Progesteronmangel

Alles zum Thema WIRKUNG DER HEILSTEINE - Fragen, Antworten, Kommentare, Diskussionen

Moderator: Forumsteam

Calcit
Beiträge: 60
Registriert: 19. Juni 2014 18:15
Wohnort: Bückeburg

Progesteronmangel

Beitragvon Kate86 » 1. März 2017 20:39

Hallo ihr Lieben,

bei mir liegt leider ein Progesteronmangel vor zusätzlich noch zu dem PCO-Syndrom.. Habt ihr da vielleicht eine Idee was steinemäßig helfen könnte, diesen Mangel auszugleichen? Gibt es Steine die auch auf die Hirnanhangdrüse wirken? Bin derzeit dabei Mönchspfeffer auszuprobieren..

Über Antworten würde ich mich freuen

Liebe Grüße
Kate

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 1717
Registriert: 12. März 2009 13:36
Wohnort: bald wo anders

Re: Progesteronmangel

Beitragvon moonlight » 2. März 2017 14:23

Hmm, bei mir schiebt sich bei dem Thema automatisch der Mondstein vor die Augen.
Er ist auf jeden Fall ein sehr guter Stein für alles was den Zyklus betrifft.

Vorher dachte ich aber noch an eine Pflanze:
"Frauenmantel" wäre da das Mittel der Wahl. Bei mir wächst er vor dem Haus und ich stelle mir regelmäßig
eine Tinktur davon her, die auch in der Menopause gute Dienste leistet.

Mal sehen, was noch kommt...

Liebe Grüße
Moonie
Glaube niemals, du würdest das Leben eines anderen kennen. Du weißt immer nur das, was er dich wissen lässt.

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 822
Registriert: 12. März 2009 08:32

Re: Progesteronmangel

Beitragvon Hörmanita » 3. März 2017 14:56

Hallo Kate,

Mondstein fiel mir auch ein. Da habe ich bei mir die Erfahrung gemacht, dass ich etwas Erdendes (Versteinertes Holz, Landschaftsjaspis) dazu brauche, weil ich sonst überlebhaftes Traumgeschehen habe und leicht weinerlich werde.

Mönchspfeffer habe ich einige Monate lang genommen, um den Zyklus wieder einzuregeln. Hat auch geholfen. Allerdings ist der Zweitname "Keuschlamm"....

Alles Gute,
Hörmi
Ich ironiere so lange, bis ich zum Sarkasmus komme.

Calcit
Beiträge: 60
Registriert: 19. Juni 2014 18:15
Wohnort: Bückeburg

Re: Progesteronmangel

Beitragvon Kate86 » 5. März 2017 18:25

Hallo,

vielen Dank für eure Antworten :) Mondstein ist auch "mein" Stein, hab mittlerweile ne kleine Sammlung :happy
Welche Farbe würdet ihr denn verwenden? Ich denke der rosafarbende Mondstein oder? Könnte ein Regenbogenmondstein auch helfen?

Frauenmantel trinke ich in Form eines Tee's. Dort sind noch andere Kräuter mit drin, die den Zyklus regulieren sollen und Mönchspfeffer nehme ich erst seit ein paar Tagen..

Viele Grüße und einen schönen Sonntagabend
Kate

Forumsteam
Benutzeravatar
Beiträge: 3901
Registriert: 24. Januar 2009 19:18
Wohnort: Süd-Ost-Oberbayern

Re: Progesteronmangel

Beitragvon ebel » 5. März 2017 20:11

Hallo Kate,
intuitiv würde ich auch zum apricot-Mondstein greifen, ich weiß aber nicht, warum. Allerdings hat er mehr mit den Eierstöcken als mit der Hirnanhangsdrüse zu tun, wenn ich die Farbe dem Chakra zuordne.
Indigo würde mehr zur Hirnanhangsdrüse passen, der Regenbogenmondstein (weißer Labradorit) mit seinem strahlenden Blauschimmer ist wohl nicht Stein der ersten Wahl (meiner Meinung nach). Allerdings habe ich da keine echte Erfahrung beizusteuern.
Gruß
ebel
"Heinz hat immer gesagt: 'Am Ende ist alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende'" (Charly Hübner als Roger Müller in "Anderst Schön" von Wolfgang Stauch)

Zurück zu HEILSTEINE - HEILSTEINKUNDE

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ahrefs[Bot] und 1 Gast