Tarot-Karte der Großen Arkana? Und Steinezuordnung

Glaube, Aberglaube und Verwendung der Steine in alten und vergangenen Kulturen.

Moderator: Forumsteam

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 1979
Registriert: 12. März 2009 19:45
Wohnort: Köln

Re: Welche Tarot-Karte der Großen Arkana bist Du?

Beitragvon aquamarine » 12. März 2010 13:00

Hallo Rebekka,

klar machen wir, du machst dann Urlaub in Köln und ich im Ösliland. :cheesy
Es war auch nicht immer leicht in meinem Leben.
Man muss oft viele neue Wege gehen um nicht immer in die gleichen
Spuren zu treten die man hinterlassen hat.
Hier habe ich mal einen Link zur Tarotkarte Herrscherin.
Vieles passt zu meinem Leben und Rebekka ich denke zu deinem auch.

http://www.kartenlegen-info.de/Tarot/di ... cherin.htm

Monie, dir wünsche ich viel Kraft und Liebe für deine Ziele und Vorhaben.
Du wirst es schaffen wenn du dich nicht auf vielen Pfaden verirrst.

Alles Liebe
Aquamarine
Zuletzt geändert von aquamarine am 12. März 2010 13:20, insgesamt 1-mal geändert.
>> Ich liebe das Leben, und das Leben liebt mich! <<

""Nur für heute werde ich mich bemühen, den Tag zu erleben, ohne alle Probleme meines Lebens auf einmal lösen zu wollen""

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 1717
Registriert: 12. März 2009 13:36
Wohnort: bald wo anders

Re: Welche Tarot-Karte der Großen Arkana bist Du?

Beitragvon moonlight » 12. März 2010 13:10

Danke ihr Lieben,
für die wärmenden Strahlen und eure lieben Worte.
Besonders dir liebe Rebekka, das macht mir Mut, meinen Weg weiter zu gehen, auch wenn er nicht immer so ganz
klar erscheint und oftmals schmerzhaft ist.

Ja liebe Aquamarine, verirren tue ich mich gerne mal, da nützt mir auch mein Navi nix. :schuechtern Bisher hab ich
aber immer wieder auf den richtigen Weg zurück gefunden.

Lieben Gruß :kiss
moonlight
Glaube niemals, du würdest das Leben eines anderen kennen. Du weißt immer nur das, was er dich wissen lässt.

Calcit
Benutzeravatar
Beiträge: 51
Registriert: 14. März 2009 16:59
Wohnort: Ostseeküste

Re: Welche Tarot-Karte der Großen Arkana bist Du?

Beitragvon seelenschlange » 12. März 2010 19:18

Ich bin auch DIE WELT. Naja, das ist etwas, was ich noch anstrebe und werden muss. Aber das ich das bin...???

Liebe Grüße
Anya

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 331
Registriert: 12. März 2009 14:07
Wohnort: Westerwald

Re: Welche Tarot-Karte der Großen Arkana bist Du?

Beitragvon Maustreiber » 13. März 2010 18:10

Tarot hat mich schon immer fasziniert habe mich auch mal näher damit beschäftigt aber ich lief immer Gefahr das was in Büchern stand zu sehr anzuwenden und zu wenig von mir einzubringen. Aber allein die vielen Mythen um die Entstehung der vielen verschiedenen Kartenbilder ist spannend.
Das ich nun wieder über Tarot stolpere und das an einer Stelle (hier) wo ich das eher nicht vermutet hätte ist das eine, das Ergebnis das andere:

Du bist: Der Gehängte

Eigenschaften:

Krankheit, Buße, Stillstand, Krise, Erlösung, Freiheit, Erkenntnis, Recht.

Die Karte des Gehängten steht für Stillstand, Unterwerfung und Lähmung. In der Welt der Lebenden deren Entscheidungen vollkommen ausgeliefert. Der Gehängte kann mahnen die innere Ruhe wiederzufinden um wieder mit sich selber ins Reine zu kommen. Der Gehängte kann manchmal ein Bote der Trägheit sein, der man niemals verfallen sollte.

:eschreck2 An den ersten 4 Eigenschaften knabbere ich und hoffe die letzten 4 bald zu erreichen wobei mich 3. aber sehr hindert und leider kann ich 3. nicht so beeinflussen wie ich meist gerne möchte da ich halte abwarten muß. Einzig 2. Punkt sagt mir nicht so viel aber vielleicht trete ich deshalb auf der Stelle? Sehr interessant!!!
Viele Grüße aus dem Westerwald
Stefan
---------------------------------------------------
Das Auge macht das Bild, nicht die Kamera!
Gisèle Freund

Bergkristall
Benutzeravatar
Beiträge: 362
Registriert: 24. März 2009 20:05
Wohnort: Kimbrische Halbinsel

Re: Welche Tarot-Karte der Großen Arkana bist Du?

Beitragvon Penny » 13. März 2010 20:40

Lieber Maustreiber,

bitte doch mal deine "höchste Instanz" um Aufklärung. Was sollst du lernen? Was kannst du tun, um den Stillstand zu beenden? Was sollst du büßen, was verändert sich für dich durch Buße? Wie kann sie aussehen? Und dann warte nicht auf Antwort, sondern wende dich wieder den Dingen zu, die dich aufbauen.
Vielleicht geht dir plötzlich ein Kronleuchter auf.

Mein Stillstand dauerte auch ein paar Jahre, bis wieder ein "Quantensprung" eintrat.

Gute Erkenntnisse wünscht dir

Penny

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 1618
Registriert: 25. Januar 2009 07:16

Re: Welche Tarot-Karte der Großen Arkana bist Du?

Beitragvon Vedanta » 13. März 2010 21:49

Lieber Maustreiber,
für mich bedeutet die Karte "Der Gehängte": sieh alles mal aus einer anderen Sicht. Den Blickwinkel ändern kann ganz viel erklären, begreifen lassen, kann letztlich Heilung bringen.
LG
Vedanta
Für mich gibt es nur das Gehen auf Wegen die Herz haben, auf jedem Weg gehe ich, der vielleicht ein Weg ist, der Herz hat.
und dort gehe ich, und die einzige lohnende Herausforderung ist, seine ganze Länge zu gehen.
Und dort gehe ich und sehe atemlos.
C C

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 331
Registriert: 12. März 2009 14:07
Wohnort: Westerwald

Re: Welche Tarot-Karte der Großen Arkana bist Du?

Beitragvon Maustreiber » 14. März 2010 18:33

Liebe Penny und Vedanta,
vielen Dank für Eure Antworten. Beide Antworten sind für mich sehr stimmig!
Viele Grüße aus dem Westerwald
Stefan
---------------------------------------------------
Das Auge macht das Bild, nicht die Kamera!
Gisèle Freund

Forumsteam
Benutzeravatar
Beiträge: 3901
Registriert: 24. Januar 2009 19:18
Wohnort: Süd-Ost-Oberbayern

Re: Welche Tarot-Karte der Großen Arkana bist Du?

Beitragvon ebel » 14. März 2010 18:53

Ich habe keine Ahnung von Tarot.
Und bin danach auch nicht ich sondern mehrere: Die Liebenden.
Mag ja was Passendes dran sein. Welcher Stein passt dazu?
Und was kann ich damit anfangen, dass ich zu den Liebenden gehöre?
Fragende Grüße
ebel
"Heinz hat immer gesagt: 'Am Ende ist alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende'" (Charly Hübner als Roger Müller in "Anderst Schön" von Wolfgang Stauch)

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 1618
Registriert: 25. Januar 2009 07:16

Re: Welche Tarot-Karte der Großen Arkana bist Du?

Beitragvon Vedanta » 14. März 2010 19:29

Lieber Ebel,
die große Arkana stellt ja nur Archetypen vor. Die Liebenden stehen für das Prinzip Liebe überhaupt. Und dazu paßt aus meiner Sicht der Wassermelonenturmalin. Das Du ein sehr liebender Mensch bist, steht ja wohl zweifelsfrei fest. :daumen
LG
Vedanta
Für mich gibt es nur das Gehen auf Wegen die Herz haben, auf jedem Weg gehe ich, der vielleicht ein Weg ist, der Herz hat.
und dort gehe ich, und die einzige lohnende Herausforderung ist, seine ganze Länge zu gehen.
Und dort gehe ich und sehe atemlos.
C C

Urgestein4
Benutzeravatar
Beiträge: 1415
Registriert: 24. Januar 2009 18:54
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis

Re: Welche Tarot-Karte der Großen Arkana bist Du?

Beitragvon Astrid » 14. März 2010 20:45

Oh, ja, liebe Vedanta,

der Wassermelonenturmalin ist wunderbar zum Prinzip der Liebe. Verbunden und von Herzen wohlfühlen, so habe ich das mit WT empfunden. Himmlisch. Einschließlich der Liebe zu mir selbst, mich als Einheit von Seele, Körper, Geist und Verstand fühlen und rund sein... einfach toll!

liebe Grüße in die Runde
Astrid
Glaube an deine vermeintlichen Grenzen und es sind die deinen ...

Forumsteam
Benutzeravatar
Beiträge: 3901
Registriert: 24. Januar 2009 19:18
Wohnort: Süd-Ost-Oberbayern

Re: Welche Tarot-Karte der Großen Arkana bist Du?

Beitragvon ebel » 15. März 2010 09:15

Danke, Vadanta, das klingt gut.
Meine Liebe zu Steinen mit grün-roter Kombination hat ja da wohl eine Entsprechung ...
Da muss ich mir mal meine Turmaline genauer anschauen, ob ich eine passende Wassermelone habe.
Astrid, trägst Du den WT am Körper oder einfach nur in der Umgebung?
mmmh ... ich denke, ich muss mich mal mit ein wenig Tarot beschäftigen ...
Gruß
ebel
"Heinz hat immer gesagt: 'Am Ende ist alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende'" (Charly Hübner als Roger Müller in "Anderst Schön" von Wolfgang Stauch)

Urgestein4
Benutzeravatar
Beiträge: 1415
Registriert: 24. Januar 2009 18:54
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis

Re: Welche Tarot-Karte der Großen Arkana bist Du?

Beitragvon Astrid » 15. März 2010 11:28

Lieber ebel,

ich habe ihn damlas am Körper getragen. Und betrachtet.


alles Liebe
Astrid
Glaube an deine vermeintlichen Grenzen und es sind die deinen ...

barbara

Re: Welche Tarot-Karte der Großen Arkana bist Du?

Beitragvon barbara » 15. März 2010 19:08

Welche Steine passen denn zu uns vier Mondinnen?

Liebe Grüße

barbara

Forumsteam
Benutzeravatar
Beiträge: 7303
Registriert: 8. Februar 2009 15:09
Wohnort: Oberbayern

Re: Welche Tarot-Karte der Großen Arkana bist Du?

Beitragvon Thuja » 15. März 2010 19:25

Mondstein... :baeh

Und husch und wech
Thuja
Bild

Einen Menschen lieben, heißt, ihn so zu sehen, wie Gott ihn gemeint hat.
(F. M. Dostojewskij)

Jeder gute Musiker hat etwas von einem Engel in sich.
(C. Gozdz)

Der Stein der Weisen sieht dem Stein der Narren zum Verwechseln ähnlich.
(J. Ringelnatz)

belladonna

Re: Welche Tarot-Karte der Großen Arkana bist Du?

Beitragvon belladonna » 15. März 2010 20:07

barbara hat geschrieben:Welche Steine passen denn zu uns vier Mondinnen?


da ich eine von den vier mondinnen bin, hab ich mal in einem meiner tarotbücher gesucht und folgende stichworte zur mondkarte gefunden:
"träume, ahnungen, intuition, magie, vision, illusion, unbewusstes, einfühlung, sehnsüchte, irrwege, verführung, geheimnisse, phantasie, ängste, unsicherheit, grenzerfahrung, hinter- und tiefgründiges".

na, dann lasst uns mal mit unserer intuition die passenden steine suchen und finden - wir sollten das doch hinkriegen --siehe oben :jaja

mir fällt neben dem mondstein als erstes der labradorit ein, sowieso einer meiner lieblingssteine.


liebe grüsse
gitte

Forumsteam
Benutzeravatar
Beiträge: 7303
Registriert: 8. Februar 2009 15:09
Wohnort: Oberbayern

Re: Welche Tarot-Karte der Großen Arkana bist Du?

Beitragvon Thuja » 15. März 2010 22:47

Fünf Mondinnen, liebe Barbara, ich auch!

Liebe Grüße
Thuja
Bild

Einen Menschen lieben, heißt, ihn so zu sehen, wie Gott ihn gemeint hat.
(F. M. Dostojewskij)

Jeder gute Musiker hat etwas von einem Engel in sich.
(C. Gozdz)

Der Stein der Weisen sieht dem Stein der Narren zum Verwechseln ähnlich.
(J. Ringelnatz)

Bergkristall
Benutzeravatar
Beiträge: 245
Registriert: 15. März 2009 23:00
Wohnort: Mitte Niedersachsen

Re: Welche Tarot-Karte der Großen Arkana bist Du?

