Steine, die nicht gefunden werden wollen u. a.

Glaube, Aberglaube und Verwendung der Steine in alten und vergangenen Kulturen.

Moderator: Forumsteam

sanna1975

Steine, die nicht gefunden werden wollen u. a.

Beitragvon sanna1975 » 28. Mai 2009 08:16

Hallöchen,

ich weiß nicht, ob es hier rein gehört. Wenn nicht, bitte verschieben, lieber Admin!

Es heisst doch, daß Steine, die nicht gefunden werden wollen, sehr offensichtlich irgendwo liegen, man sie aber nicht finden kann, da sie sich quasi unsichtbar machen. Ist da etwas dran? Offen gestanden, das Gefühl habe ich bei anderen Gegenständen auch oft. Aber bei Steinen soll es ja sogar über Jahre hinweg vorkommen.

Und was ist mit Legenden, daß gestohlene Steine Unglück bringen? Ist das daraus geboren, daß die Strafen früher härter waren auf Diebstahl als heute oder stimmt es wirklich? (Ich stehle keine Steine, aber interessieren würde es mich trotzdem.)

Oder das man Steine geschenkt bekommen muß oder sie sich selbst aussuchen. Letzteres denke ich schon, denn man fühlt sich ja mal mehr, mal weniger von einem bestimmten Stein angezogen.

Und was kennt Ihr noch so für Weisheiten bzgl. der Steine?

LG
Sandra

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 929
Registriert: 14. April 2009 08:21
Wohnort: Kreis Rosenheim

Re: Steine, die nicht gefunden werden wollen u. a.

Beitragvon Opal » 28. Mai 2009 12:46

Liebe Sandra,
dass man Steine nicht stehlen sollte, da sie dann nicht ihre Wirkung zeigen und vielleicht sogar anders Wirken als erwünscht, kenne ich nicht nur von Steinen, sondern von allem, was man einer Person oder einem Ort zu unrecht entwendet. Die Intention war negativ und diese negative Schwingung heftet sich an den betreffenden Gegenstand an (aber auch Gedanken und Wünsche oder Flüche können diese Energie speichern und an dich zurück geben). Hexen (oder auch weise Frauen/Männer) sagen außerdem, dass alles dreifach auf die zurückkommt, meint: wenn du jemanden gutes wünscht, tust oder sagst, umgibst du dich mit positiver Energie, öffnest also quasi positive Tore und ziehst damit alles, was dem entspricht an. Andersherum genauso! Und in unserer heutigen Zeit (Dimension) geht das noch viel viel schneller, als noch im Mittelalter, oder vor 100 Jahren oder gar vor 2 Jahren. Die Manifestation von Energien nimmt zu (vielleicht hast du schon bemerkt, dass Wünsche viel schneller in Erfüllung gehen, wir aber auch andererseits mit Ängsten viel schneller konfrontiert werden).
Steine haben ja auch noch ihre eigene Energie und ich glaube, das kann sich gewissermaßen koppeln oder verstärken. Davon ab, man muss keinen Stein klauen, um auch negatives abzubekommen. Hast schon mal einen erwischt, der zB einem streitenden Paar gehört hat?? Das merkst sofort! Deshalb eh immer erst Reinigen, egal wie und woher du die Steine hast. (Negative Absichten kannst nur auflösen, indem du im nachhinein versuchst die Energien wieder auszugleichen, sprich Entschädigung, Entschuldigung und Wiedergutmachung, schließlich darf man auch Fehler machen, man muss nur aus ihnen lernen)
Und ja, Steine lassen sich nicht finden, wenn sie nicht wollen. Wenn du dann noch andere Wesen um dich herum schwirren hast, die sich mit den Steinen absprechen (Tiere, Engel, Feen...) dann kann es manchmal ganz schön bunt zugehen :-) Meine Katzen "retten" mich regelmäßig vor Energien, die ich nicht brauche und sie tauchen dann wieder auf, wenn ich sie vertrage. Mein lieben lieben Granaten zB habe ich lange vermisst. Seine Energie habe ich erst wieder bekommen, als ich umgezogen bin (dafür brauchst die Energie auch) und dann im neuen Heim war. Die Energie vom Granat war in der alten Wohnung und zum Abschluss dieser Phase nicht gut für mich. Im Nachhinein versteht man das auch meistens :-)
Selbstverständlich verhält es sich so mit allem. Du findest deinen Schlüssel nicht? Dann hast wohl noch etwas nicht gemacht, um die "Tür" zu öffenen. Du brauchst unbedingt die Ohrringe, die du immer gerne trägst, wenn du ausgehst? Dann ziehen die wohl Energien an, die dir in diesem Fall nicht gut tun (ganz nebenbei, vermisse einen Granatohrring und einen Türkisohrring, habe jeweils nur noch einen: eines meiner Ohren will keine Ohrringe tragen)Oder dein Körper möchte dieses oder jenes einfach nicht haben...
Versuche immer zu verstehen auf welcher Ebene du da gerade selbst versuchst mit dir zu kommunizieren (körperlich oder geistig...)denn du kannst davon ausgehen, dass dein höheres Selbst da ganz gut mit dir arbeitet (und durch und mit ihm eben dann auch die Tiere, Engel, Stein....)

Hoffe, ich konnte dir ein paar Fragen beantworten :-) Wenn man da ein bissl drauf achtet, kann Verbissenheit und Wut über fehlende Gegenstände schnell in Neugierde und Verständnis umgewandelt werden, wodurch man eine ganz ruhige und colle Einstellung zum Leben erhält :sonne
Liebe Grüße,
Opal Bild

sanna1975

Re: Steine, die nicht gefunden werden wollen u. a.

Beitragvon sanna1975 » 28. Mai 2009 13:46

Das sind hochinteressante Thesen! Das leuchtet natürlich auch ein - wenn etwas mit negativen Energien gefüttert wurde hauptsächlich, kann es ja nur negative abgeben. Demnach wäre es ja sinnvoll, wenn man auch nach schlechten Phasen Steine reinigt. Sollte man ja sowieso hin und wieder tun.

Es ist unheimlich spannend, wie Du Dich damit so auskennst und das alles verständlich auseinander gesetzt hast. Also ist tatsächlich etwas dran, daß manchmal "Wesenheiten" bei einem rumtrollen?! Mir sagte mal jemand, wir hätten sicher eine Menge Feen, da wir im Naturschutzgebiet leben. Und mit denen können sich dann auch Steine absprechen?! Das wusste ich noch nicht.

Wonach entscheidet sich eigentlich, ob ein Stein zu einem kommen möchte? Woran merkt man es? Ich merke es ja höchstens, wenn ich den Stein haben möchte und das Gefühl habe, ich fühle mich mit ihm wohl. Ist das ein Zeichen vom Stein?

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 929
Registriert: 14. April 2009 08:21
Wohnort: Kreis Rosenheim

Re: Steine, die nicht gefunden werden wollen u. a.

Beitragvon Opal » 28. Mai 2009 14:31

Ja, sicherlich!! Es ist eigentlich ein Zeichen von dir und zwar spürst du auf ganz feinstofflicher Ebene, dass die feinstoffliche Energie zu deiner passt. Wenn die also einfällt, du willst in einen Steineladen, dann hat dir dein Unterbewusstsein schon mal mitgeteilt, dass es für irgendetwas Energie braucht (oder irgendwie Energie loswerden möchte). Wenn du dann vor einem Stein stehst und der dich irgendwie anlacht, dann hat er einfach zu deinem Energiesystem gepasst...sonst wäre er dir unsympatisch oder viel einfacher: er würde dir nicht auffallen. So kann es passieren, dass du jahrelang die gleichen Steine siehst und eines Tages dir aber einer auffällt, der zwar immer da war, den du aber nie gesehen hast...weil er noch nicht gepasst hat. Wir entwickeln uns ja, auf verschiedenen Ebenen in verschiedenen Körperregionen usw. Je nachdem was an der Reihe ist, springt dir also ein entsprechender Stein (oder Pflanze oder Tier...) ins Auge.
Darauf solltest du hören! Aber auch darauf, wenn dir andauernd einer entfleuchen will: verloren geht, dir aus der hand fällt, sich nicht mehr so gut anfühlt. Dann brauchst ihn zur Zeit nimmer. leg ihn weg und lager ihn seiner Vorlieben entsprechend. Manches mal wollen Steine ganz weg (man hat dann das Bedürfnis ihn zu verschenken, an Freunde oder an die Natur, zb einem Baum), dann ist das gut so.

Immer wenn ich solche Wahrnehmungen hatte, ist mir auch immer ein entsprechendes Buch oder eine Info in die Hände gefallen...dann konnte ich etwas nachlesen und habe eine Bestätigung bekommen, die zudem ausformuliert hat, was ich eh gedacht habe (aber manchmal kann man Gefühle so schlecht in Worte packen) und das passiert mir heute noch. Probier es doch mal selber aus. Geh in eine Buchladen und geh einfach los...instinktiv...ich steuere jedesmal die Esoterische Ecke an (Manchmal auch Pflanzen oder Tierecke) und stehe irgendwann vor einem Regal...dann schau ich verträumt rum und irgendein Buch scheint dann besonders hell. Das nehme ich dann und siehe da, es beinhaltet immer genau das Thema, das mich grad beschäftigt :-)

Als ich mich für Feen und Elfen und Engel interssiert habe, war es genauso. Ich habe dann ein sehr bodenständiges und eher schamnistisches Buch gefunden und das hat mich nochmal sensibilisiert auf das Thema. Ich kann heute meinen Engel rufen und weiß auch genau, in welchen Situationen ich besonderen Schutz genieße.

Auch die Katzen nehmen diese Wesen war...einer der beiden Kater schaut denen immer nach, man könnte meinen da sei ne Fliege oder hinter mir stehe jemand...nein nein...da ist dann irgendein lichtwesen oder eine Energie (nicht immer positiv!).

Es ist natürlich jedem selber überlassen Erklärungen für diese Art von Energien zu finden, aber DASS sie da sind und wir daraus bestehen, daran lasse ich für mich zumindest keinen Zweifel offen ;-) Denn wenn man sich drauf einlässt, spürt man ja immer öfter die Harmonie mit der alles stattfinden kann. Man kann eine Situation auf viele Art und Weisen lösen, ich war dann einfach mal experimentell und habe es mit Engeln oder Steinen oder ganz stur gelöst...ich muss sagen die Variante, in der ich auf Energien achte war immer "energiesparender" :-)

Einfach mal ausprobieren!! Mit Steinen kann man wunderbar experimentieren! Such dir einen aus, leg ihn dir auf, wo du willst und spür mal nach...anschließend nachlesen (erst danach, dann weißt 100%dass du dich nicht beeinflussen lassen hast) und so lernst dann Stück für Stück Energien um dich herum wahrzunehmen :-)
Liebe Grüße,
Opal Bild

sanna1975

Re: Steine, die nicht gefunden werden wollen u. a.

Beitragvon sanna1975 » 28. Mai 2009 16:26

Ui, Du gibst mir eine Menge Stoff zum Nachdenken!

Heute ging es mir witzigerweise so ähnlich. Ich hatte ein sehr starkes Bedürfnis, zu einem Second Hand-Shop zu fahren, weil ich dort Steine suchen wollte. :tongue Wer nimmt an, im Second Hand-Shop gibt es Steine?! Nun, ich habe dann drei gefunden, die mir auf Anhieb vom Bauch sagten, ich solle sie mitnehmen, obwohl ich mir dachte "Mann, sooo toll sind sie ja nicht". Als ich dann hier war, fand ich sie sehr knuffig und habe sie eben auch fotografiert, damit mir jemand sagt, was es für welche sind. Auch ein 4. und 5. waren noch dort. Der 5., den habe ich vergessen. Den 4. überlege ich tatsächlich, ob ich ihn morgen kaufe, obwohl ich erst das Gefühl hatte, der sei einfach "abstoßend". Nun geht mir der arme Wicht nicht aus dem Kopf und ich wollte schon eben nochmal los und ihn holen. Wenn ich das Gefühl morgen noch habe, fahre ich nach dem Gassi-Gang und hole ihn.

Auch habe ich ja viele Erbstücke - Steinketten, -anhänger, -ringe usw. von meinen Großeltern. Jahrelang lagen einige rum. Nun trage ich sie wieder...

Überhaupt gibt es Dinge oder auch Wesen, bei denen ich das Gefühl habe, DAS muß doch jedem auffallen und gefallen. Das ist wohl das, was Du meintest.

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 929
Registriert: 14. April 2009 08:21
Wohnort: Kreis Rosenheim

Re: Steine, die nicht gefunden werden wollen u. a.

Beitragvon Opal » 28. Mai 2009 20:30

:-) Ja, so ungefähr ;-) Siehst, hast ja schon auf deine Intuition gehört! Jetzt noch ein paar Erfahrungen sammeln und schon kannst selber so ellenlange Geschichten schreiben :tongue :-)
Liebe Grüße,
Opal Bild

sanna1975

Re: Steine, die nicht gefunden werden wollen u. a.

Beitragvon sanna1975 » 29. Mai 2009 05:04

Opal hat geschrieben: Jetzt noch ein paar Erfahrungen sammeln und schon kannst selber so ellenlange Geschichten schreiben :tongue :-)


Dann muß ich mich mal ranhalten. :jaja

Zurück zu Mythologie der Steine - Archäologisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast