Welche Kombinationen sind sinnvoll?

Alles zum Thema WIRKUNG DER HEILSTEINE - Fragen, Antworten, Kommentare, Diskussionen

Moderator: Forumsteam

Violetta Flutterby

Welche Kombinationen sind sinnvoll?

Beitragvon Violetta Flutterby » 31. Mai 2015 11:43

Ich habe ein paar Baustellen, die ich gerne nach und nach angehen möchte. Mit Heilsteinen beschäftige ich mich zwar seit einigen Jahren immer mal wieder, aber wenn es um meine eigenen Wehwechen geht, bin ich oft unsicher und nehme dann gar keine Steine zu Hilfe. Da ich mit Schulmedizin aber nicht weiterkomme, habe ich mich vor ein paar Wochen wieder intensiver mit dem Thema auseinandergesetzt und nun möchte ich Euch um Rat fragen, welche Steinchen ich wie kombinieren könnte.

Es geht um
1) hormonell bedingte Migräne mit starker Übelkeit und PMS mit schwerer Depression, diese tritt aber nur an einem einzigen Tag im Monat auf;
2) chronische Knochenhautentzündung im linken Handgelenk;
3) Tinnitus auf beiden Ohren;
4) Hautpilz, der immer wieder kommt und
5) seit ein paar Wochen innere Unruhe und Gereiztheit mit beginnender Magenschleimhautentzündung und allgemeine Abgeschlagenheit bzw. Erschöpfung.

Wegen der Migräne habe ich mir vor Jahren zwei Rauchquarze in Form von Linsensteinen besorgt. Abwechselnd auf die Schläfe der betroffenen Seite gelegt helfen sie mir gut um dem Schmerz in aktuen Anfällen die Spitze zu nehmen. Die Übelkeit verschwindet dann meistens auch. Ich würde aber gerne vorbeugen, weil ich immer öfter immer heftigere Anfälle habe und ich mir nicht jedesmal die Auszeit nehmen kann, um mich hinzulegen und Rauchquarz aufzulegen. Eine Zeit lang habe ich ein Turmalinquarzarmband getragen um die Anfälle etwas abzuschwächen, aber irgendwie hilft das nicht mehr.

Gegen PMS dachte ich, könnte evtl. Mondstein helfen, damit die Hormone ins Gleichgewicht kommen – vielleicht wirkt es sich auch auf die Migräne positiv aus? Oder wäre der Sonnenstein etwas, um die Stimmung an dem Tag zu heben?

Als ich zur Knochenhautentzündung recherchiert habe, bin ich auf eine ganze Reihe von Steinen gestossen, da hatte ich mir ein paar rausgeschrieben, aber ich finde den Zettel nicht mehr... aus dem Kopf fällt mir nur noch Fluorit ein.

Den Tinnitus habe ich momentan mit einem Onyx in der Hosentasche ganz gut im Griff.

Für die Haut habe ich noch keinen Stein gefunden. Zu Prehnit fühle ich mich ganz stark hingezogen, aber der Erfolg ist bisher ausgeblieben, obwohl ich die Steine sehr häufig sehr lange auf der Haut trage, schon seit Jahren. (Meine Steinchen werden natürlich gereinigt und aufgeladen.)

Gegen die innere Unruhe und Gereiztheit, die ich seit Wochen empfinde, trage ich seit ein paar Tagen einen Dumortierit Trommelstein an einem längeren Band um den Hals. Ich merke schon, dass ich entspannter bin als sonst, es könnte aber auch am Urlaub liegen... :grin Ab Montag wird sich dann zeigen, ob die Ausgeglichenheit auch im Alltag bleibt.

Um ganz allgemein wieder zu Kräften zu kommen, habe ich an den Bronzit gedacht und für das Immunsystem trage ich seit einigen Tagen ein Sodalitharmband.

Neben mir liegen ein Moosachat und ein Pietersit, aber da bin ich mir nicht mehr sicher, wozu ich sie rausgesucht habe. :denken Ich habe hier noch eine ganze Reihe an Steinen, bei denen ich mir nicht sicher bin, ob sie vielleicht helfen könnten. Manchmal denke ich, ich sollte nach dem Bauchgefühl gehen, aber dann hätte ich nur Amethyste...

Alle Steine gleichzeitig zu tragen ist wahrscheinlich nicht sinnvoll?
Welche Steine könnte ich miteinander kombinieren und wie lange sollte ich sie tragen, um dann zu einer anderen Kombination zu wechseln?

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 1400
Registriert: 9. Juni 2012 20:25

Re: Welche Kombinationen sind sinnvoll?

Beitragvon Junikind » 31. Mai 2015 12:49

Hallo,
wenn du dich zu Amethyst hingezogen fühlst versuche ihn doch einfach mal.

so schauen wir mal auf deine "Baustellen"

1) hormonell bedingte Migräne mit starker Übelkeit und PMS mit schwerer Depression, diese tritt aber nur an einem einzigen Tag im Monat auf;
ja für die Hormone macht sich der Mondstein ganz gut, Bei deiner Migäne solltest du vielleicht mal einen Sugilith probieren oder Magnesit ->Stichwort Übelkeit; bei PMS soll der Eilatstein ganz gut wirken. Bei der Depression nun ja Sonnenstein ist da schon angebracht oder der bereits erwähnte Sugilith.

2) chronische Knochenhautentzündung im linken Handgelenk;
Fluorit hilft da genauso wie Apatit blau, Gegen die Schmerzen würde sich der Sugilith anbieten.

3) Tinnitus auf beiden Ohren;
Sardonyx oder aber Thulit (könnte sich auch positiv auf deine Hormone auswirken)

4) Hautpilz, der immer wieder kommt und
Chrysopras könnte dir da helfen

5) seit ein paar Wochen innere Unruhe und Gereiztheit mit beginnender Magenschleimhautentzündung und allgemeine Abgeschlagenheit bzw. Erschöpfung.
Bronzit war da schon gar nicht so verkehrt.
Für deinen Magen Nephrit und Stromatolith, Nephrit beruhigt die Gallensäft und Stromatolith kümmert sich die Verdauung.

Deine Baustellen wie du sie nennst sind alle mit einander verbunden, dein Streß ist die förmlich auf den Magen und Ohren geschlagen. Dein Körper sendet dir quasi Warnsignale.
Der Take it easy Stein war da schon richtig das du ihn gewählt hast lässt dich entspannen.
Höre auf dein Bauchgefühl, die meisten kannst du problemlos miteinander kombinieren. Vielleicht nimmst du dir erstmal einen Sugi der würde erstmal auf deine Depri und die Schmerzen wirken. Mondstein kannst du auch den ganzen Monat tragen.
Wünsche dir gute Besserung.
LG
Junikind
:cattatze

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 929
Registriert: 14. April 2009 08:21
Wohnort: Kreis Rosenheim

Re: Welche Kombinationen sind sinnvoll?

Beitragvon Opal » 31. Mai 2015 12:53

Ich glaube, dass du steinig schon auf einem ganz guten Weg bist...lass mich dir noch andere Tipps geben....Gerade die hormonell bedingte PMS ist mein Thema, da rate ich dir einfach mal, dich mit der Yamswurzel vertraut zu machen. Lies darüber, frag den FA dazu und am besten einfach ausprobieren. das hat bei mir sofort geholfen. Und Knochenentzündung war bei mir am Handgelenk, bis ich Weizen aus meinem Leben gestrichen habe. Von da an verschwanden auch alle anderen Zipperlein. Hautpilz ist ebenfalls ein Zeichen, dass der Darm überbelastet ist, auch der verschwindet oftmals durch Verzicht auf glutenhaltiges Getreide und Zucker. Darmkuren helfen da auch sehr sehr stark, kann ich alles bestätigen.

Steinig bräuchte man Steine, die den Darm stärken und die Abwehr....und das Hormonsystem stabilisieren. Ich neige immer dazu zuerst versteinertes Holz zu nehmen, ich habe das gefühl das hilft immer, sich wieder mit dem ursprünglichen zu Verbinden und daraus Kraft zu schöpfen. Aber es werden hier sicherlich noch viel gezieltere Tipps folgen ;-)
Liebe Grüße,
Opal Bild

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 2383
Registriert: 30. Oktober 2013 16:30
Wohnort: Brockenhex im Sachsenland lebend

Re: Welche Kombinationen sind sinnvoll?

Beitragvon Steinelfe » 31. Mai 2015 14:46

Hallo und willkommen.

für die einzelnen Bereiche hast Du ja schon Rat bekommen.

Das was ich bei lesen deiner Problematik "gefühlt" habe.
Sie haben alle einen Ursprung, die Beschwerden.
Die Frage ist was ist Ihr kern und wie kannst du ihn heilen. Symptome zu lösen ist sinnvoll und wichtig um die Wurzel zu finden. (Einige Dinge springen ins Auge. Schau es dir einfach mal an. Vielleicht machst du Dir Notizen, Wann du welche Schmerzen hast, was sie auslösen, nicht nur auf der Körperebene.)
Horch bitte mal immer wieder in dich rein.

Hast Du einen Arzt oder Therapeuten / HP mit dem du reden kannst. Dem du offen sagen kannst was du für dein Heilung brauchst? Außerhalb der "normalen" Wege?

Schau was sich für dich richtig anfühlt.
Die einzelnen Aufzählungen sind nur ein Ausschnitt von dem was bei dir alles zusammenläuft, deswegen wäre es gut wenn du einen Arzt / HP / Therapeuten hast oder findest der den gesamten Menschen sehen und unterstützen kann.

Langsame und tiefgreifende Heilung durfte ich bei verschiedensten Beschwerden mit einem Mentokristall und einem "Harmoniquarz" / Doppelender. machen. Sie sind so zu sagen meine persönlichen "Heiler und Helfer" Es gibt immer mal nochandere Steine, doch die tiefen Umwälzungen habe ich mit und durch sie erfahren. Nur der Weg ist noch nicht zu ende.

Auf deinem Weg wünsche ich die Begleitung die dich auf allen Ebenen unterstützt. energetisch (steine z.B.) aber auch körperlich und geistig/seelisch. Sorge gut für Dich. Nimm Dir Auszeiten wo du wirklich erholen kannst, egal ob beim Laufen, malen, tanzen , schreiben oder wandern und Bilder machen, nimm dir Zeit für dich.

Lass dir zeit um zu schauen was sich verändert und wie es sich für Dich anfühlt.
Die Variante Brechstange geht zwar schnell aber sie "schlägt" auch entsprechend zu.

genug davon.

Wenn du gern mit Engeln arbeiten magst bitte Gabriel um Hilfe. Natürlich auch deinen persönlichen Schutzengel. Wie das tust und ob du das tust ist deine Entscheidung. Und noch jemanden kannst du um Hilfe bei der Heilung bitten. Als Bild ist sie für mich immer eine Dame / junge frau mit rötlichem-kupferfarbem Haar und grünen Gewand... Bridget.

Alles Gute für dich.
Die Elfe

Violetta Flutterby

Re: Welche Kombinationen sind sinnvoll?

Beitragvon Violetta Flutterby » 1. Juni 2015 22:47

Ganz lieben Dank für die vielen Infos! Letztes Jahr hatte ich schon mal so schön auf glutenfreie Ernährung (und weitestgehend zuckerfrei) umgestellt. Das hat mir auch richtig gut getan. Leider bin ich in den Wintermonaten rückfällig geworden, da waren die Lebkuchen und Plätzchen einfach zu verlockend und ich nicht konsequent genug. Ich werd's aber nochmal versuchen.

Die Yamswurzel kannte ich noch nicht. Da werde ich mich mal schlau machen, danke für den Tipp!

Ein Sugilith fehlt noch in meiner Sammlung, der Stein gefällt mir schon allein farblich sehr gut. Ich denke, ich fange jetzt einfach nach Bauchgefühl mit einer Handvoll Steinchen an und hole dann nach und nach weitere dazu, je nachdem, wo sich die Baustelle als schwieriger herausstellt. Meine kleinen Helferlein werden gerade der Reihe nach entladen und dann schön aufgeladen.

Violetta Flutterby

Re: Welche Kombinationen sind sinnvoll?

Beitragvon Violetta Flutterby » 28. Juni 2015 15:05

Ich habe bereits ein paar Eurer lieben Ratschläge umgesetzt und möchte hier nochmal danke sagen. :heart Leider habe ich wochentags nicht viel Zeit für das Forum, aber ich habe mich ja bewußt hier angemeldet, weil ich den Austausch suche und heute wollte ich Euch einfach mal einen kurzen Zwischenbericht da lassen.

Es geht mir inzwischen um einiges besser. Die Migräne ist unverändert geblieben, aber das ist auch meine größte Baustelle. Was sich aber gravierend verbessert hat ist meine Stimmungslage. Ich bin in den letzten Wochen zusehends fröhlicher geworden und die innere Anspannung ist verschwunden. Damit hat sich auch mein Magen wieder beruhigt. (Und das, obwohl es in der Arbeit echt anstrengend war.)

Als täglichen Begleiter hat mir der Sonnenstein sehr gut getan, ich glaube besonders in der Kombination mit dem Dumortierit war das wie Streicheleinheiten für die Seele. Nur an Tagen, an denen ich morgens besonders gerädert aufgestanden bin, habe ich den Sonnenstein zu Hause gelassen und statt dessen den Bronzit mitgenommen. In den darauffolgenden Nächte habe ich meistens besonders gut geschlafen.

Um bewusst abzuschalten habe ich wieder angefangen zu malen. Bei mir sind das keine Kunstwerke, sondern einfache kleine Zeichnungen, die ich später wie ein Kind ausmale - also wirklich Malen auf der einfachsten Ebene. :slach Mir tun die Farben unheimlich gut und es sind immer ein paar Minuten, die wirklich nur mir gehören, in denen alles andere "weg" ist. Ich glaube, ich muss lernen, mich nicht mehr so leicht ablenken zu lassen und wieder mehr "bei der Sache" zu sein. Mir ist aufgefallen, dass ich mich im Alltag mit nervöser Verzettelei überfordere, weil ich meine, für alles verantwortlich zu sein und ich dann alles gleichzeitig erledigen möchte...

Die Yamswurzel ist spannend. Nach dem Tipp habe ich mehr darüber gelesen und wollte es ausprobieren. Vielleicht ist die Dosierung noch nicht ganz richtig, weil ich schon noch Probleme habe, aber das letzte PMS war definitiv nicht mehr so schlimm wie in der Vergangenheit. Es war kein riesengroßes schwarzes Loch mehr und es war auch schneller wieder vorbei. So könnte ich schon fast damit leben.

Die Knochenhautentzündung und meine Haut sind die nächsten Punkte, für die ich etwas tun werde. Ich trinke wieder mehr Wasser und weniger Koffein (Alkohol lasse ich bereits seit einigen Monaten ganz weg), was sich natürlich auf die Haut auswirkt. Die Ernährung stelle ich gerade Schritt für Schritt um. Zucker wegzulassen fällt mir dabei am schwersten.

Mein Handgelenk schmerzt ein bisschen stärker, das kommt wahrscheinlich durch die Gartenarbeit, die kann ich aber einfach nicht sein lassen, dafür tut sie mir zu gut. :flower So richtig weiß ich noch nicht, wie ich das machen soll, da die Hand auch in der Arbeit durch die viele Tipperei stark beansprucht wird. Die einzige Ruhephase hat das Gelenk nachts, wenn ich schlafe.

Der Sugilit steht auf meiner Einkaufsliste. Im Urlaub plane ich einen kleinen Einkaufsbummel in das nächste Steinelädchen und werde mich dort einfach inspirieren lassen. Vielleicht (= ganz bestimmt) findet sich dort ja was. (Wer kann schon in einen Steineladen gehen, ohne was zu finden? : grööhl )

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 3350
Registriert: 5. Dezember 2014 08:07

Re: Welche Kombinationen sind sinnvoll?

Beitragvon Perle » 28. Juni 2015 18:07

Es freut mich,das du auf den Weg der Besserung bist.
Und immer schön an dich denken und den Stress hinter dir lassen.
Wenn du an dich mehr denkst und ab schaltest,dann wirst du sehen,das es immer mehr Berg auf fùr dich geht.
Ach und der Steineladen :lachg ich bin noch nie ohne Stein raus gegangen.
Liebe Grüsse
Marina

Meine Vergangenheit war nicht schön....Wäre sie nicht so gewesen,dann würde ich heute nicht so sein wie ich bin.
Und ich bin stolz,so wie ich bin.

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 929
Registriert: 14. April 2009 08:21
Wohnort: Kreis Rosenheim

Re: Welche Kombinationen sind sinnvoll?

Beitragvon Opal » 29. Juni 2015 13:25

Das freut mich aber! Die Yamswurzel braucht durchaus ein bis zwei Monate und wirkt dann voll im dritten Monat. Einfach weiter machen ;-) und ab und an mit dem FA kommunizieren und auch mal kontrollieren lassen. Die sind ja auch immer froh, wenn jemand sowas ausprobiert und berichten kann :-)
Liebe Grüße,
Opal Bild

Violetta Flutterby

Re: Welche Kombinationen sind sinnvoll?

Beitragvon Violetta Flutterby » 11. Juli 2015 17:24

Nachdem Junikind mir den Sugilith als Helfer gegen die Kopfschmerzen vorgeschlagen hatte, habe ich lange gesucht und vor einigen Tagen endlich einen gefunden, der mir gefällt. Ich fühlte mich bisher nicht zu diesem Stein hingezogen, aber nachdem ich jetzt zwei Anfälle kurz hintereinander hatte, die ich aber noch mit Tabletten bekämpfen musste, war auf einmal der passende Stein da, der hat mich praktisch gerufen.





Es war ein sehr intensives Erlebnis, wie ich es noch mit keinem anderen Stein hatte. Morgens bin ich noch mit dem Gefühl aufgestanden "oh je, das wird ein massiver Anfall". Dann habe ich mir den Sugilith umgehängt und bin mit meinem Mann weggefahren. Normalerweise wird es beim Autofahren schlimmer, aber schon nach einer Stunde ging es mir wesentlich besser, da war der Druck schon fast weg - und nachmittags hörte auch die Stelle im Nacken auf zu krampfen. Und das alles ohne Tabletten. Ganz nebenbei tat mir auch mein Handgelenk nicht mehr weh. Ich mag dieses Steinchen unheimlich gerne. Kann/ darf / sollte ich ihn regelmäßig tragen oder lieber nur im akuten Fall?

Ich glaube übrigens, dass die Yamswurzel langsam anfängt zu wirken. Mir ist aufgefallen, dass ich eigentlich langsam PMS haben müsste... bisher merke ich aber nichts davon. Mal sehen, ob es so bleibt. Ab morgen kommt dann auch der Mondstein wieder zum Einsatz.

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 3350
Registriert: 5. Dezember 2014 08:07

Re: Welche Kombinationen sind sinnvoll?

Beitragvon Perle » 11. Juli 2015 17:36

Liebe Violetta
Ich würde den Sugi nach Deinen Gefühl tragen,wenn du ihn so sehr magst.
Schön zu lesen,das er dir so gut tut und es dir da mit besser geht. :jaja
Und er sieht sehr schön aus. :klatsch
Liebe Grüsse
Marina

Meine Vergangenheit war nicht schön....Wäre sie nicht so gewesen,dann würde ich heute nicht so sein wie ich bin.
Und ich bin stolz,so wie ich bin.

Violetta Flutterby

Re: Welche Kombinationen sind sinnvoll?

Beitragvon Violetta Flutterby » 11. September 2015 13:16

Meinem Magen geht es wieder richtig gut, ich kann schon fast wieder rostige Nägel essen ohne Probleme zu bekommen. Schmerzen habe ich gar nicht mehr, nur noch sehr selten Druck, wenn ich sehr angespannt bin. Was meinem Magen gut tut: Ich glaube, es ist vor allem der Dumortierit für die Entspannung und der Prehnit (zur Entsäuerung?).

Die Migräne hat sich stabilisiert, ich hatte in den letzten drei Monaten keinen schweren Anfall mehr, so dass ich den Schmerz immer innerhalb weniger Stunden gut in den Griff bekommen habe und kein einziges Mal dabei völlig "ausgeschaltet" war. Was meinem Kopf gut tut: Der Dumortierit und der Sonnenstein. Mit dieser Kombination bin ich ausgeglichener und fröhlicher, habe auch das Gefühl, dass ich mehr Kraft für anstehende Aufgaben habe, überfordere mich aber nicht mehr dauernd. Ich glaube, das macht die Gelassenheit, die mir diese beiden Steinchen schenken, denn so kann ich auch mal fünfe gerade sein lassen.
Wenn ich einen Anfall vermute und bei akuten Schmerzen lege ich alle Steine weg und nehme nur den Sugilith. Das direkte Auflegen auf die schmerzende Stelle am Kopf (bei mir ist die Migräne immer sehr punktuell) bringt schnell Linderung. Meistens kann ich die Schmerzen dann entweder wegschlafen oder sie sind zumindest so erträglich, dass ich im Alltag einfach weitermachen kann.

Was mir die Steine in den letzten Wochen auch gezeigt haben ist ein liebevollerer Umgang mit mir selbst. Seitdem ich mich der Natur wieder öffne und alles um sich herum wieder bewußter wahrnehme, kann ich Hilfe und Liebe und alles Schöne wieder besser annehmen und auch mich selbst wieder besser leiden. Ich fühle mich auch nicht mehr so isoliert von allem. Diese "Angebundenheit" ist ein schönes Gefühl und ich merke, wie ich daraus Kraft schöpfen kann.

P.S.: Ich hätte noch dazu schreiben können, dass es sowohl privat als auch in der Arbeit nicht ruhiger, sondern im Gegenteil noch unruhiger geworden ist. Aber ich kann jetzt anders damit umgehen.

Violetta Flutterby

Re: Welche Kombinationen sind sinnvoll?

Beitragvon Violetta Flutterby » 1. Oktober 2015 21:07

Heute früh bin ich mit einem Anflug von Migräne aufgewacht (eigentlich bin ich gestern schon mit einem Hauch davon ins Bett gegangen :tongue ) und weil ich in die Arbeit musste - keine Chance auf einen Tag Auszeit, wenn man im Büro nur noch zu zweit ist - habe ich mir 1000mg Paracetamol eingeworfen und nochmal eine Stunde geschlafen. Das hat zwar nicht viel geholfen, aber immerhin konnte ich dann aufstehen. Ich habe mir gleich nach dem Duschen meinen Sugilith umgehängt.

Manchmal wird es nach einer Tasse Kaffee besser. Heute nicht. Ich habe danach noch einen halben Liter Cola getrunken. Ja, ich weiß, das ist eklig. Und den ganzen Tag nichts gegessen außer drei trockenen Salzstängelchen. Aber mein Magen hat Ruhe gegeben. Der ist wieder so rustikal wie eh und je (zum Glück).

Im Lauf des Tages nahm der Schmerz immer mehr ab. Als ich abends heimkam, hatte ich sogar schon wieder leichten Hunger und habe ich mir ein Süppchen gekocht.

Anschließend habe ich versucht zu meditieren... zuerst ging es gar nicht. Habe mir ein paar Steinchen (Amethyst - der muss immer dabei sein bei mir ;-) - Apatit, Prehnit, Fuchsit mit Rubin und grünen Fluorit in ein Schälchen gelegt, eine Kerze angezündet und mich auf den Boden gelegt. Dabei habe ich einen kleinen Rhodochrosit und einen kleinen Malachit nebeneinander auf die Stirn gelegt und die Ozeanjaspiskugel von meinen Eltern in die Hände genommen, so dass die Kugel auf dem Bauch lag (ungefähr Nabenlhöhe). Das war schon unheimlich entspannend. Ich habe es dann mit progressiver Muskelentspannung versucht und plötzlich war ich...

... na ja, nicht weg. Aber irgendwie woanders. Und hatte in Gedanken plötzlich sehr netten, gesprächigen Katzenbesuch. :cat5 :heart

Ich weiß nicht, wie lange ich da gelegen habe. Es könnten zehn Minuten oder eine Stunde gewesen sein. Jedenfalls fühle ich mich jetzt sowas von frisch und "ausgeschlafen", es ist der Hammer. Das war echt schön! Ich möchte mal versuchen, ob ich leichter in die Meditation versinken kann, wenn ich vorher diese bewußte Muskelentspannung mache.

Und ich werde beim nächsten Hauch von Migräne gleich mal Rhodochrosit und Malachit im Wechsel ausprobieren (ganz herzlichen Dank für Eure Tipps, liebe Perle und liebe Bärbel).

Zurück zu HEILSTEINE - HEILSTEINKUNDE

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ahrefs[Bot] und 1 Gast