Beitragvon Opalitha » 16. März 2010 02:03

grüß Euch Aquamarine + Rebekka

bei mir kam auch die Herrscherin raus. :narr

geographisch haben wir ja schon mal verschiedene Reviere

aber jede in einem blühenden Steingarten ist aber auch nicht schlecht.


liebe Grüße Opalitha

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 1618
Registriert: 25. Januar 2009 07:16

Re: Welche Tarot-Karte der Großen Arkana bist Du?

Beitragvon Vedanta » 16. März 2010 06:29

Liebe Mondinnen,
außer den bereits genannten Steinen, paßt noch der Girasol zu uns.
LG
Vedanta
Für mich gibt es nur das Gehen auf Wegen die Herz haben, auf jedem Weg gehe ich, der vielleicht ein Weg ist, der Herz hat.
und dort gehe ich, und die einzige lohnende Herausforderung ist, seine ganze Länge zu gehen.
Und dort gehe ich und sehe atemlos.
C C

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 1618
Registriert: 25. Januar 2009 07:16

Re: Welche Tarot-Karte der Großen Arkana bist Du?

Beitragvon Vedanta » 16. März 2010 07:05

Ihr Lieben,
im alten Forum hatten wir schon einmal eine Diskussion über Steine, die wir den Karten der großen Arkana zuordnen. Da ich ein Hamster bin, habe ich damals eine Liste gemacht mit den für mich ansprechendsten Aussagen. Hier ist sie:

0 - Der Narr - Danburit / Er steht für Freiheit, Spiel, Leichtigkeit, Vertrauen
Fröhlich pfeifend naht er sich dem Abgrund. Mit dem Vertrauen seines Kinderherzens weiß er, daß ihm nichts geschehen wird, ja, daß ihm gar nichts geschehen kann. Ist er doch geborgen in der ganzen Schöpfung, die ihm Vater und Mutter zugleich ist.
Unbekümmertheit und Zuversicht sind starke Triebkräfte, die einen Menschen befähigen, seinen eigenen Weg zu gehen, ohne diese Angst, die so viele in Fesseln und Un-Freiheit hält.
Der Narr ist sowas wie der "Joker" steht für alles Neue und das noch alle Entwicklungen möglich sind.

1a - Weißer Magier - weißer Opal, Friedensachat
Die Schlichtheit des weißen Magiers spiegelt sich im Friedensachat. Er will seine Magie nur im Dienste des Guten anwenden, hat abgeschlossen mit jeglichem Egodenken. Dabei übersieht er jedoch, daß aufgrund der Welt der Dualität, in die er hinein geboren wurde, auch in ihm ein Schatten ruht, der aufgenommen werden möchte, liebend anerkannt sein will. Solange er diesen Schatten nicht ans Licht holt, besteht immer die Gefahr, daß dieser ihn in einem Moment der Unachtsamkeit zwingt, oder besser formuliert: verleitet, seine Magie zu mißbrauchen. Und in diesem Augenblick wird er zum schwarzen Magier.

1b - Schwarzer Magier - schwarzer Obsidian / die Synthese aus Feuer und Wasser / Pluto
Der schwarze Magier ist der gefallene Engel, der irregeleitete weiße Magier. Nur seinem Machtanspruch, seinem Ego gehorchend, will er sich die ganze Welt untertan machen. Seine aus diesem Denken und Handeln entspringende Einsamkeit übersieht er stolz, fühlt sich erhaben über die kleinen Menschen, denen er seinen Willen aufpfropft, vergessend, daß er nur ein Teil des Großen Ganzen ist und nur alle Teile gemeinsam GOTT erstrahlen lassen.

1c - Transzendenter Magier - Edelopal
Der Transzendente Magier hat sich über die Dualität erhoben. Er jongliert mit allen Möglichkeiten der farbenprächtigen Welt, ohne noch ins Be- und Verurteilen abzugleiten. Alles bedeutet ihm gleich-viel, alles erfreut seine Sinne. Jede Erfahrung nimmt er dankbar an und lebt sie. Danach denkt er nicht einen Augenblick lang zurück, sondern geht weiter auf seinem Weg dem nächsten Abenteuer entgegen. Das Leben - ein einziges Spiel der Leichtigkeit für den Transzendenten Magier.

2 - Die Hohepriesterin - Quarzkatzenauge, Bergkristallsonderform Medialer
Die Einsamkeit der magischen Frau. Die selbstauferlegte Zurückgezogenheit, um die inneren Welten zu erforschen, sich zu öffnen der Spiritualität und den hellen Sinnen. Dabei unterstütz der mediale Bergkristall. Die Kühle der Einsamkeit lindert das Quarzkatzenauge. Sanft und schimmernd wie ein Katzenfell, fühlt sich weich und ein ganz klein wenig feucht an, und überhaupt ein wunderschöner, magischer Stein, den ich sehr schätze.

3 - Die Kaiserin - Smaragd - / Kupfer
Die Kaiserin verkörpert die unerschöpfliche Kraft der Natur, mit der sie immer neues Leben hervorbringt. Sie steht damit für Lebendigkeit, Fruchtbarkeit, Wachstum und die Geburt des Neuen. Sie ist die unversiegbare Quelle allen Lebens, die unser kreatives Potenzial und unsere Fähigkeit anzeigt, Impulse aufzunehmen und daraus Neues entstehen zu lassen. Das heißt auf der körperlichen Ebene Wachstum und Fruchtbarkeit, auf der seelischen Ebene künstlerische Schaffenskraft, auf der Ebene des Verstandes Ideen- und Erfindungsreichtum und im Bereich des Bewusstseins Erkenntniszuwachs. Die ständige Geburt des Neuen bedeutet die fortwährende Veränderung unseres Lebens, und manchmal auch die Notwendigkeit, die Schmerzen dieser Geburten zu ertragen.
Fülle, Mütterlichkeit, Güte, natürliche Autorität...was könnte da passen? Smaragd ist sicherlich ein erlesener Stein. Die unvergleichliche Farbe des Smaragdes bringt uns der Natur näher und lehrt uns die Liebe in unser Wesen zu integrieren. Der Smaragd trägt die Hoffnung und Möglichkeit in sich, die Geheimnisse des Lebens zu ergründen.
Dazu das Metall Kupfer, das wiederum die weiblichen Qualitäten in sich vereinigt


4 - Der Kaiser - Lapislazuli
Symbolisiert Recht und Ordnung , Struktur, Konsequenz und Verantwortungsbereitschaft.
Schon die Priester-Könige, die Pharaonen, trugen Lapislazuli als Zeichen ihrer Macht und Königswürde.


5 - Der Hohepriester - Amethyst / Sugilith/ Prophetenstein

6 - Die Liebenden - Regenbogenkristall / Stern-Rubin
Seele sucht ihre Ergänzung. In der Welt der Dualität war es zwingend erforderlich, daß auch jede einzelne Seele, die am Spiel der Dualität teilnehmen wollte, sich in zwei teilt. All ihre Sehnsucht geht fortan dahin, wieder Eins zu werden, zu sein. Wenn sich die beiden Teile, die Eins sind, wiederfinden ist die Freude so groß, daß selbst die Engel Tränen der Freude vergießen. Aus diesen Tränen entstehen die schönsten Regenbögen in Kristallen.

7 - Der Wagen - Topas -
Gedeutet auch für den Sprung nach Vorne, für die Überwindung der Gegensätze, Wenn die Liebenden für die Entscheidung reinen Herzens stehen, ist dann die Folge der Aufbruch. Man könnte vielleicht sagen, dass sie für den ENTSCHEIDENEN Schritt steht. Gedeutet auch für den Sprung nach Vorne, für die Überwindung der Gegensätze, für Mut und Entschlossenheit

die Kernaussage zum Wagen:
"Bereite dich auf einen Neuanfang vor, der dein Leben bereichern und erweitern kann. Noch ist es Zeit nach innen zu schauen und alles in Ordnung zu bringen, um dann im richtigen Moment den Start in die neue Situation oder in den neuen Lebensabschnitt zu wagen."

Danach kommt noch ziemlich viel Text der alle Seiten, also auch Schattenaspekte der Karte und ihre Chancen, beleuchtet. Auf jeden Fall eine Karte für anstehende Veränderungen, einen Neuanfang, altes möchte zurück gelassen werden. Ups, welche Karte fällt mir dazu ein? Ein Neuanfang benötigt innere Sicherheit, Vertrauen, Mut...Mut - Rubin. Innere Sicherheit - da fällt mir spontan der Alexandrit ein.
Depression/ein tiefes Loch können bei der rhombischen Struktur auftreten, wenn Eigenes zu sehr hintenangestellt wird. Besonders wichtig sind die eigene Zielfindung + die eigene Zielumsetzung.

Das kann schon mit dem Wagen, der siebten Karte, zusammenpassen ... der Topas kann dir geistigen, seelischen und körperlichen Anstoss für deine Veränderungen und neue Weichen liefern. Du fühlst dich ja auch wohl mit ihm, schreibst, dass deine Innenschau gut im Fluss ist. Erlebe ich mit dem Topas auch immer wieder so. Er kann ja auch gut mit anderen Steinen ergänzt werden. Vielleicht ist dir nach einer Weile danach oder du suchst dir noch ganz andere Steine, um die Karte, der Wagen zu leben oder bei dir stärker zu integrieren. Eine bestimmte Karte == ein bestimmter Stein ist, glaube ich, zu simpel und trifft es nicht immer. Hängt ja auch von dir selbst, deinem Verhältnis zum Thema, zum jeweiligen Stein ab. Jede Karte kann Prozesse beinhalten, beherbergt Licht + Schatten.

Ich meine für den Zugang zum Wagen, zum entscheidenden Schritt, ist der Topas eine sehr gute individuelle Wahl.



8 - Ausgleichung - Turmalinquarz / Saphir
Die Bedeutung der Karte liegt in der Erkenntnis, dass jede Aktion eine Reaktion hervorruft, oder dass wir ernten was wir säen. Sie erinnert uns daran, dass wir für unser Tun und Erleben selbst verantwortlich sind.
Turmalinquarz ist die Verbindung von Schwarz und Weiß, Erde und Himmel, Schatten und Licht. Er vereint Gegensätzlichkeiten und lehrt uns, wie wir Beziehungen, Situationen und Gefühle ausgleichen können. Er zeigt die Realität, erweckt aber auch geistige Erkenntnisse und seelisches Wachstum.


9 - Der Eremit - Bergkristall mit Phantom / Schamanendow / das innere Licht leuchten lassen - Wachstumsschritte / über sich selbst hinaus wachsen.
Steht für tiefe Selbsterkenntnis, für Askese, Ernst, für den eigenen Weg und der Abschirmung vor fremdem Gedankengut, für das Ruhen in sich (oder auch in der Zweisamkeit bei sich bleiben können)


10 - Glück/Das Rad des Schicksals - Ametrin / Alexandrit
Ich finde das die Bezeichnung "Rad der Zeit", oder die "Lebensaufgabe", besser greifen würde.
Das Rad der Zeit bringt eine Aufgabe nach der anderen für uns hervor, die wir zu lösen haben. Deshalb sollte die Karte auch in einer Legung als Hinweis auf die gerade jetzt anstehende Aufgabe gelesen werden.
Bei Rider ist der Schwerpunkt auf den Wandel des Menschen vom Niederen zum Höheren durch diese nach göttlichem Gesetz gestellten Aufgaben.
Bei Crowley liegt der Schwerpunkt im Zusammenhang von Zeit und Ewigkeit und dass Glück der Gunst des rechten Augenblicks entspricht, den man erkennen muss.

Ich kannte den Alexandrit bisher als Stein der Kreativität, hier würde ich eher einen Stein der inneren Einsicht und der Durchsetzungskraft sehen wollen, der möglichst zweifarbig ist. AMETRIN würde mir sehr gefallen.
Das Schicksalsrad ist was die Symbolik betrifft einer meiner Lieblingskarten. Sie steht auch für den ewigen Kreislauf von Tod und Wiedergeburt, Umbruch, Transformation usw. Von der Energie her, würde ich sagen, entspricht sie Uranus. Die Karte ist also aktuell im Wassermannzeitalter.

An den Ecken der Karte befinden sich ein Stier, ein Löwe, ein Wassermann und ein Adler. Das sind die astrologischen Fixzeichen, die für die 4 Elemente stehen, wobei der Adler den transformierten Skorpion darstellt.

Rund um das Rad befindet sich eine Schlange, die für Seth den Gott des Bösen steht. rechts davon ist Anubis, der Führer der toten Seelen und oben Horus, der Gott der Wiederauferstehung. Das zeigt den Kreislauf von Tod und Wiedergeburt.

Am äußeren Rand befinden sich die neben den hebrähischen Zeichen für Yod Heh Vau Heh (den geheimen Namen Gottes), die Buchstaben TORA. Lest man diese in die andere Richtung heißt es TARO. Diese Buchstaben bilden ein Anagramm und je nachdem wo man zu lesen anfängt und in welcher Reihenfolge man ließt, erhält man folgende Wörter:



11 - Lust - Tigereisen / Thulit - Diese Karte steht für die Aussöhnung des zivilisierten Menschen mit seiner animalischen Natur. Bei der Deutung werden folgende Eigenschaften durch sie symbolisiert: Mut,Vitalität, Leidenschaft, Energie,Erfolg, Engagement,Kampfbereitschaft,Charisma, Leidenschaftlichkeit, Dramatik.



