Steinige Unterstützung für Ratte gesucht

Wie wirken die Steine auf Tiere und Pflanzen ?

Moderator: Forumsteam

Bergkristall
Beiträge: 413
Registriert: 18. März 2009 14:28

Steinige Unterstützung für Ratte gesucht

Beitragvon Taddyratte » 1. März 2011 07:47

Hallo ihr Lieben,
ich brauche mal ein paar Ideen um Jan-Wellems heilung anzutreiben bzw. zu unterstützen.Er hat einen Abszeß unterhalb des Ohres. Nach ca 2 Wochen wo er innen also in den Gehörgang offen war hat sich endlich ein Ausgang nach aussen gebildet.Er hat jetzt am Kiefer unterhalb des Ohres ein Loch,was aber ansich schon schön heilt. Das Problem ist das immernoch eine riesige Beule darunter ist und sehr viel Eiter.Ich spüle das Ganze zwar,aber der Eiter ist nicht flüssig sondern sehr fest und somit durch spülen kaum heraus zu bekommen.
Da der Kleine Antibiotika ganz schlecht verträgt ( er wird fast apathisch dadurch,frist schlecht und bekommt Hautprobleme ) habe ich ihn bisher nur Alternativ behandelt. Zum reifen und öffnen des Abszesses hat er Myristica Sebifera und Hepar sulforis bekommen,hat ja auch geklappt.
Jetzt bekommt er Horvi Enzym was den Eiter flüssiger macht,aber es ist soviel udn es kommt immer wieder neuer.
Habt ihr eine Idee was ihm noch helfen könnte?
Jede Idee ist willkommen.
Es geht ihm sonst gut,er ist munter,frisst und er hat nach einer Gewichtsabnahme auch wieder was zugenommen.
Ich brauche einen Denkanstoss in die richtige Richtung bitte....

Calcit
Beiträge: 36
Registriert: 29. September 2010 10:46

Re: Steinige Unterstützung für Ratte gesucht

Beitragvon Steinbock » 1. März 2011 09:20

Hallo Taddyratte,

ich habe leider überhaupt keine Erfahrungen und Kenntnisse von Ratten und Abzessen. Vor ein paar Wochen stellte sich bei mir am Augenlid ein Gerstenkorn ein. Dieses konnte ich mit Kamillentee-Kompressen und Auflegen eines Amethyst "im Keim ersticken". Da der Amethyst ja für Reinigung steht, könnte dieses vielleicht ein Ansatz bei Deinem Kleinen sein (?).

Viele Grüße und baldige Heilungserfolge wünscht
Steinbock

Urgestein4
Benutzeravatar
Beiträge: 1599
Registriert: 12. März 2009 07:21

Re: Steinige Unterstützung für Ratte gesucht

Beitragvon Windfee » 1. März 2011 10:41

Hallo Taddyratte,

mir fällt dazu noch Teebaumöl oder Kolloidales Silber ein.

LG
Windfee
Die Seele nährt sich von dem, worüber sie sich freut.(Augustinus)

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 1717
Registriert: 12. März 2009 13:36
Wohnort: bald wo anders

Re: Steinige Unterstützung für Ratte gesucht

Beitragvon moonlight » 1. März 2011 14:31

Hallo Taddy,

eine früherer Kater von mir hatte sich mal bei einem Kämpfchen eine schlimme Wunde am Bein zugezogen.
Ich musste dem Raufbold die Wunde damals mit H202 - also Wasserstoffperoxid spülen.
Das verwendete man zu der Zeit auch in der Chirurgie zum Spülen von unsauberen Wunden.
Man spült damit so lange bis es schäumt und sieht förmlich wie der "Dreck" aus der Wunde raus kommt.
Hinterher mit Kochsalzlösung neutralisieren nicht vergessen, also nochmal spülen, damit keine Reste
vom H202 in der Wunde bleiben. Ist ja doch ziemlich aggressiv.

Ich weiß nicht, ob das heute noch üblich ist, wei ich schon lange nicht mehr in der Chirurgie arbeite.
Doch meinem Tom-Kater hat es damals geholfen.
Vielleicht auch bei deinem Kerlchen einen Versuch wert...

Allerdings müsstest du dich erkundigen, welche Konzentration die Richtige ist und es ist nicht so ganz
einfach, die Sache durchzuführen (jedenfalls nicht bei uneinsichtigen Katzen).

Mehr fällt mir im Moment auch nicht ein.

Quatsch, doch noch ein steiniger Einfall: Ozeaner am besten mit gelben Flecken - vielleicht auch als Wasser
zum Spülen und ins Trinkwasser?

Lieben Gruß und gute Besserung für deinen "Patienten"
moonlight
Glaube niemals, du würdest das Leben eines anderen kennen. Du weißt immer nur das, was er dich wissen lässt.

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 1979
Registriert: 12. März 2009 19:45
Wohnort: Köln

Re: Steinige Unterstützung für Ratte gesucht

Beitragvon aquamarine » 1. März 2011 19:49

Bei meinen Tanzmäusen haben immer Auflagen mit in heißem Wasser
aufgelöster, reiner Kernseife geholfen.
Dabei musst du schon testen, dass die Auflage nicht zu heiß ist und
auch nicht ins Auge oder Mäulchen läuft. Das zieht den Eiter raus
und durch die Wärme wird er flüssig.
Auch gibt es schwarze Zugsalbe die brauchen wir heute noch bei
unserem Hund wenn er irgendwo eitirge Stellen am Körper hat.
Auch kannst du Bernsteinwasser ansetzen und dann die damit
getränkte Auflage auf die Wunde legen.

Liebe Grüße
Aquamarine
>> Ich liebe das Leben, und das Leben liebt mich! <<

""Nur für heute werde ich mich bemühen, den Tag zu erleben, ohne alle Probleme meines Lebens auf einmal lösen zu wollen""

Bergkristall
Beiträge: 413
Registriert: 18. März 2009 14:28

Re: Steinige Unterstützung für Ratte gesucht

Beitragvon Taddyratte » 1. März 2011 21:36

ihr seid spitze ich danke euch für die vielen Tipps.
wasserstoff 3 prozentig,man da hätte ich auch drauf kommen können,bei den Parodontosebehandlungen benutzen wir das auch in der Praxis.
da wirkt es sehr gut.
Die Sache mit den Auflagen finde ich auch gut,aber das ist bei Ratten die sich ständig bewegen und zappeln und sich alles runter reissen was nicht an ihren Körper gehört sehr schwierig. Genau wie die Anwendung von salben jeder Art,die wird fast sofort abgekleckt.
Ozeanjaspis im Wasser find ich super gut,denkt ihr ich kann den mit Amethyst kombinieren?Wegen der Reinigungswirkung,dachte ich....

Zurück zu Steine und Tiere und Pflanzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast