich desinfizieren kann . . . . .

Ally

Re: Tsesit

Beitragvon Ally » 30. Dezember 2011 17:41

Hallo,
ich muss Shidren hier einmal beitreten - ich finde nicht, dass du dich für deinen Beitrag entschuldigen musst.

Es ist doch völlig in Ordnung, auch mal kritische Erfahrungen zu beschreiben, die du ja nun mal gemacht hast.

Im Übrigen finde ich es selbstverständlich, dass hier im Forum jeder gleich behandelt wird - mit gleichem Respekt und gegenseitiger Achtung - aber auch ohne übertriebene Samthandschuhe - sei sie oder er nun Heilpraktiker und Buchautor oder Sozialversicherungsfachangestellte, um mal irgendein Beispiel zu nennen. Darauf haben wir doch hier noch nie Rücksicht genommen.

In diesem Sinne, lieber Worren, herzlich willkommen hier im Forum und wir würden uns freuen, mehr von dir zu hören !

steinschnecke

Re: Tsesit

Beitragvon steinschnecke » 30. Dezember 2011 17:54

Bild....dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

MissJuli

Re: Tsesit

Beitragvon MissJuli » 30. Dezember 2011 18:42

Hey Ihrs,

ich finde diese Diskussion überaus bereichernd... So kann man die Dinge immer wieder aus anderen Perspektiven betrachten und es kommen immer neue Informationen und Erkenntnisse daraus hervor...

Den Begriff "Lernsteine", den Thomas jetzt in die Runde geworfen hat, finde ich persönlich sogar noch viel passender als Heilstein... Steine und Kristalle nur auf die Aufgabe des Heilens zu reduzieren ist einfach zu wenig. Während sie "heilen", findet auch ein Informationsaustausch statt, auf zellularer Ebene ebenso wie auf mentaler Ebene... Und was ist Informationsaustausch anderes als Lernen...

Es gibt bei den Steinen scheinbar "nette Lehrer" als auch "strenge Lehrer"... Die "Netten" sind die, mit denen wir uns gleich auf Du und Du begeben... Wir nehmen diese Steine in die Hand und sie fangen sofort an, freundlich Energien auszutauschen... Die "Strengen" sträuben sich oder bleiben erst mal kalt und es dauert, bis man sich "arrangiert" hat - und geben einen sogar gleich zu erkennen, dass man zu diesem Zeitpunkt noch nicht bereit für diese "Lernerfahrung" ist und "hauen einem mental auf die Finger"...

Vielleicht hilft es ja, die Steine als Lehrer zu betrachten, um zu verstehen, warum wir mit manchen können und mit anderen nicht...
Liebe Grüße hier in die Runde von Jutta :argus

Worren

Re: Tsesit

Beitragvon Worren » 31. Dezember 2011 01:15

Hallo

Ich bin bisher in sehr verschiedenen Foren, hauptsächlich Wissenschaft, Geologie und Geschichte
sowie im gelben Heilstein-Info;
aber ich wurde bisher noch nie gebeten mich vorzustellen.

Wenn es notwendig sein sollte, tue ich es;
kann mir aber nicht vorstellen, welchen Zweck das für das Forum macht.

Also; ich bin 63 Jahre alt -
Lehre als Chemielaborant in der BASF, (Interessenschwerpunkt Alkaloid-Chemie)
beschäftige mich seit 1967 mit Naturheilverfahren und Mystik (also seit 45 Jahren).
Ich war etwa 3 Jahre in Nordafrika und Asien; hauptsächlich den Arabischen Ländern, aber auch von Persien bis Indonesien.
Schwerpunkt der Interesse: Ägyptologie, Geologie, Medizingeschichte, Orientalistik - aber auch Religionswissenschaft und Schamanismus.

In den 70er und 80er Jahren Ausbildung in Schamanismus, verschiedenen Naturheilverfahren und Hypnose.
In der Zeit 8 Jahre Studium der Medizingeschichte, Ägyptologie, Geologie, Medizin, Mineralogie und Geschichte des MIttelalters (als Gasthörer, mit einigen P-Scheinen); meine damalige Partnerin ist heute Prof. an der Uni.
Körpoerorientierter Psychotherapie, Hömöopathie, Akupunktur usw.
1986-1987 Lehrer an der HP Schule in Mannheim.

1979 Mitbegründer des Tutorats Ganzheitsmedizin an der Uni HD; mit etwa 30 Vorträge bis 1985
1984 in Heidelberg meine erste Praxis (vor 28 Jahren)
1993 erstes Buch im Haug-Verlag: Sanftes Heilen mit edlen Düften.
1994-2004 als Altenpfleger im Bethanien-Krankenhaus Heidelberg; ReHa-Station.
Seit 1996 Praxis als Heilpraktiker in Ladenburg.
Dozent an verschiedenen Heilpraktikerschulen.

Beginn der Mineralogischen Sammlung (inzw. über 3400 Steine)
2003 Enzyklopädie der Steinheilkunde (mit Walter von Holst); es stammen 90% des Textes von mir.
inzwischen mehrere Bücher über Aromatherapie, Steinheilkunde, Kolloidales Silber, Borreliose
Vorarbeit an jedem Buch etwa 3-8 Jahre. 6 weitere Bücher in Vorbereitung.

seit 1993 Arbeit an einer Datenbank über Mineral-, Pflanzen- und Tierdrogen.
Seit 1996 mehrere tausend dokumentiertes Fälle in meiner Datenbank.

Seit 2006 Aufbau des Heilstein-Museums in Stockheim - jetzt 52 Vitrinen.
Ausbau des vorhandenen Hofes zu einem Forschungsbereich,
mit Labor und Präsenzbibliothek (inzw. 12.000 Bücher).
Seminarraum, Kräutergarten, Steinkreise.

Durch meine Forschungsarbeit, Exkursionen, Praxis und den Buchpürojekten,
habe ich wenig Zeit - fülle diese aber meist mit SHK-Themen aus.

Das aber sind nur Segmente, denn meine Interessen sind
aber ich verstehe nicht, warum eine Vorstellung sinnvoll sein soll.
Auf meiner Homepage "Heilsteinmuseum.de" steht erheblich mehr.
sowie als Experte auf der SHK Seite im Internet.

MissJuli

Re: Tsesit

Beitragvon MissJuli » 31. Dezember 2011 02:43

Hallo Worren,

sich persönlich vorzustellen, ist eigentlich ein Akt der Höflichkeit (den ich auch manchmal vergesse, wenn ich
gerade besonders in irgendwelchen Themen verfangen bin) ... Aber eigentlich ist das so üblich in einigen Foren
ebenso wie in Seminaren oder bei Vorträgen... Ganz ehrlich, fast tust Du mir leid, so eine lange Vita vorzulegen...
Da bin ich doch lieber Lieschen oder Julie Müller...
Aber darum geht es doch gar nicht - wir wollen einfach nur etwas mehr Persönlichkeit zu einem simplen Nickname...
Und nicht alle hier wissen, dass Worren im realen Leben Werner K. ist...
Und da hier alle soviel Privates preisgeben, möchten wir schon gern wissen, mit wem wir hier kommunizieren...
Das hier ist für uns nicht ein weiteres Forum, sondern UNSER Forum, wo wir mit unseren Freunden über Steine debattieren,
diskutieren und uns austauschen oder manchmal auch ganz simpel nur Fotos austauschen...
Oder einfach nur von Anfang Dezember bis 24.Dezember einen virtuellen Adventskalender teilen...
Das mag für Heilstein-Hardliner völlig unerheblich sein - aber für UNS wichtig...
Dies mag in den Augen einiger anderer nur ein weiteres Heilstein-Forum sein -
doch für UNS ist es unsere persönliche Sofa-Ecke, wo wir uns mit Freunden und Gleichgesinnten austauschen
und auch jede Menge Spaß haben... Wenn Du gern mal NEBEN den Steinen entspannen willst, bist Du hier goldrichtig...
Wir nehmen hier nicht alles so bierernst und mehr Spaß kann die Welt allemal gebrauchen...

Liebe Grüße von Jutta :cattatze

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 760
Registriert: 12. März 2009 06:49
Wohnort: am Haardtrand

Re: Tsesit

Beitragvon pyroamorph » 31. Dezember 2011 11:42

MissJuli hat geschrieben:Den Begriff "Lernsteine", den Thomas jetzt in die Runde geworfen hat, finde ich persönlich sogar noch viel passender als Heilstein..


oh, ich auch :mrgreen:

aber mal was anderes: der Schräd könnte eigentlich irgendwo abgesägt und der persönliche Teil ins Plauderstübchen oder in die Vorstellungen gestellt werden.
Ausserdem bemerke ich immer wieder dass manche/r sich genötigt fühlt sich für Kommentare zu entschuldigen welche eindeutig die persönliche Ansicht der/desjenigen darstellen und deshalb keine Entschuldigung nötig haben, aber eine interessante Diskussion vom Zaun brechen. Letzteres zeigt nur den Umstand dass wir bei Leibe nicht alle der selben Meinung sind, und dann wird halt kontrovers diskutiert. Wer da ein Problem damit hat braucht die Schräds ja nicht (weiter) zu lesen. So einfach ist das Leben manchmal.
Ein Kritikpunkt habe ich in eine ganz andere Richtung: wieso findet es jemand für nötig seine Beiträge über jene der anderen zu stellen indem er ihnen eine blaue Grundfarbe gibt?
Ich bin da wahrscheinlich nicht der Einzige der sich seinen Teil dazu denkt.
:cattatze
Thomas
wer seine Grenzen nicht sieht wird sie nicht überwinden (können)

jeder braucht etwas mit dem er sich desinfizieren kann . . . . .

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 760
Registriert: 12. März 2009 06:49
Wohnort: am Haardtrand

Re: Tsesit

Beitragvon pyroamorph » 31. Dezember 2011 11:42

MissJuli hat geschrieben:Den Begriff "Lernsteine", den Thomas jetzt in die Runde geworfen hat, finde ich persönlich sogar noch viel passender als Heilstein..


oh, ich auch :mrgreen:

aber mal was anderes: der Schräd könnte eigentlich irgendwo abgesägt und der persönliche Teil ins Plauderstübchen oder in die Vorstellungen gestellt werden.
Ausserdem bemerke ich immer wieder dass manche/r sich genötigt fühlt sich für Kommentare zu entschuldigen welche eindeutig die persönliche Ansicht der/desjenigen darstellen und deshalb keine Entschuldigung nötig haben, aber eine interessante Diskussion vom Zaun brechen. Letzteres zeigt nur den Umstand dass wir bei Leibe nicht alle der selben Meinung sind, und dann wird halt kontrovers diskutiert. Wer da ein Problem damit hat braucht die Schräds ja nicht (weiter) zu lesen. So einfach ist das Leben manchmal.
Ein Kritikpunkt habe ich in eine ganz andere Richtung: wieso findet es jemand für nötig seine Beiträge über jene der anderen zu stellen indem er ihnen eine blaue Grundfarbe gibt?
Ich bin da wahrscheinlich nicht der Einzige der sich seinen Teil dazu denkt.
:cattatze
Thomas
Zuletzt geändert von pyroamorph am 31. Dezember 2011 11:44, insgesamt 1-mal geändert.
wer seine Grenzen nicht sieht wird sie nicht überwinden (können)

jeder braucht etwas mit dem er sich desinfizieren kann . . . . .

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 1979
Registriert: 12. März 2009 19:45
Wohnort: Köln

Re: Tsesit

Beitragvon aquamarine » 31. Dezember 2011 16:12

Hallo Worren,

mit vorstellen war auch nicht Dein ganzer fachkompetenter Lebenslauf gemeint. :-)
Klar, dass die meisten den schon von deiner HP kennen und einige Deiner Bücher
sich in unserem Besitzt befinden.
Eigentlich wollte ich nur wissen weshalb Du Dich hier im Forum
einbringst. Hobbys außer Steinen, liebst du Tiere, etwas
klitzekleines Persönliches von Dir.
Ich/wir sind nämlich gaaaarnicht neugierig :grins

Auch freue ich mich, einen Fachmann in Sachen Steinen hier zu haben,
den man auch mal so richtig ausquetschen kann wenn man steinige Fragen hat. ;-)

Bei uns im Forum wird jeder so genommen wie er ist.

Liebe Grüße
Aquamarine
>> Ich liebe das Leben, und das Leben liebt mich! <<

""Nur für heute werde ich mich bemühen, den Tag zu erleben, ohne alle Probleme meines Lebens auf einmal lösen zu wollen""

MissJuli

Re: Tsesit

Beitragvon MissJuli » 30. März 2012 15:50

War´s das jetzt im Bereich Tsesit? Oder gibts noch etwas interessantes zu diesem Stein zu vermerken?
Irgendwie versiegt der Informationsfluss nach Ende der Messe... Oder wird das alles gesammelt und zurückgehalten
bis zur Veröffentlichung besagten Tsesit-Buches... Aber ein ganzes Buch über einen einzelnen "Heilstein"???
Bei Kristallen könnte ich das ja noch verstehen... :verbeug

Calcit
Benutzeravatar
Beiträge: 71
Registriert: 12. März 2009 21:19
Wohnort: das schöne Salzkammergut

Re: Tsesit

Beitragvon Rebekka » 8. April 2012 19:00

Hmm, jetzt sind fast 3 1/2 Monate vergangen und eigentlich hat sich kein Worren, kein Werner K. oder sonst wer zu dem Tsesit oder einem anderen Beitrag geäussert.
Sehr seltsam muss ich sagen, sehr seltsam. Gefühlsmäßig hege ich irgendwie die selben Zweifel wie Shidren und ich denke, dass ich in Zukunft etwas misstrauischer der einen oder anderen Veröffentlichung sein werde.

Sehr nachdenkliche Grüsse Rebekka
„Ein neuer Weg ist immer ein Wagnis.
Aber wenn wir den Mut haben los zu gehen,
dann ist jedes Stolpern und jeder Fehltritt ein Sieg über unsere Ängste, unsere Zweifel und Bedenken"

Nächste

Zurück zu ERFAHRUNGSBERICHTE

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast