Blasenendzündung/ Katze

Wie wirken die Steine auf Tiere und Pflanzen ?

Moderator: Forumsteam

Urgestein4
Benutzeravatar
Beiträge: 1415
Registriert: 24. Januar 2009 18:54
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis

Re: Blasenendzündung/ Katze

Beitragvon Astrid » 8. Dezember 2009 18:08

Hm.. kann man den den Blasengries ausspülen? Sind die Teile noch klein genug, das sie ausgeschieden werden können?
Dann würde ich Steine nehmen, die die Nierenfunktion anregen. Die Nierenfunktion ist bei älteren Tieren oft ein Problem.

Aber ich kann gerne noch mal bei den "Blasensteinen" der TCM nachschauen, das geht auch.

Aber bist du sicher, das es der Gries ist, der sie dazu veranlasst, das Fell auszureißen? Bei meiner Jana war es eine Störung der Nebennierenrinde, die dieses Verhalten hervorgerufen hatte. Immer dann, wenn ich großen emotionalen STress hatte. :-(

Im Akutfall habe ich ihr Notfalltropfen gegeben, damit sie sich beruhigt. Wir haben das dann in den Griff bekommen. Aber leider weiß ich nicht mehr, welches Mittel die TÄ einmal gespritzt hat. Jedenfalls war dannach Ruhe.

So, nun die Steine für den Blasenmeridian nach Wolfgang Maier und Michael Gienger:

Apatit blau
Cordierit/Iolith
Disthen
Granat Pyrop (an den denke ich immer, wenn es um die Blase geht, Kontrolle)
Lapislazuli
Sodalith
Sugilith
Turmalin blau (regt das Fließen-lassen an!)


Niere:

Epidot
Hämatit (nicht bei Entzündungen!)
Nephrit
Obsidian
Skolezit
Tigereisen
Zirkon
Zoisit mit Rubin oder ohne

Abgesehen vom Nephrit finde ich nur noch den Zoisit hier sinnvoll. Ansonsten würde ich bei den Blasensteinen wählen.


Alles Gute für deine Katze und für dich
Astrid
Glaube an deine vermeintlichen Grenzen und es sind die deinen ...

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 1979
Registriert: 12. März 2009 19:45
Wohnort: Köln

Re: Blasenendzündung/ Katze

Beitragvon aquamarine » 8. Dezember 2009 19:48

Hallo Djuna,

meinst du Struvitsteine bei deiner Katze???
Du solltest, falls du Trockenfutter gibst, auf Nassfutter umsteigen
um den Ph Wert des Urins zu verändern.
Katzen sind keine großen Trinker und wenn sie lange mit
Trockenfutter ernährt werden, können sie zu diesen Problemen kommen.
Steine hat dir Astrid schon genannt.
Doch versuchs mal mit Guardacid-Tabletten die gibt es in der Apotheke.
Habe ich meiner Arbeitskollegin für ihre Katze empfohlen und sie
hat seit langem keine Blasenentzündung mehr bekommen.

Liebe Grüße
Aquamarine
>> Ich liebe das Leben, und das Leben liebt mich! <<

""Nur für heute werde ich mich bemühen, den Tag zu erleben, ohne alle Probleme meines Lebens auf einmal lösen zu wollen""

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 929
Registriert: 14. April 2009 08:21
Wohnort: Kreis Rosenheim

Re: Blasenendzündung/ Katze

Beitragvon Opal » 9. Dezember 2009 12:03

Hallo!

Als erstes: Trockenfutter komplett weg stellen...für 3 Tage, dann nur zu bestimmten Zeiten hin stellen. Es sollte nicht imemr bereit stehen...ganz wichtig! Das ist in der Natur auch nicht so....da essen Katzen 2-3 Mal am Tag kleinere Mengen (und zwar Mäuse etc, die einen optimalen Wassergehalt mitliefern). Dann hat bei meinem Kater der Nephrit geholfen (er hatte eine Blasenentszündung als Reaktion auf zu viel Magnesium, einfach unter den Hintern auf Blasenhöhe schieben) und Handauflegen. Zudem Wärme, um die Blase zu entspannen...also immer den Hintern auf ne Heizung setzen und streicheln ;-) Und dann habe ich noch Traumeel gegeben, dait sich alles beruhigt. Das hat super geholfen.

Den Nephrit empfehle ich auch bei Menschen mit Blasenentzündung...aber ich weiß nicht so genau, ob es auch im Falle von Blasengries genauso gut hilft...ausprobieren!

Viel Glück und gute Besserung an deine Miezi :cat
Liebe Grüße,
Opal Bild

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 1979
Registriert: 12. März 2009 19:45
Wohnort: Köln

Re: Blasenendzündung/ Katze

Beitragvon aquamarine » 9. Dezember 2009 19:07

Hallo Djuna,

wenn sie die Uroped Paste nimmt, nimmt sie die
Tabletten Guardacid ganz bestimmt.
Also 2-3 sollten es am Tag sein.
Gib ihr rohes Fleisch zu fressen Hühnchen usw aber kein
Schwein.

Gib mal Struvitsteine in die Suche ein dann kannst du
dich besser informieren.

Liebe Grüße
Aquamarine
>> Ich liebe das Leben, und das Leben liebt mich! <<

""Nur für heute werde ich mich bemühen, den Tag zu erleben, ohne alle Probleme meines Lebens auf einmal lösen zu wollen""

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 929
Registriert: 14. April 2009 08:21
Wohnort: Kreis Rosenheim

Re: Blasenendzündung/ Katze

Beitragvon Opal » 10. Dezember 2009 19:35

Huhu!
Traumeel ist ein homöopathisches Mittel...bei mir gibt es das beim Tierarzt. In flüssiger Form, dann kann man das aufs Futter geben (zB bei Infektionen, was Blasenentzündung ja ist...). Ist im Übrigen auch für Menschen gut, wenn sie was haben (zB als Salbe bei Verspannung).

Rohes Fleisch kann man nicht einfach so geben. Da muss man die Tiere langsam dran gewöhnen...immer weniger kochen...und unter das gewohnte Futter mischen. Ich koche ab und an mal Hühnerbrust...als Schmankerl (ich selber bin Vegetarier...das ist also schon Überwindung genug ;-) ) oder wenn mal ne Magenverstimmung da ist....oder die Katzen viel gekötzelt haben....dann gebe ich Hühnchen und Nux Vomica (homöopatisches Mittel). Ansonsten hab ich auch so hochwertiges Futter mit 100% echtem Fleisch...ich denke, das reicht schon...
Liebe Grüße,
Opal Bild

Zurück zu Steine und Tiere und Pflanzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast