Zwillingssteine

Glaube, Aberglaube und Verwendung der Steine in alten und vergangenen Kulturen.

Moderator: Forumsteam

Forumsteam
Benutzeravatar
Beiträge: 3901
Registriert: 24. Januar 2009 19:18
Wohnort: Süd-Ost-Oberbayern

Zwillingssteine

Beitragvon ebel » 26. September 2014 19:30

Wie es sich für einen Thread in "Mythologie" gehört, geht es in diesem Thread nicht um Zwilligskristalle oder kristallinem Zwillingswachstum. Es geht um die Steine zum Tierkreiszeichen "Zwillinge".
Ich habe wieder mal verschiedenste Seiten abgesucht und dabei wieder zehn Seiten berücksichtigt, die unterschiedliche Texte und Steine haben. Es gibt ja so viele Seiten, die 100%ig identisch sind und dabei nicht aufzeigen, wer von wem abkopiert hat. Ich sehe auch hier diese Recherche nicht als wissenschaftlich an. Astrologische Webseiten geben die Quelle ihres Wissens meist auch nicht her.
Da ich keine Beziehung zum Tierkreiszeichen Zwilling habe und diesen Thread nur deswegen angefangen habe, weil doch eine erhebliche Zahl aktiver Foris Zwilling sind (oder Aszendent), verspreche ich mir weitere Erkenntnis zum Zusammenhang von Steinen und den Eigenschaften, die für die Menschen dieses Tierkreiszeichens als typisch gelten.
Nun aber erst mal zu den Steinen.
Auf den 10 Seiten waren insgesamt 25 verschiedene Steine benannt. Neun Steine davon waren fünf bis acht mal genannt, die anderen weniger. Kein Stein wurde auf neun der zehn oder sogar auf allen Seiten genannt. Die Steine, die eine hohe Relevanz haben sind:
1. Tigerauge
2. Aquamarin
3. (Gelber) Jaspis
4. Chalcedon
5. Bergkristall
6. Citrin
7. Moosachat
8. Topas
9. Achat (gelb, Crazy Lace oder ohne Konkretisierung)

So richtig kann ich mit der Liste nichts anfangen. Es gibt zwar den Hinweis, dass gelb-grün die passende Farbe zu den Zwillingen sei, dies spiegelt sich aber nicht sehr in dieser Steinauswahl. Auch, dass im Waagethread der Lapis als ein Lieblingsstein von Zwillingen sei, deckt sich mit keiner der Aussagen auf den besuchten Seiten.
Ich habe mal die Steine zusammengesucht und (einfach nur so mit Blitz) fotografiert, fand aber keinen Bezug zu dieser Zusammenstellung.
Zwar sind -ganz Zwilling - von jedem Stein ein Trommelstein und ein Rohstein auf dem Bild, aber ansprechend kommt es mir nicht vor.

Ich könnte mit diesen mir vorliegenden Informationen keinen "Zwilling" beraten, welcher Stein zu ihm passen könnte. Und keinen Weg (außer nachlesen), wie ich für ein mir nicht vertrautes Tierkreiszeichen eine Stein-Zuordnung ableiten kann.

Gruß
ebel
"Heinz hat immer gesagt: 'Am Ende ist alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende'" (Charly Hübner als Roger Müller in "Anderst Schön" von Wolfgang Stauch)

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 1398
Registriert: 9. Juni 2012 20:25

Re: Zwillingssteine

Beitragvon Junikind » 26. September 2014 19:48

Hallo ebel,
also ich als Zwilling trage wirklich sehr gerne Chalcedon ( blau oder blau gebändert),
Aquamarin ist auch einer meiner Lieblingssteine,
Moosachat trage ich eigentlich nur dann wenn es mich mit einer Erkältung richtig schlimm erwischt hat also die Nebenhölen voll sind und ich am schnupfen bin,
Topas hier am liebsten den Imerialtopas kleiner Nachteil ich als Zwilling ertrage ihn nur wenige Tage,
Achat sehr gerne Friedensachat, Wasseracht und Botswanaachat.

Mit Tiegerauge bin ich bis jetzt nicht wirklich warm geworden,
Citrin ertrage ich auch nur wenige Tage,
Bergkristall puh eigentlich nur wenn es sehr sehr warm ist zum kühlen aber ist nicht wirklich für den langen Gebrauch geeignet.
Jaspis mmm nee nicht wirklich obwohl der Polychromjaspis bei mir als Zwilling ein hervorrangernder Schlafstein ist Tagsüber getragen verursacht er bei mir jedoch Konsentrations- und Koordinationsschwächen.

Labradorit ist auch einer meiner Lieblingssteine....
Aber die Nummer eins ist wirklich Chalcedon (blau oder blau gebändert)

Ach ein Steinsorte mit der ich als Zwilling nur bedingt klarkomme sind die Turmaline werde teilweise richtig grantig...
Und wie siehts bei euch aus?
Lg
Junikind
:flower

Forumsteam
Benutzeravatar
Beiträge: 7303
Registriert: 8. Februar 2009 15:09
Wohnort: Oberbayern

Re: Zwillingssteine

Beitragvon Thuja » 26. September 2014 20:30

Nun, ich kenne zwar etliche astrologische Zwillinge, nur haben die mit Steinen nichts "am Hut"... so kann ich da nicht konkret nachfragen.
Was mir aber eben so aufgefallen ist - so ein ähnlicher Gedankengang, wie ich ihn bei der Waage ja auch schon geäußert habe...
Zwillinge sind ja im allgemeinen recht "mitteilsam"... dazu könnte der blaue Chalcedon "zur Sprach-Anregung" ein Anhaltspunkt sein, für Außenstehende, wenn sie Zwillinge "charakterisieren" sollten...

Liebe Grüße
Thuja
Bild

Einen Menschen lieben, heißt, ihn so zu sehen, wie Gott ihn gemeint hat.
(F. M. Dostojewskij)

Jeder gute Musiker hat etwas von einem Engel in sich.
(C. Gozdz)

Der Stein der Weisen sieht dem Stein der Narren zum Verwechseln ähnlich.
(J. Ringelnatz)

Bergkristall
Beiträge: 413
Registriert: 18. März 2009 14:28

Re: Zwillingssteine

Beitragvon Taddyratte » 27. September 2014 07:35

Also ich habe auch eine enge Bindung zum chalcedon, immer schon ist er ein Stein den ich blind unter anderen finde, weil er mich anspricht.
Mit dem tigerauge begann vor vielen vielen Jahren eine Steineliebe, mein Opa schenkte ihn mir, weil er ja zum Sternzeichen passen sollte. Ich habe ihn noch heute. Tragen tue ich ihn allerdings nicht und er ruft auch selten nach mir,
Die Achate mag ich hingegen recht gern. In verschiedenen formen.

Und ich mag den Lapislazuli sehr gern.

Forumsteam
Benutzeravatar
Beiträge: 3662
Registriert: 24. Januar 2009 20:13

Re: Zwillingssteine

Beitragvon Bärbel » 28. September 2014 19:31

Für mich als Zwilling stehen Lapis, Aquamarin, Chalcedon ganz oben auf der Liste. Dazu noch Ozeaner in allen
Varianten und Labradorit.
Das Tigerauge, das schon immer ganz oben geführt wird in der Zwillingsliste, ist bei mir ziemlich hinten.
Ich will zwar nicht sagen, dass ich es nicht mag, aber zu meinen Favoriten gehört es nicht.

Ich habe allerdings auch eine starke Beziehung zur Farbe blau, das wirkt sich bei mir immer auf die Steine aus und was Thuja über
die Mitteilsamkeit der Zwillinge sagt, das kann ich bestätigen, da zähle ich mich unbedingt dazu (im schäbischen heißt das Schlabbergosch).

LG Bärbel

Bergkristall
Beiträge: 413
Registriert: 18. März 2009 14:28

Re: Zwillingssteine

Beitragvon Taddyratte » 28. September 2014 20:43

Stimmt Ozeaner sind mir auch sehr sehr wichtig und ich liebe sie sehr.

Forumsteam
Benutzeravatar
Beiträge: 3901
Registriert: 24. Januar 2009 19:18
Wohnort: Süd-Ost-Oberbayern

Re: Zwillingssteine

Beitragvon ebel » 30. September 2014 20:08

Warum Ozeaner zum Tierkreiszeichen Zwillinge passen ... keine Ahnung :???
Gibt es für Ozeaner überhaupt eine einigermaßen begründete Zuordnung zu Tierkreiszeichen? Also, ich meine, mit mehr Begründung als nur die Intuition der Zwillinge.
Aber ich habe zumindest eine These zu dem Gedanken, warum Lapis statt Tigerauge bei Zwillingen so beliebt ist. Und das, obwohl seit Jahrhunderten das Tigerauge als "der" Stein der Zwillinge zählt.
Zwillinge sind aufgrund ihrer (kommunikativen) Eigenschaften und der (beruflichen) Flexibilität prädestiniert für Führungsrollen.
Und diese gilt es auszufüllen. Antrieb, Aktivität und ein Hauch Aggression stecken in den Schwingungen des Tigerauges. In traditionellem Führungsverhalten von Vorkämpfern und Führern waren diese Eigenschaften sinnvoll. Zwillingskinder lieben das Tigerauge und werden gerne und häufig "Bandenführer" in so allerlei Kindergruppen"gangs". Und die anderen Kinder bewundern diese Vorreiter.
Aber schon in der Pubertät wandelt sich Führungs- und Gruppenverhalten. Verhandlungsgeschick, Kommunikation und Management werden wichtiger. Personale Kompetenz und Ausstrahlung ersetzen Heldentum. Und hier ersetzt der Lapis das Tigerauge!
Meine These: Mit der Veränderung von (gewünschter) Führungskompetenz ändert sich der "Chefstein" der Zwillinge: Weg vom (Vorkämpfer) Tigerauge hin zum (Manager) Lapis. Also mehr Psychologie als Mythologie.
Gruß
ebel
"Heinz hat immer gesagt: 'Am Ende ist alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende'" (Charly Hübner als Roger Müller in "Anderst Schön" von Wolfgang Stauch)

Forumsteam
Benutzeravatar
Beiträge: 7303
Registriert: 8. Februar 2009 15:09
Wohnort: Oberbayern

Re: Zwillingssteine

Beitragvon Thuja » 30. September 2014 21:15

Klingt logisch!

Liebe Grüße
Thuja
Bild

Einen Menschen lieben, heißt, ihn so zu sehen, wie Gott ihn gemeint hat.
(F. M. Dostojewskij)

Jeder gute Musiker hat etwas von einem Engel in sich.
(C. Gozdz)

Der Stein der Weisen sieht dem Stein der Narren zum Verwechseln ähnlich.
(J. Ringelnatz)

Bergkristall
Beiträge: 413
Registriert: 18. März 2009 14:28

Re: Zwillingssteine

Beitragvon Taddyratte » 1. Oktober 2014 20:58

Ja klingt plausibel.

Forumsteam
Benutzeravatar
Beiträge: 3901
Registriert: 24. Januar 2009 19:18
Wohnort: Süd-Ost-Oberbayern

Re: Zwillingssteine

Beitragvon ebel » 8. Oktober 2014 17:22

Was meinen die anderen Zwillinge?
Ändert sich die Vorliebe von Tigerauge zu Lapis? Und gibt es noch andere solche "Auffälligkeiten"?
Ist so eine Metamorphose übertragbar? Das würde ja bedeuten, dass man bei einer Empfehlung eines Begleitersteins auch das Alter berücksichtigen müsste.

Gruß
ebel
"Heinz hat immer gesagt: 'Am Ende ist alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende'" (Charly Hübner als Roger Müller in "Anderst Schön" von Wolfgang Stauch)

Perle

Re: Zwillingssteine

Beitragvon Perle » 8. Oktober 2014 18:02

Super schönes Bild ebel. :klatsch

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 1398
Registriert: 9. Juni 2012 20:25

Re: Zwillingssteine

Beitragvon Junikind » 8. Oktober 2014 18:12

Lapis mag ich ja ansich auch jedoch mit einer seiner Nebenwirkungen kann ich mich noch nicht so recht anfreunden.
Denke schon das man das Alter bei Steinempfehlungen mit berücksichtigen sollte.
wenn man bedenkt das ich als Kind am liebsten die farbe Rot hatte nun doch eher zu blau grün und lila tendiere.
Tiegereisen/auge finde ich ja recht schön habe da ja auch 2 Steinchen bloß zum tragen reicht es irrgentwie nicht und ich bin jetzt Ende 30. Lapis sieht mich schon sehr an betrachten tue ich ihn sehr gerne, jedoch bin ich wohl noch ein wenig zu "jung" für ihn : grööhl .
Dafür begleiten mich dann mal Aquamarin, Lazulith.
Also Ebel was heißt das auch wenn man als Mann Frauen nicht so einfach nach dem Alter fragen sollte muss Mann das dann mal tun :grins
Ich denke das wir Zwillinge ab einem gewissen Alter mal was Abkühlendes brauchen auch wenn einige als Azsentendent Waage haben. Wir sind manchmal doch sehr Kurzköpig und teilweise rechtschnell auf 180 und auch ganz schnell mal eingeschnappt. Dafür aber auch meistens schnell zur Hilfe bereit. Geben gutgemeinte Ratschläge und beißen uns auch gerne mal auf die Zunge wenn wir uns was verkneifen müssen. Manchmal bleibt uns nur noch das Kopfschütteln. Achja und manchmal würden wir uns am liebsten zweiteilen, um alles zu schaffen und allen gerecht zu werden.
Und wie soll man als Zwilling dann bitte diese beiden "Seelen" vereinen na? richtig gar nicht manchem sind wir einfach mal bockig wie ein kleines Kind und wenn wir dann so richtig in Fahrt kommen ..... ist es am besten in Deckung zu gehen.
Also Lapis ja aber eben erst ab einen gewissen Alter. Also Chalcedon eignet sich dann wohl als Übergangsstein oder?
LG
Junikind
:cat3

Forumsteam
Benutzeravatar
Beiträge: 3901
Registriert: 24. Januar 2009 19:18
Wohnort: Süd-Ost-Oberbayern

Re: Zwillingssteine

Beitragvon ebel » 8. Oktober 2014 19:26

Liebe Junikind, das hast Du sehr anschaulich beschrieben. Danke. Und Aquamarin wie auch Chalcedon sind da zwei richtig gute Steine, finde ich.
Auf alle Fälle besser als Tigerauge oder Lapis.
Mit dem Alter ... nun ja, die beschriebene Veränderung kann schon in der Pubertät ablaufen oder auch später ...
Und nach dem Alter fragen werde ich nicht. Es geht ja dabei um das gefühlte Alter oder das soziale Alter. Wer schaut da schon auf das Geburtsjahr.
:schuechtern
Gruß
ebel
"Heinz hat immer gesagt: 'Am Ende ist alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende'" (Charly Hübner als Roger Müller in "Anderst Schön" von Wolfgang Stauch)

Zurück zu Mythologie der Steine - Archäologisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast