Nebenhöhlen

Alles zum Thema WIRKUNG DER HEILSTEINE - Fragen, Antworten, Kommentare, Diskussionen

Moderator: Forumsteam

Violetta Flutterby

Nebenhöhlen

Beitragvon Violetta Flutterby » 3. Oktober 2015 10:04

Ich habe seit gestern abend Flüssigkeit in der linken Nebenhöhle. Es tut nichts weh, also entzündet ist da nichts, würde ich als medizinischer Laie mal behaupten, aber es ist schon etwas unangenehm, wenn man den Kopf nach unten nimmt und beim aufrichten gluckert es. ;-) Damit auch nichts schlimmeres draus wird, möchte ich gleich was tun... und natürlich denke ich da zuerst an die Nasenspülung... aber... ich kann das nicht! Ich habe es einmal versucht und fand es so fürchterlich.

Im Gienger wird der Smaragd zur Hilfe bei Nebenhöhlenentzündungen aufgeführt. Nun habe ich aber leider keinen und zum Glück ist ja auch noch nichts entzündet. Habt Ihr einen Tipp, welche(s) Steinchen da sonst noch unterstützend wirken könnten?

Schon ganz lieben Dank.

Calcit
Beiträge: 12
Registriert: 9. Januar 2010 22:36

Re: Nebenhöhlen

Beitragvon Marit » 3. Oktober 2015 11:29

Hallo Violetta,

ein Oceaner mit viel dunkelgrün hilft bei mir da meistens.

Unsteinig:
Jojobaöl und Teebaumöl 1:1 mischen. Damit die Nasenschleimhaut einreiben.
Brennt ein wenig. Doch das Teebaumöl löst durch seine Wirkstoffe einiges
in den Nebenhöhlen auf. Zumindest bei mir.

Der Teebaum sollte aber vor Benutzung getestet werden. Ein ganz klein wenig
in der Ellenbogenbeuge verreiben. Manche vertragen ihn nicht und reagieren
allergisch.

Mit einem Wattestäbchen die Nasenreflexe Kitzeln. Das Nießen befreit auch.

Wenn Du da hast: 1 Gabe Aconitum C30. Das sind 2 Globuli. Nur 1x nehmen.
Entweder es hilft. Oder es hat sich schon zu sehr aufgebaut. Dann wirkt Aconitum
nicht mehr.

Gesichtsdampfbad mit Meersalzwasser und einigen Tropfen Teebaumöl ist etwas
aufwendig, aber gut. Augen dabei geschlossen halten. Denn die Teebaumdämpfe
würden sonst brennen.

Gute Besserung für die Höhlen!

LG
Marit

Violetta Flutterby

Re: Nebenhöhlen

Beitragvon Violetta Flutterby » 3. Oktober 2015 16:42

Danke, das Dampfbad habe ich gemacht. Teebaumöl vertrage ich nicht, das habe ich schon mal (für etwas anderes) ausprobiert, da hab' ich drauf reagiert. Die Globuli habe ich leider nicht da, aber Meersalz und eine Eukalyptus-Fichten-irgendwas Mischung, mit der ich auch bei Erkältung schon mal ein Dampfbad gemacht hatte. Das hat eben sehr gut getan. Nachher mach' ich das gleich nochmal und morgen auch. Wird schon wieder werden. Da kommt das Geburtsgeschenk von meinen Eltern gleich super zum Einsatz: Eine Ozeanerkugel mit einem schönen Grünanteil! :-)


Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 3350
Registriert: 5. Dezember 2014 08:07

Re: Nebenhöhlen

Beitragvon Perle » 3. Oktober 2015 16:59

Liebe Violetta erst ein mal gute Besserung und komm ganz schnell wieder auf die Beine.
Hast du einen Heliotrop, oder einen Moosachat?
Die sind auch gut bei Erkältung,habe ich selber auch schon da für genommen.
Liebe Grüsse
Marina

Meine Vergangenheit war nicht schön....Wäre sie nicht so gewesen,dann würde ich heute nicht so sein wie ich bin.
Und ich bin stolz,so wie ich bin.

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 1400
Registriert: 9. Juni 2012 20:25

Re: Nebenhöhlen

Beitragvon Junikind » 3. Oktober 2015 18:20

ein klarer Topas könnte auch helfen.
Gute Besserung wünsche ich .
LG
Junikind
:cat5

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 822
Registriert: 12. März 2009 08:32

Re: Nebenhöhlen

Beitragvon Hörmanita » 4. Oktober 2015 10:21

Moin!

Befreiend wirkt bei mir neben Smaragd auch noch Heliotrop oder Sardonyx, am besten aufgeklebt.

Alles Gute,
Hörmi
Ich ironiere so lange, bis ich zum Sarkasmus komme.

Forumsteam
Benutzeravatar
Beiträge: 3667
Registriert: 24. Januar 2009 20:13

Re: Nebenhöhlen

Beitragvon Bärbel » 4. Oktober 2015 13:14

Heliotrop, Moosi und Ozeaner sind die Steine meiner Wahl bei solchen Sachen.
Evtl. auch noch ein blauer Chalcedon.
Nasenspülen kann ich auch nicht, ich würde es auch mal mit einem Dampfbad probieren.

Gute Besserung.
LG Bärbel

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 436
Registriert: 14. März 2009 15:55

Re: Nebenhöhlen

Beitragvon Stina » 4. Oktober 2015 20:31

zu gleichen Teilen....Oregano Thymian und Kamille mischen und inhalieren.
winke...Stina
Ich bin nicht auf der Welt, um so zu sein, wie andere mich gern hätten.

Freude,ist eine Liebeserklärung an das Leben.
A. L Balling

Violetta Flutterby

Re: Nebenhöhlen

Beitragvon Violetta Flutterby » 5. Oktober 2015 09:04

Ganz vielen lieben Dank für Eure Ratschläge. Es ist ein bisschen besser geworden, aber noch nicht ganz weg. Ich werde weiter inhalieren.

Violetta Flutterby

Re: Nebenhöhlen

Beitragvon Violetta Flutterby » 8. Oktober 2015 13:05

Es wird, es wird besser! Ich habe mir in den letzten Tagen einen Heliotrop mit sehr viel Grünanteil und einen Moosachat in die Hosentaschen gesteckt und morgens und abends einen Sardonyx Linsenstein aufgelegt und regelmäßig Dampfbäder gemacht. Das Geglucker wird jeden Tag weniger. Druck oder Schmerzen hatte ich ja zum Glück nicht.

Danke für Eure lieben Ratschläge! Ihr habt mir die grauslige Nasenspülung erspart. :-)

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 3350
Registriert: 5. Dezember 2014 08:07

Re: Nebenhöhlen

Beitragvon Perle » 8. Oktober 2015 14:25

Liebe Violetta,das freut mich,das es dir wieder besser geht.
Und ich hoffe,das du bald wieder ganz gesund bist. :knuddel
Liebe Grüsse
Marina

Meine Vergangenheit war nicht schön....Wäre sie nicht so gewesen,dann würde ich heute nicht so sein wie ich bin.
Und ich bin stolz,so wie ich bin.

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 2383
Registriert: 30. Oktober 2013 16:30
Wohnort: Brockenhex im Sachsenland lebend

Re: Nebenhöhlen

Beitragvon Steinelfe » 8. Oktober 2015 14:30

Schön das es Besser wird.
Warst du eigentlich trotzdem mal beim Arzt?
Hoffe du bist bald wieder fit und es ist alles gut bei dir.
Liebe Grüße von der Steinelfe

Violetta Flutterby

Re: Nebenhöhlen

Beitragvon Violetta Flutterby » 15. Oktober 2015 11:42

Dake, Ihr Lieben. Ja, ich war noch wegen der Nachbesprechung zu einem Blutbild beim Arzt und habe Sinupret empfohlen bekommen. Das vertrage ich aber nicht. Deshalb habe ich inhaliert, Umschläge gemacht, drei Tage lang morgens und abends Nasentropfen verwendet und morgens und abends jeweils einige Zeit immer abwechselnd einen Heliotrop und einen Sardonyx-Linsenstein aufgelegt, viel getrunken und viel geschlafen. Jetzt ist alles wieder frei, es gluckert nichts mehr.

Zurück zu HEILSTEINE - HEILSTEINKUNDE

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ahrefs[Bot], Bing [Bot], Google [Bot] und 1 Gast