Wie alt ist das Wasser in einem Enhydro?

Alles zum Thema WIRKUNG DER HEILSTEINE - Fragen, Antworten, Kommentare, Diskussionen

Moderator: Forumsteam

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 929
Registriert: 14. April 2009 08:21
Wohnort: Kreis Rosenheim

Wie alt ist das Wasser in einem Enhydro?

Beitragvon Opal » 1. Juli 2015 21:36

Huhu,

ich habe mich wieder vermehrt mit meinem geliebten Wasserachat auseinander gesetzt. Er begleitet mich jede Nacht und schenkt mir wunderbaren Schlaf. Ich liebe das Gluckern im Innern...und ich versuche grade die Energie vom Urwasser auf das Leonharter zu senden...wie auch immer, ich gehe da einfach intuitiv vor. Aber könnt ihr mir sagen, wie alt das Wasser darin ist? Ich spüre jedenfalls etwas sehr sehr sehr altes....und reines. Und könnte man den auch direkt ins Wasser legen? Hier ist er nochmal zur Erinnerung:

Liebe Grüße,
Opal Bild

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 3259
Registriert: 5. Dezember 2014 08:07

Re: Wie alt ist das Wasser in einem Enhydro?

Beitragvon Perle » 1. Juli 2015 21:38

Der ist super schön,aber wie alt das Wasser ist :nixweiss weiss ich nicht.
Liebe Grüsse
Marina

Meine Vergangenheit war nicht schön....Wäre sie nicht so gewesen,dann würde ich heute nicht so sein wie ich bin.
Und ich bin stolz,so wie ich bin.

Calcit
Benutzeravatar
Beiträge: 91
Registriert: 3. März 2013 15:10

Re: Wie alt ist das Wasser in einem Enhydro?

Beitragvon Simanthé » 1. Juli 2015 21:44

Millionen Jahre nehme ich an, ich habe auch einen bei mir, aber noch nie mit ihm gearbeitet *schäm* : uups

Mir kommt eben der Gedanke in den Sinn, daß du dich mit ihm verbinden könntest und ihn fragen,
mglw antwortet er dir und du erhälst noch mehr Auskünfte von ihm, übers Gefühl vllt ...
LG Simanthé

"Wer jetzt keine Zeit für seine Gesundheit hat, braucht später viel Zeit für seine Krankheiten" (Pfarrer Kneipp)

Forumsteam
Benutzeravatar
Beiträge: 3843
Registriert: 24. Januar 2009 19:18
Wohnort: Süd-Ost-Oberbayern

Re: Wie alt ist das Wasser in einem Enhydro?

Beitragvon ebel » 2. Juli 2015 07:19

Ob das befragen des Steins die Lösung bringt? Liebe Opal ich vermute, die Antwort wird nicht in einem Zahlenwert unserer Zeitrechnung sein. Wie soll ein Achat auch mit 50 Millionen oder 200 Millionen oder 20000 Jahre antworten? Steine haben sicherlich eine andere Zeitrechnung und "jung" und "alt" bei Steinen ist für und oft nicht vorstellbar.
Das Wasser ist seit der Entstehung des Achats drin, der Achat entsteht ja aus dem wässrigen Medium im Gestein. Dabei kann der Achat aber auch erst entstehen, wenn das Gestein schon lange besteht. Also bleibt die Antwort schwer zu ermitteln.
Wichtiger erscheint mir, zu erspüren, ob es das originale Wasser aus der Entstehungszeit ist oder nach dem Finden und der Bearbeitung ein "leerer" oder "entleerter" Achat mit einer Mikrobohrung geöffnet, mit frischem Wasser befüllt und dann die Bohrung unerkennbar verschlossen wurde. Dies war oder ist wohl eine gängige Praxis bei einer großen Zahl von Enhydros.

Die Information vom Urwasser auf das Trinkwasser übertragen?
Eigentlich sollte das gehen. Ich frage mich nur, welche Informationen das sind. Als typischer Schutzstein für eine Schwangerschaft sollte diese Information sehr "offen", bereit für "Wachstum" und "Neues darf entstehen" sein. Intuitiv meine ich, das kein Stein, dessen "Informationsträger Wasser" eine starke oder starre Information trägt, als Schwangerschaftsschutzstein gewählt würde.
Daher vermute ich, dass dieses Wasser keine Geheimnisse aus Urzeiten transportiert und damit auch bei einer Übertragung auf Trinkwasser keine großen Erkenntnisse raus kommen. Wenn Dein Trinkwasser aber Dich unterstützen soll, mit neuen Lebensprozessen "schwanger zu gehen", eine Reifung von einer Entwicklung in Dir zu unterstützen, mag der Enhydro ein guter Stein sein.
Gruß
ebel
"Heinz hat immer gesagt: 'Am Ende ist alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende'" (Charly Hübner als Roger Müller in "Anderst Schön" von Wolfgang Stauch)

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 929
Registriert: 14. April 2009 08:21
Wohnort: Kreis Rosenheim

Re: Wie alt ist das Wasser in einem Enhydro?

Beitragvon Opal » 2. Juli 2015 08:18

Danke ebel,

und genau das soll er tun!! In mir reift sehr viel grade und ich möchte das jetzt auch. Ich lass ihn nur schwer los, hab ihn am liebsten in den Abendstunden und nachts bei mir.
Liebe Grüße,
Opal Bild

Forumsteam
Benutzeravatar
Beiträge: 3843
Registriert: 24. Januar 2009 19:18
Wohnort: Süd-Ost-Oberbayern

Re: Wie alt ist das Wasser in einem Enhydro?

Beitragvon ebel » 2. Juli 2015 20:59

Liebe Opal, dann würde ich die Wasserflasche auf den Achat stellen.
Ansonsten die "Laser-Methode" verwenden.
Du hast geschrieben, dass Dein Enhydro das Gefühl vermittelt, dass das Wasser sehr alt und rein ist.
Das reicht, mehr Informationen brauchst Du nicht - ist mein Gefühl dazu.
Gruß
ebel
"Heinz hat immer gesagt: 'Am Ende ist alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende'" (Charly Hübner als Roger Müller in "Anderst Schön" von Wolfgang Stauch)

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 929
Registriert: 14. April 2009 08:21
Wohnort: Kreis Rosenheim

Re: Wie alt ist das Wasser in einem Enhydro?

Beitragvon Opal » 3. Juli 2015 17:19

Habs schon mit drauf stellen versucht, er ist aber etwas schief. Tagsüber liegt er einfach neben meinem energetisierten Wasser, berührt das Glas...und abends darf er eben kuscheln :love
Liebe Grüße,
Opal Bild

Forumsteam
Benutzeravatar
Beiträge: 3843
Registriert: 24. Januar 2009 19:18
Wohnort: Süd-Ost-Oberbayern

Re: Wie alt ist das Wasser in einem Enhydro?

Beitragvon ebel » 3. Juli 2015 20:07

Eine Möglichkeit hast Du, die Flasche oder eine Karaffe gerade drauf zu stellen, liebe Opal:
Fülle eine (Ton-)Blumenschale mit Sand, am Besten gewaschener Quarzsand (Spielkastensand vom Baumarkt).
Grabe den Enhydro so ein, dass die geschliffene, flache Seit oben ist. Dann steht die Flasche schön gerade.
Gruß
ebel
"Heinz hat immer gesagt: 'Am Ende ist alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende'" (Charly Hübner als Roger Müller in "Anderst Schön" von Wolfgang Stauch)

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 929
Registriert: 14. April 2009 08:21
Wohnort: Kreis Rosenheim

Re: Wie alt ist das Wasser in einem Enhydro?

Beitragvon Opal » 3. Juli 2015 20:37

:klatsch :klatsch :klatsch natürlich :denken :knuddel danke!
Liebe Grüße,
Opal Bild

Zurück zu HEILSTEINE - HEILSTEINKUNDE

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast