Bernstein bei zahnenden Kleinkindern

Hier könnt ihr EURE PERSÖNLICHEN ERFAHRUNGEN mit Heilsteinen berichten,
um sie anderen Besuchern dieser Seite zugänglich zu machen.

Moderator: Forumsteam

Forumsteam
Benutzeravatar
Beiträge: 3901
Registriert: 24. Januar 2009 19:18
Wohnort: Süd-Ost-Oberbayern

Bernstein bei zahnenden Kleinkindern

Beitragvon ebel » 10. Mai 2015 20:59

Es ist ja altbekannt, dass Bernstein gut hilft, wenn Babies/ Kleinkinder Probleme haben, wenn die Zähne kommen.
Eine Baby-Bernsteinkette ist da ja schon das traditionelle Geschenk für die lieben Kleinen.
Dazu noch einen Erfahrungsbericht:
Das Kind, ein Mädchen, ist 12 1/2 Monate alt, normal entwickelt und gesund. Impfungen gemäß Empfehlungen des Kinderarztes, keine Allergien, Unverträglichkeiten oder Neurodermitis bekannt. Sie ist, wie ihre große Schwester (8 Jahre), hellhäutig und rothaarig.
Die Kleine bekommt die ersten Backenzähne und hat erhebliche Probleme. Wund im Mund, heftige Schmerzen und, wie beim Zahnen häufig dabei, einen wunden Popo. Essen mag sie nicht, es tut zu weh. An Durchschlafen ist nicht zu denken.
Ein Problem ist, dass sie die Bernsteinkette nicht tragen mag. Wenn sie sie um hat, wird sie unruhig und zerrt daran.
Der Kinderarzt meinte, dass es solche Extremfälle beim Zahnen gibt und sie wohl vorübergehend im Krankenhaus Infusionen zur Ernährung bekommen müsse.
Ich war dennoch überzeugt, dass Bernstein der passende Stein ist, nur dass die Kette als Anwendungsform ungünstig ist. Oder, dass die Kette belastet und unzureichend gereinigt ist. Um aber den Bernstein einzusetzen, gezielt für Zähne und Darm, empfahl ich eine andere Anwendung: Ich gab der Mama einen baltischen Bernstein, ca. 3cm groß, gute Politur, ohne Einschlüsse. Den Stein wusch ich sehr gründlich (!) ab, so dass er hygienisch für eine innerliche Anwendung passte. Dann kam der Stein in das Trinkfläschchen mit frischem Wasser.
Das Kind trank das Bernsteinwasser mit Genuss und ...
... ein voller Erfolg!
Unglaublicherweise schlief das Mädchen die Nacht durch und am Morgen zeigte sich der Grund: Sowohl im Mund wie auch am Popo war die Entzündung praktisch weg und das Kind war schmerzfrei. Schon das Frühstück war ein Schritt zur Normalität. Und das Bernsteinwasser trank die Kleine weiterhin.
Gruß
ebel
"Heinz hat immer gesagt: 'Am Ende ist alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende'" (Charly Hübner als Roger Müller in "Anderst Schön" von Wolfgang Stauch)

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 2486
Registriert: 17. Februar 2015 00:57
Wohnort: Chiemgau/Obb

Re: Bernstein bei zahnenden Kleinkindern

Beitragvon Kolani » 10. Mai 2015 21:59

Wo warst Du als ich meine Backenzähne bekam???
Nur gut, daß es die Kleine wenigstens leichter hatte.

Servus
Kolani

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 3345
Registriert: 5. Dezember 2014 08:07

Re: Bernstein bei zahnenden Kleinkindern

Beitragvon Perle » 11. Mai 2015 05:48

So schön zu lesen,das es der kleinen geholfen hat.
Wenn ich mir vorstelle,das es mit den Schmerzen so weiter gegangen wäre,die arme kleine Maus.
Liebe Grüsse
Marina

Meine Vergangenheit war nicht schön....Wäre sie nicht so gewesen,dann würde ich heute nicht so sein wie ich bin.
Und ich bin stolz,so wie ich bin.

Forumsteam
Benutzeravatar
Beiträge: 3662
Registriert: 24. Januar 2009 20:13

Re: Bernstein bei zahnenden Kleinkindern

Beitragvon Bärbel » 11. Mai 2015 06:12

Das ist ein klasse Erfahrungsbericht, lieber Ebel. Da sieht man mal, wie schnell das gehen kann,
wenn man das simile gefunden hat. Immer wieder erstaunlich.

LG Bärbel

Urgestein4
Benutzeravatar
Beiträge: 1599
Registriert: 12. März 2009 07:21

Re: Bernstein bei zahnenden Kleinkindern

Beitragvon Windfee » 11. Mai 2015 07:48

:klatsch Klasse Bericht und so schön für die Kleine :daumen2

LG
Windfee
Die Seele nährt sich von dem, worüber sie sich freut.(Augustinus)

Zurück zu ERFAHRUNGSBERICHTE

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast