Entscheidungsfindung

Alles zum Thema WIRKUNG DER HEILSTEINE - Fragen, Antworten, Kommentare, Diskussionen

Moderator: Forumsteam

Violetta Flutterby

Entscheidungsfindung

Beitragvon Violetta Flutterby » 25. November 2015 10:32

Ich bin an dem Punkt, an dem ich merke: So, wie es ist, geht es nicht mehr.
Es ist so weit, dass es mir an die Substanz geht, dass ich mich frage, wofür ich was mache und an nichts mehr richtig Freude habe.

In meinem Kopf habe ich mehrere Alternativen ausgearbeitet. Eine davon scheint machbar, aber die gefällt meinem Herz am wenigsten. Eine weitere scheint auch machbar, aber wenn ich nach meinem Kopf gehe, ist diese sehr unvernünftig. Eine weitere wäre ein kompletter Neuanfang, aber das wäre nur sehr schwierig machbar. Die Lösung, die mir am besten gefällt, scheint leider gar nicht machbar, nicht einmal mit Kompromiß.

Nun weiß ich nicht, was ich machen soll. Noch ein bisschen weiter machen, hoffen, dass sich doch noch eine andere Lösung finden läßt?

Für den nötigen Durchblick begleitet mich ein Bergkristall. Aber ich habe Angst. Angst davor eine Entscheidung zu treffen und Angst, dass es die falsche Entscheidung sein könnte.

Habt Ihr einen steinigen oder sonstigen Tipp für mich?

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 3350
Registriert: 5. Dezember 2014 08:07

Re: Entscheidungsfindung

Beitragvon Perle » 25. November 2015 10:54

Liebe Violetta
Höre auf dein Herz und tuhe das,was für dich das beste ist.
Mir ging es auch so und ich habe fùr mich entschlossen,das gehen zu lassen,was mir nicht gut tut.
Ich hoffe,das du für dich eine Entscheidung findest,so das es dir wieder besser geht.
Du kannst mich gerne an rufen,wenn du magst.
Ich drücke dich und schicke dir viel Kraft. :knuddel :trost
Liebe Grüsse
Marina

Meine Vergangenheit war nicht schön....Wäre sie nicht so gewesen,dann würde ich heute nicht so sein wie ich bin.
Und ich bin stolz,so wie ich bin.

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 1618
Registriert: 25. Januar 2009 07:16

Re: Entscheidungsfindung

Beitragvon Vedanta » 25. November 2015 13:07

Liebe Violetta,
entscheide Dich für den Weg, den Dein Herz Dir sagt. Folge nur dem, was Dir Freude macht. Gerne kannst Du mich anrufen. Schreibe mir eine PN und ich schicke Dir die Nummer. Bärbel und Moonie haben sie auch.
Ich drücke Dich an mein Herz :heart
Lieber Gruß
Vedanta
Für mich gibt es nur das Gehen auf Wegen die Herz haben, auf jedem Weg gehe ich, der vielleicht ein Weg ist, der Herz hat.
und dort gehe ich, und die einzige lohnende Herausforderung ist, seine ganze Länge zu gehen.
Und dort gehe ich und sehe atemlos.
C C

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 2383
Registriert: 30. Oktober 2013 16:30
Wohnort: Brockenhex im Sachsenland lebend

Re: Entscheidungsfindung

Beitragvon Steinelfe » 25. November 2015 15:48

So pauschal kann man das vielleicht garnicht klären, wenn Das herz ja und der kopf nein schreit oder umgedreht. Denn da ist Angst.

Aus der eigenen situation kann ich dir sagen rede mit Leuten die dich gut kennen oder mit denen wo du das gefühl hast mit ihnen reden zu können. Manchmal kommen von da gute Ideen und auch unerwartete Hilfe und Blickwinkel und es tuen sich neue Lösungen auf.

Ich kann diese Stimmung gut verstehen, wenn man merkt das etwas gar nicht mehr geht und man nicht weiß welche richtung man jetzt nehmen soll. Dazu (evtl) Existensängste und die Sorgen im Altag die wir wohl alle haben.

Ich wünsche Dir Führung und Hilfe dass du den für dich richtigen Weg findest.
Liebe Grüße von der Steinelfe

Forumsteam
Benutzeravatar
Beiträge: 3667
Registriert: 24. Januar 2009 20:13

Re: Entscheidungsfindung

Beitragvon Bärbel » 25. November 2015 17:50

Liebe Violetta,

wenn du an einem Punkt bist, wo du sagst, es geht so nicht mehr weiter, dann solltest du wirklich was ändern, sonst macht es dich auf Dauer krank.
Die Frage ist nur, wie das angehen. Natürlich sagen wir gerne, lass das Herz entscheiden, aber so richtig alltagstauglich ist das leider nicht immer.
Kommt immer drauf an, ob es um Entscheidungen im Privatleben geht, oder ob existenzielle Sachen dran hängen. Das liebe Geld sollte zwar nicht so wichtig sein, ist es aber leider oft doch.
Also wenn es um eine Entscheidung im Zwischenmenschlichen geht, würde ich das Herz, wenn es um materielle Dinge geht (Job usw.) zumindest ein Stück weit den Kopf entscheiden lassen.

Ich wünsch dir jedenfalls, dass du den richtigen Weg findest.

LG Bärbel

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 1347
Registriert: 5. April 2009 09:44
Wohnort: Allgäu

Re: Entscheidungsfindung

Beitragvon Sofonisba1 » 25. November 2015 18:25

Liebe Violetta,

mir hat in einer änlichen Situation ein rosa Botswana Achat geholfen. Mich selbst mögen und sanft mit mir umgehen, war wichtig. Und in dieser Stimmung zu entscheiden was ist einfach " no go" was zur Not akzeptabel und was ist mir so wichtig dass es nicht angetastet wird.

Wenn ich diese Grenzen ziehe wird die Situation klarer um die Folgen leichter, gelassener zu tragen beruihgt mich ein ziemlich grüner Aquamarin.
War ein guter Tipp hier aus dem Forum :daumen
Liebe Grüße Sofonisba

Außerhalb der Gegenwart geschieht nichts.

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 2499
Registriert: 17. Februar 2015 00:57
Wohnort: Chiemgau/Obb

Re: Entscheidungsfindung

Beitragvon Kolani » 25. November 2015 23:06

Liebe Violetta,
unser Leben wird stets von Veränderungen geprägt.
Manche kommen still und leise, wir nehmen sie oft erst nach einiger Zeit bewußt wahr.
Das sind meistens Veränderungen die wir auch gerne geniesen, da sie uns das Leben oft erleichtern.
Irgendwann, das haben wir alle schon einige Male durchgemacht, kommen wir in Situationen wo es ratsam ist ganz bewußt Veränderungen vorzunehmen.
Ja, dann wird es oft schwer, unser Herz sagt dies, der Verstand meint dann das. Wir Quälen uns rum, weil wir uns für eine dieser zwei Meinungen entscheiden wollen. Da kommt doch tatsächlich unser Bauch auf die Idee auch noch seinen Senf dazu geben zu müssen. Nun das Chaos ist komplett.

Warum geben Verstand, Herz und Bauch so unterschiedliche Ratschläge?
Für den Verstand ist es wichtig stets den Überblick zu behalten, er kann nicht anders er ist Dein Kontrollfreak.
Das Herz will Dir den Weg zu Deiner eigenen Harmonie erleichtern, es liebt Dich bedingunslos.
Der Bauch will Dich beschützen und von Dir beschützt werden.
Unterhalte Dich in Deiner Meditation mit ihnen, das bringt Dich bestimmt ein Stückchen weiter.

Ich sende Dir Liebe und die Klarheit des Lichts.
Kolani

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 822
Registriert: 12. März 2009 08:32

Re: Entscheidungsfindung

Beitragvon Hörmanita » 26. November 2015 09:28

Tolle Beiträge, echt tolle Menschen, die ihr hier seid!!! :love

Wer sagte, am Ende des Lebens bereut man nicht das, was man getan hat, sondern das, was man nicht getan hat? Von daher ist das Herz schon wichtig. Wenn ich meinem Herzen folgen würde, hätte ich einen künstlerischen Beruf am Meer. Aber da ich auch ein kleiner Sicherheitsfanatiker bin, würde mein Kopf Amok laufen bzgl. der unsicheren finanziellen Situation, und dann wäre ich in Gesamtheit auch nicht glücklich. Nun habe ich das Glück, dass ich mit meinem derzeitigen Job Herz und Kopf zufriedenstellen kann. :jaja

Als es beruflich mal um eine Entscheidung zwischen damaligem und neuem Job ging, habe ich mich hingesetzt und eine Plus-Minus-Tabelle erstellt, und es blieb ein leichtes Plus für den neuen Job. Das war dann auch mehr der Kopf, der die Entscheidung getroffen hat. Bei zwischenmenschlichen Situationen sollte, wie Bärbel schrieb, eher das Herz federführend sein.

Steinig soll Chiastolith helfen, habe ich persönlich allerdings noch nicht ausgetestet.

Alles Gute,
Hörmi
Ich ironiere so lange, bis ich zum Sarkasmus komme.

Violetta Flutterby

Re: Entscheidungsfindung

Beitragvon Violetta Flutterby » 26. November 2015 11:41

Ja, da sagst Du was, liebe Hörmi. So viele liebe und mitfühlende Zeilen von Euch, das tut so gut und Eure Ratschläge helfen mir. Ein ganz riesig großes Dankeschön an Euch, Ihr Lieben! :heart :heart :heart Auch für Eure Angebote zu telefonieren, ich nehme das gerne mal wahr, bin diese Woche nur leider schon viel unterwegs und abends oft erst spät zu Hause.

Ich glaube, es geht bei mir tatsächlich vor allem um die Gewichtung Herz-Kopf-Bauch. Worauf lege ich am meisten Wert? Was kann ich realistisch umsetzen? Womit fühle ich mich wohl genug, um mit anderen Faktoren, mit denen es mir aktuell nicht so gut geht, besser klar zu kommen? Und wie kann ich das alles regeln?

Ich bin ein Herz-Bauch-Mensch und für mich standen Familie und Freunde immer ganz oben. Meine berufliche Situation ist aber so, dass ich momentan eine sehr gute Ausgangslage habe, nur mit der aktuellen Situation nicht mehr fertig werde. Es geht nicht nur mir so, das ist ein kleiner Trost, aber ob sich etwas daran ändern läßt, und vor allem wie, ist die Frage. Wenn vor lauter Arbeit die Zeit fehlt, sich über solche (organisatorischen) Dinge Gedanken zu machen, wird sich gar nichts ändern.

Nun kam privat in letzter Zeit auch noch einiges dazu, kranke Katzen, Probleme in der Familie, die eigene Gesundheit, dass ich manchmal dachte, ausziehen wäre der einzige Schritt, wie ich wieder ins Gleichgewicht komme.

Ich kam mir teilweise vor wie ein Stück Schnur, das von allen in alle Richtungen gezogen und gezerrt wird und an manchen Stellen waren die Fädchen schon recht dünn. Meine Migräne hat seit August wieder zugenommen, das Zittern in den Händen ist immer häufiger aufgetreten.

Ein guter Kompromiß wäre eine Dreiviertelstelle. Eine Wohnung anstelle eines Hauses (wenn auch klein, aber eben doch mit Einfahrt und kleinem Garten). Aber hier haben wir uns gemütlich eingerichtet, haben unsere Ruhe, es ist schön, dorthin nach Hause zu kommen. Meine Stelle gibt es nur als Vollzeitstelle. Zumindest ist da kurzfristig nichts zu machen. Meine Katzen möchte ich unter gar keinen Umständen mehr hergeben.

Mein Kopf dreht sich deshalb schon seit einiger Zeit um die Frage, wo sich da irgendwie ein Kompromiß finden läßt. Es scheint momentan nur entweder oder zu geben. Muss ich einfach geduldiger sein? Oder mutiger? Den Kopf mal tatsächlich ausschalten und das tun, was ich gerne tun würde (= schreiben und eine Ausbildung zum Heilpraktiker machen)?

Einen rosa Botswana Achat habe ich als Hosentaschenstein dabei. Er fühlt sich so freundlich und liebevoll an. Einen Chiastolith habe ich zu Hause, den nehme ich heute abend dazu. Da bin ich gespannt, was er mir sagt, ich hatte den Chiastolith noch nie längere Zeit bei mir.

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 3350
Registriert: 5. Dezember 2014 08:07

Re: Entscheidungsfindung

Beitragvon Perle » 26. November 2015 14:05

Liebe Violetta
Wenn ich es richtig verstanden habe,dann wollen alle zu viel von dir und du möchtest alles richtig machen und auch schaffen.
Aber irgendwann geht es nicht mehr und das merkst du jetzt.
Versuche auch mal nein zu sagen und wenn deine Arbeit zu viel ist,dann musst du dir was anderes suchen.
Denke da bitte an dich und nicht was die anderen sagen.
Du hast zu viel Stress,daher auch deine Migräne und das Zittern in deinen Händen.
Versuche zu überlegen,was du willst und was dir gut tut und lass das andere hinter dir.
Wenn du das geschafft hast,dann wird es dir auch wieder besser gehen.
Ich drücke dich mal ganz fest und wenn du magst,dann melde dich bei mir. :trost
Liebe Grüsse
Marina

Meine Vergangenheit war nicht schön....Wäre sie nicht so gewesen,dann würde ich heute nicht so sein wie ich bin.
Und ich bin stolz,so wie ich bin.

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 2383
Registriert: 30. Oktober 2013 16:30
Wohnort: Brockenhex im Sachsenland lebend

Re: Entscheidungsfindung

Beitragvon Steinelfe » 26. November 2015 15:37

Liebe Violetta,
wenn du in einer größeren Firma bist kann man zeitweise mal die stunden redutzieren. Oder auch eine Stelle tauschen. Ich kenn ein paar große Unternehmen die das machen. oder du sprichst mit deinem chef das es grad auf der esamtsituation eben nicht mehr mit 40 sondern z.B. nur noch mit 35 Stunden gehen kannst. Den meisten ist das lieber als ein krankheitsbedingter gesamtasufall.

Ausbildung HP ist auch nicht so einfach. grade wenn du schon jetzt viel um die Ohren hast musst du für dich schauen wie du das machen Möchstest. du hast dann die schulzeit z.B. berufsbegleiten eien Abend die Woche Schule und dazu brauchst du aber mindestens noch 10 Stunden lernzeit . Das ist nicht zu unterschätzen. Mit 35 und mit 38 Stunden die woche machbar, wenn man keine weiteren Verpflichtungen hat. Ich habe Mitauszubildene HPs gehabt die das auch mit 4 Kinder und 3 Schichten durchgezogen haben, waren aber keine Quereinsteiger sondern hatten eine medizinische ausbildung zuvor.

Was das telefonieren angeht, ich persönlich kann abends gut zu hören ;-)

Was die Wohnung angeht, schau doch einfach mal. Ob da evtl was passendes dabei ist. Wenn nicht dan soll es vielleicht noch nicht sein.
Gerade das Ausziehen Thema kan ich gut verstehen. Bei mir selbst hat es jedoch andere Gründe. Hier ist es der permanente Lärm.

Fühl dich herzlich umarmt.
Liebe Grüße von der Steinelfe

Violetta Flutterby

Re: Entscheidungsfindung

Beitragvon Violetta Flutterby » 6. Januar 2016 15:51

Ich bin immer noch nicht viel weiter, aber Stückchen für Stückchen komme ich mir wieder entgegen. Eine der schwierigeren Teilentscheidungen habe ich bereits getroffen und das hat schon viel ausgemacht. Jetzt bin ich dabei, alte Muster zu überprüfen, Gewohnheiten zu ändern, möchte mich insgesamt mehr befreien. Ich habe das Gefühl, als müßte ich mich erst bis auf den Kern "runterschälen", damit ich wieder weiß, wer ich bin und was ich will.

Kennt jemand das Buch "Die Macht der Seelenverträge" von Désirée Baierl und evtl. auch die CD dazu? Ich möchte mir beides bestellen und würde mich sehr freuen, von Euren Erfahrungen zu hören.

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 3350
Registriert: 5. Dezember 2014 08:07

Re: Entscheidungsfindung

Beitragvon Perle » 6. Januar 2016 16:17

Liebe Violetta,das Buch kenne ich nicht.
Habe dir eine PN geschrieben,da ich auch gerade mit ein Buch arbeite.
Liebe Grüsse
Marina

Meine Vergangenheit war nicht schön....Wäre sie nicht so gewesen,dann würde ich heute nicht so sein wie ich bin.
Und ich bin stolz,so wie ich bin.

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 1618
Registriert: 25. Januar 2009 07:16

Re: Entscheidungsfindung

Beitragvon Vedanta » 6. Januar 2016 16:54

Liebe Violetta,
nein, dieses Buch kenne ich nicht. Ich lese grade das neue Buch von meinem geliebten Lehrer Bodhi "Wer liebt hat alles". Und da stehen auch gute *Übungen drin, sich selbst zu hinterfragen und tief in sich zu gehen imd seine Seele und ihren Wachstumswunsch zu erkennen.
Dir wünsche ich weiteres gutes Voranschreiten.
:heart Vedanta
Für mich gibt es nur das Gehen auf Wegen die Herz haben, auf jedem Weg gehe ich, der vielleicht ein Weg ist, der Herz hat.
und dort gehe ich, und die einzige lohnende Herausforderung ist, seine ganze Länge zu gehen.
Und dort gehe ich und sehe atemlos.
C C

Violetta Flutterby

Re: Entscheidungsfindung

Beitragvon Violetta Flutterby » 22. Februar 2016 00:57

Ihr Lieben, ich habe schon wieder einen kleinen, oder eher schon zwei kleine Schritte, nach vorne gemacht. Zum einen bin ich stolz darauf, dass ich seit Anfang Dezember, also seit fast einem Vierteljahr, kein einziges Schmerzmittel mehr genommen habe. Die Migräne hat mich zwar immer noch genauso oft am Wickel wie vorher, aber der längste Anfall hat nur 12 Stunden gedauert (anstatt drei Tage) und die Kopfschmerzen zwischen den Migräneanfällen sind weg. Ich fühle mich auch insgesamt gesünder.

Zum anderen klart sich mein Gedankenhimmel langsam auf und der Wunsch, "etwas" zu machen, läßt sich inzwischen ein bisschen genauer definieren: Ich möchte definitiv wieder Musik machen, aber weiterhin als Hobby, soviel steht fest. Und ich werde mich weiterbilden - da fehlt mir allerdings noch eine eindeutige Richtung, aber ich bin sicher, da finde ich schon noch eine Antwort drauf (ich schwanke ja zwischen komplettem Neuanfang und einem Studium, das auf meiner bisherigen Laufbahn aufbauen würde).

Was hat sich geändert? Ich nehme gar keinen Alkohol und kein Koffein mehr zu mir. Ich versuche mich rechtzeitig zu entspannen und gönne mir öfter Pausen. Ich achte darauf, regelmäßig zu essen und zu schlafen, was beides leider nicht immer funktioniert, aber immer öfter. ;) Und ich setze mich selbst nicht mehr so unter Druck. Ich habe kein Bedürfnis mehr, alle Antworten auf einmal zu finden. Ich vertraue darauf, dass ich für das, was ich tun kann und tun muß, zur rechten Zeit die richtigen Möglichkeiten finde. Das fühlt sich seitdem alles viel weniger verkrampft an und ich kann endlich auch wieder abschalten und mal "einfach nur" Spaß haben.

Das Buch bzgl. der Seelenverträge habe ich an einem Abend verschlungen. Die CD dazu war beim ersten Mal meditieren echt hilfreich, aber ich glaube, ohne CD würde es für mich noch besser funktionieren. Ich hab' nur leider meine "Hausaufgaben" nicht ordentlich gemacht. Aber trotzdem habe ich was tolles aus der ersten Heilreise mitgenommen, und zwar Zuversicht. Ich bin jetzt wieder zuversichtlich, dass man selbst sehr viel für sich tun kann, weil sehr viel in einem steckt - manchmal mehr, als man sich selbst zutraut.

Danke auch für Deinen Buchtipp, liebe Vedanta, ich habe ihn schon letztes Mal auf meiner Liste notiert und inzwischen rücke ich ihm immer näher.

Ich dachte, ich melde mich einfach mal mit diesem Zwischenstand, Ihr seid für mich ein Teil dieser Entwicklung, denn ehrlich gesagt ist dieser "Stein" bei mir erst so richtig durch dieses Forum ins Rollen gekommen. Da haben mich meine Steinchen letztes Jahr einfach zur richtigen Zeit "geweckt" und zu Euch geführt. Ich beschäftige mich ja seit 2001 mit Steinen, hatte aber aber lange Jahre nichts mehr mit ihnen gemacht. Aber die Steinchen wussten anscheinend schon, dass ich hier fündig werden würde. Nicht nur an tollen Infos über schöne Steine, sondern an noch viel tolleren Menschen, die ihre Erfahrungen und Erkenntnisse miteinander teilen. Ich bin grad echt gerührt. Danke, dass Ihr mich so lieb aufgenommen habt.

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 2499
Registriert: 17. Februar 2015 00:57
Wohnort: Chiemgau/Obb

Re: Entscheidungsfindung

Beitragvon Kolani » 22. Februar 2016 01:32

Liebe Violetta,

es ist schön von Deinen Fortschritten lesen zu können. Gratuliere!!
Deine Steine waren ja recht klug als sie Dich zu uns geführt hatten.
Da merkt man doch gleich, das sie uns mit ihrem irdischen Alter doch ein paar Jährchen voraus sind.
Es ist schön Dich in unserer bunten Runde zu haben.

:knuddel :schmatz2
Kolani

Forumsteam
Benutzeravatar
Beiträge: 3667
Registriert: 24. Januar 2009 20:13

Re: Entscheidungsfindung

Beitragvon Bärbel » 22. Februar 2016 13:15

Liebe Violetta,

danke für deinen offenen und ausführlichen Bericht. Du bist auf einem guten Weg, so hört es sich
für mich an und ich wünsche dir, dass es so weitergeht und du dahinkommst, wo du hinwillst.

Alles Liebe dabei, Bärbel

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 1347
Registriert: 5. April 2009 09:44
Wohnort: Allgäu

Re: Entscheidungsfindung

Beitragvon Sofonisba1 » 22. Februar 2016 17:36

Liebe Violett,

das ist schön wenn Du Dich zufriedener fühlst. Auch Du bereicherst unser leben hier im Forum vergiss das bitte nicht :knuddel
Liebe Grüße Sofonisba

Außerhalb der Gegenwart geschieht nichts.

Zurück zu HEILSTEINE - HEILSTEINKUNDE

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ahrefs[Bot], Bing [Bot], Google [Bot] und 1 Gast