12 - Der Gehängte - Sterndiopsid / ja, sieh alles aus einer anderen Sicht...eine festgefahrene Situation, die Umdenken erfordert. Ich hatte gestern abend eine solche Situation. Ein Streit schien sich zu verfestigen. Ich hockte wütend im Sessel und schnaubte vor mich hin. Plötzlich merkte ich, daß meine Wut sich ausdehnte, mir alle einfielen, die mir mal Unrecht getan hatten. Ich merkte auf: Aha, ich ziehe ja immer mehr Wut und Zorn an. Weiß gar nicht, ob das jetzt unbedingt alles meine Wut ist, könnte auch die ganze Wut der Umgebung sein, die sich dazu gesellen möchte. Ich hielt inne, spürte in mich hinein, ob ich das will, nein, das wollte ich nicht. Ich rief durch die ganze Wohnung: Ich liebe Dich. Und der Streit war vorbei. So sehe ich auch diese Karte, Es gibt immer Wahlmöglichkeiten in jeder Situation. Nämlich: wie ich sie erleben möchte. Welcher Stein symbolisiert diese Wahlmöglichkeiten? Ich weiß es noch nicht. Werde aber darüber reflektieren.

Diese Karte wird allgemein als Krisenkarte gesehen, für etwas Festgefahrendes, eine Zwangspause, für Stillstand. Sie soll animieren umzudenken und umzukehren und wird deshalb oft als zwingende Vorbedingung einer wesentlichen Einsicht oder Erkenntnis gese



13 - Tod - Schneeflockenobsidian / Cerrusit (Bleischwer) - Der Tod, Beginn eines neuen Lebens. Etwas endet, etwas beginnt. Alles ist EINS.

Und wer sagt denn, daß der Tod hart ist? Manch einem kann er als Freund erscheinen...die Tür geht auf..Erholung winkt...und dann geht die nächste Tür auf, und wir sind schon wieder hier. Ich glaube, geboren werden ist der härtere Teil dieses Spiels.


14 - Kunst/ Mäßigkeit - ein kreativer Stein ist gefordert. Und ein schlichter Stein. - Rosenquarz, Fluorit / Saturnthema?

15 - Teufel - Pyrith / Zinnober - Crowley zeigt, dass man den dunklen Gegenpol verstehen muss, der notwendiger Weise zum Ganzen gehört.



16 - Turm - Sturmstein -
Der Turm steht für den entscheidenen Duchbruch, den Aufbruch aus engen Verhätnissen oder falschen, verfestigten Vorstellungen und Verhaltensweisen.
Die Meisten reagieren mit schaudernem Respekt , wenn er in der Legung auftaucht, da er auch immer eine Trennung von Altvertrautem bedeutet.
Die Veränderung wird durch ein äußeres Ereignis angeregt, der Blitz, der in den Turm einschlägt, symbolisiert das.


17 - Stern - Meteorit / Pallasit / Galaxyit

18 - Mond - Mondstein / Girasol / Labradorit - Vor allem für "the dark side of the moon"

Welcher stein zu welcher phase passt?

eigentlich gibt es dafür keine feste faustregel. Ich kenne 5 farben. Braun, grau, orange/rosa, grün/blau und natürlich weiß. Am vollmond nehme gern den braunen, den grün/blauen gern am zunehmenden mond. Am abnehmenden benutze ich gern den grauen oder orange/rosa und bei neumond den weißen. Ich habe zu verschiedenen mondphasen einfach die steine ausprobiert und nach einiger zeit hatte ich raus welcher mir wann gut tut

19 - Sonne - Imperialtopas / Sonnenstein / Pyritsonne

20 - Aeon - Elestial / Er enthüllt Schicht um Schicht und zeigt uns unser wahres Gesicht...wenn wir es denn sehen wollen. Er spricht von Seelenwahrheit und Selbsterkenntnis. Wer bin ich? Wo komme ich her? Wo gehe ich hin? klingt ja fast nach dem Cherubinschen Wandersmann....

Der tiefe Sinn dieser Karte liegt im Mysterium des Wandels und im Erkennen des Wesentlichen ( der kleine Prinz...


21 - Universum - für mich stellte sich jetzt erst einmal die Frage, was das überhaupt ist...die Welt. Da gibt es so viele Möglichkeiten: die Erde als Welt, das Universum...dann jeder hat seine eigene Welt, der Begriff "weltlich" bezieht sich ja auf das Äußere, dann gibt es aber auch die inneren Welten...für mich am zufriedenstellendsten ist "meine eigene Welt". Das kann sowohl mein Wohnraum sein, aber auch der stille Raum in mir, da, wo ich hingehe, wenn es im Außen gar zu sehr bruzzelt, oder, wenn ich Freude daran empfinde, in diese Stille einzutauchen und zu beobachten, was es in mir an Bildern gibt. Hierzu paßt - aus meiner Sicht - am besten dieser Stein Diamant

sie repräsentiert die Vollkommenheit und das Endziel des Kosmos, dessen Geheimnis in ihm selbst begründet liegt und in einer seligen Erfülltheit kuliminiert, wenn das Universum sich selbst in Gott versteht. Des weiteren ist dies die Seele im Zustand der bewußten Gottesanschauung....
Für mich gibt es nur das Gehen auf Wegen die Herz haben, auf jedem Weg gehe ich, der vielleicht ein Weg ist, der Herz hat.
und dort gehe ich, und die einzige lohnende Herausforderung ist, seine ganze Länge zu gehen.
Und dort gehe ich und sehe atemlos.
C C

belladonna

Re: Welche Tarot-Karte der Großen Arkana bist Du?

Beitragvon belladonna » 16. März 2010 08:25

liebe vedanta!
vielen dank für diese ausführliche steine-tarotkarten-liste, die ist ja super!! :klatsch
was ihr forumsfrauen alles wisst und in eurem fundus habt....ich freue mich, dass ich zu euch gefunden habe.

und ja, der girasol passt sehr gut für mich - siehe "stein der woche" :grin

liebe grüsse
gitte

Bergkristall
Benutzeravatar
Beiträge: 639
Registriert: 12. März 2009 06:58
Wohnort: im schönen Frankenland

Re: Welche Tarot-Karte der Großen Arkana bist Du?

Beitragvon Luna » 16. März 2010 09:41

Auch von mir ein DANKE, liebe Vedanta!

Mir macht "Der Tod" immer noch zu schaffen. Für den neuen Anfang muss man ja Altes endgültig beenden, sonst kann das nicht funktionieren. Genau das schaffe ich aber gerade nicht! Ich wünsche mich zur Zeit ständig in die Vergangenheit zurück und zweifle eine Menge Entscheidungen der letzten Jahre an...

Schneeflocki und Cerrusit habe ich beide hier, da muss ich mal sehen, welcher besser passt- ich denke mal, letzterer!
What doesn´t kill you makes you stronger...

barbara

Re: Welche Tarot-Karte der Großen Arkana bist Du?

Beitragvon barbara » 16. März 2010 17:48

Liebe Vedanta,

vielen Dank für die ausführliche Info.

Ich liebe alle der Steine, die für uns als passend beschrieben werden... diesen geheimnisvollen Schimmer. Habe einen kleinen Girasol-Felsen, an dem ich mich sehr erfreue.

Liebe Grüße

barbara

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 1979
Registriert: 12. März 2009 19:45
Wohnort: Köln

Re: Welche Tarot-Karte der Großen Arkana bist Du?

Beitragvon aquamarine » 16. März 2010 19:27

Rebekka,

zu zweit ist man nicht alleine :bussi

Danke für den Bericht Vedanta, habe mich früher auch mal
mit Tarot befasst.


Liebe Grüße
Aquamarine
>> Ich liebe das Leben, und das Leben liebt mich! <<

""Nur für heute werde ich mich bemühen, den Tag zu erleben, ohne alle Probleme meines Lebens auf einmal lösen zu wollen""

Urgestein4
Benutzeravatar
Beiträge: 1415
Registriert: 24. Januar 2009 18:54
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis

Re: Welche Tarot-Karte der Großen Arkana bist Du?

Beitragvon Astrid » 16. März 2010 19:33

Liebe Vedanta, liebe Foris,

fällt euch was für die Welt ein? Bunter Hund a la Boulderopal? Oder eher was Trigonales, Beständiges....?
Das habe ich nicht in deiner Auflistung gefunden. Oder bin ich blind?


liebe Grüße
Astrid
Glaube an deine vermeintlichen Grenzen und es sind die deinen ...

Bergkristall
Benutzeravatar
Beiträge: 639
Registriert: 12. März 2009 06:58
Wohnort: im schönen Frankenland

Re: Welche Tarot-Karte der Großen Arkana bist Du?

Beitragvon Luna » 16. März 2010 19:37

Liebe Astrid,

ich tippe mal auf die Nummer 21, das Universum = die Welt!?
What doesn´t kill you makes you stronger...

VorherigeNächste

Zurück zu Mythologie der Steine - Archäologisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast