Kater hat (keine) Epilepsie (mehr!!!)

Wie wirken die Steine auf Tiere und Pflanzen ?

Moderator: Forumsteam

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 929
Registriert: 14. April 2009 08:21
Wohnort: Kreis Rosenheim

Kater hat (keine) Epilepsie (mehr!!!)

Beitragvon Opal » 16. April 2009 15:17

Hallöchen alle miteinander!

Wollt mal wissen, welche Ideen ihr so zum Thema Heilstein und Epilpsie hat. Die hat mein Kater nämlich schon seit drei Jahren. Ca. alle 2 Monate bekommt er einen Anfall. Meine Tierärztin meinte, er sei ein typischer "Leberkater" was nichts anderes bedeutet, als dass er nur sehr schlecht mit Frust umgehen kann, diesen dann in die Leber speichert und wenn die zuviel von dieser Emotion hat dann schüttet sie in regelmäßigen Abständen diese Emotion an das Gehirn. Das ist dann ein Anfall.

Welche Steine fallen euch dazu ein?? Es müsste quasi ein Stein sein, der hilft, Frustration zu verarbeiten, Fehler machen zu dürfen und sich einfach in das Leben fügen und fließen lassen.

Hab bisher Sodalith und Achat genommen, einfach um ihn zu stärken.

Aber vielleicht habt ihr ja wertvollere Tipps.

Bin schon gespannt :-)
Zuletzt geändert von Opal am 12. Februar 2013 15:35, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße,
Opal Bild

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 1717
Registriert: 12. März 2009 13:36
Wohnort: bald wo anders

Re: Kater hat Epilepsie

Beitragvon moonlight » 16. April 2009 21:26

Hallo Opal,
ich habe selber zwei Katzen (Geschwister) mit Epilepsie.
Steinemäßig habe ich bisher leider noch nichts gefunden, was geholfen hat. :???
Bei dem Katzenmädel hatte die Homöopathie bisher guten Erfolg gezeigt. Wir haben wohl genau das richtige Mittel für sie gefunden, denn sie ist inzwischen ca. 2 Jahre anfallsfrei.
Mein Katerle jedoch hat es in den letzten beiden Jahren ganz schön gebeutelt. Bei ihm ist es so, dass er sobald es einem seiner Menschen (meine Tochter und ich) seelisch schlecht geht, er einen oder mehrere Anfälle bekommt. :cry:
Also heißt es darauf schaun, dass es Mensch gut geht. Ist halt nicht immer so leicht...

Irgendwo habe ich mal gelesen, dass Dumotierit gut sein soll. Gefühlsmäßig würde ich eher zum Sugilith tendieren.

Lieben Gruß
moonlight
Glaube niemals, du würdest das Leben eines anderen kennen. Du weißt immer nur das, was er dich wissen lässt.

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 929
Registriert: 14. April 2009 08:21
Wohnort: Kreis Rosenheim

Re: Kater hat Epilepsie

Beitragvon Opal » 17. April 2009 11:45

Hallo!
Vielen Dank an euch beide für die guten Hinweise! Das mit dem sugilith hatte ich auch mal gedacht und ausprobiert...aber irgendwie ist der Stein immer verschwunden und lag irgendwo neben seinem Platz. Er wollte ihn scheinbar nicht.

Aber ich werde mal die Steine zur Entgiftung ausprobieren! Ist eine super Idee :-)

Zur Zeit bekommt er zudem Bachblüten, um gar nicht erst Frust entstehen zu lassen und eine Information von einer chinesischen Heilpflanze (homöopathisch). Schaun wa mal, was es bringt.

Er reagiert auch darauf, ob wir mal weg sind und auch mal über Nacht 2-4 Tage weg bleiben. Das kann dann quasi der Auslöser sein für den Frust, der sich bereits angesammelt hat. Das mag er nicht, weil er sich so sehr an mich gebunden hat. Aber da kann und will ich keine Rücksicht drauf nehmen. Will irgendwie versuchen ihm seine eigene Stärke wieder zu geben und auch alleine sein zu können. Zudem ist es im Frühling eh besser als es im Winter war, da er ja regelmäßig raus geht.

Nun ja, es wird schon. So gesehen machen ihm die Anfälle nix, er weiß davon nichts, ist nur ein bisschen gerädert danach. Aber auf Dauer ist es nicht gut für die anderen Organe, ist halt ne heftige Muskelkontraktion.

Bin mal gespannt, ob sich da was ändern lässt, denn eins ist klar, mit Chemie geht bei mir gar nix.

Jetzt probier ich einfach mal Steinchen aus, kann ja ned Schaden :-)

:cattatze
Liebe Grüße,
Opal Bild

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 929
Registriert: 14. April 2009 08:21
Wohnort: Kreis Rosenheim

Re: Kater hat Epilepsie

Beitragvon Opal » 7. Mai 2009 22:53

Hallo zusammen!

Hab jetzt dem Katerchen mal Epidotwasser gegeben...und das scheinen beide (auch der andere bekommt das, kann ja nicht schaden) gut zu vertragen und zu mögen. Ich mische das unters Futter, da wird alles weggesüffelt :-) Und bei der 2. Fütterung bekommen sie Bernsteinwasser wegen der Zecken. Das zieh ich mal ne Zeit lang durch und ich meld mich zurück, wenn ich genau weiß, ob sich was getan hat (so in 1 Monat), auch wegen der zecken. Ist ja ne spannende Geschichte - das Leben ;-)
Liebe Grüße,
Opal Bild

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 929
Registriert: 14. April 2009 08:21
Wohnort: Kreis Rosenheim

Re: Kater hat Epilepsie

Beitragvon Opal » 12. Februar 2013 15:33

Hallo alle zusammen,

ich habe ja damals diesen Thread begonnen, da mein Kater ca. 7 Jahre lang Epilepsie hatte. Betonung liegt auf HATTE...denn ich habe es geschafft, das richtige Mittel zu finden, so dass er jetzt überhaupt nicht mehr krampft. Die Anfälle waren jeden Monat einmal für ca. 15 Sekunden mit Speichelfluss, verkrampfen und Harnaustritt. Seit 6 Monaten ist er nun Anfallfrei und ich weiß warum: wegen Schwarzkümmelöl. Ca. 5-6 Tropfen je Fütterung, insgesamt also 2 x 6 Tropfen am Tag, täglich. Ich hatte das Mittel wegen dem anderen Kater gefunden, da er immer wieder mal am röcheln bzw hiusten war. Das war eine Folge einer Lungenentzündung und einer nun schwachen Lunge. Manche Ärzte hatten Cortison empfohlen, dann kann ich ihn aber gleich vergessen, das verändert sofort das Gemüt und Verhalten. Jedenfalls haben das also beide Katzen bekommen, dem einen hat es mit einer Vorlaufzeit von 1 Monat die Epilepsie genommen, dem anderen etwas den Husten gelindert. Dem Husten sind wir jetzt mit Kolloidalen Silber auf den Leib gerückt, ist ein super Antibiotikum!!!

Musste ich unbedingt ergänzen, schließlich gibt es eine Lösung!!!!



:cat
Liebe Grüße,
Opal Bild

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 1717
Registriert: 12. März 2009 13:36
Wohnort: bald wo anders

Re: Kater hat (keine) Epilepsie (mehr!!!)

Beitragvon moonlight » 12. Februar 2013 16:05

Oh liebe Opal, das freut mich sehr! :cat
Mein Mohrle ist nun schon das fünfte Jahr anfallsfrei, Maxi-Katerle seit ca. 1 1/4 Jahr.
Wir haben es offensichtlich mit der Homöopathie geschafft, wofür ich meiner
Homöopathin, die uns begleitete sehr sehr dankbar bin.
Naja - und beide Fraule haben inzwischen einen lieben Partner, was sicher auch nicht
ohne Bedeutung ist...

Mit Schwarzkümmelöl habe ich mich noch nicht befasst, werde ich sofort tun.
Kolloidales Silber habe ich bisher nur selbst benutzt. Mein Liebster stellt das selber her und
schwört auch darauf.

Liebe Grüße auch an deine beiden Fellnasen
moonlight
Glaube niemals, du würdest das Leben eines anderen kennen. Du weißt immer nur das, was er dich wissen lässt.

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 929
Registriert: 14. April 2009 08:21
Wohnort: Kreis Rosenheim

Re: Kater hat (keine) Epilepsie (mehr!!!)

Beitragvon Opal » 13. Februar 2013 19:27

Liebe Mooni,

das freut mich aber sehr! Homöopathie hatte leider nicht ausgereicht. Nux Vomica war unser Mittel das hat aber in C200 lediglich seine Kotzerei unmittelbar vor den Anfällen und seine Aggressionen genommen. Bin echt froh, dass das Öl einen solchen "Nebeneffekt" hat! Und du hast sicherlich recht, die äußeren Umstände tragen auch viel dazu bei. Wir sind im Oktober umgezogen, in ein Haus, und haben nun mehr Platz. Das entspannt die Situation auch für die Miezies. Sie können einfach flüchten, wenns zu laut wird (und das wird es, glaub mir :roll: ). Und einmal hatte er noch einen Anfall, danach nicht mehr.Juchuuu!
Liebe Grüße,
Opal Bild

Urgestein4
Benutzeravatar
Beiträge: 1415
Registriert: 24. Januar 2009 18:54
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis

Re: Kater hat (keine) Epilepsie (mehr!!!)

Beitragvon Astrid » 13. Februar 2013 21:38

Ich freue mich für euch!

A propos röcheln und husten... vielleicht sollte ich das Öl auch probieren, mich hat es gerade ziemlich am Wickel...


alles Liebe
Astrid
Glaube an deine vermeintlichen Grenzen und es sind die deinen ...

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 929
Registriert: 14. April 2009 08:21
Wohnort: Kreis Rosenheim

Re: Kater hat (keine) Epilepsie (mehr!!!)

Beitragvon Opal » 13. Februar 2013 22:51

Liebe Astrid,

das Öl ist für jeden gut und stärkt in erster Linie das Immunsystem. Regelmäßig über ein bis 2 Monate eingenommen "schmiert" es quasi die Organe...sind halt essentielle Fettsäuren. Also, imer runter damit...am besten mit einem großen Schluck Wasser hinterher, brrrrrr.... ;-)
Liebe Grüße,
Opal Bild

Forumsteam
Benutzeravatar
Beiträge: 3662
Registriert: 24. Januar 2009 20:13

Re: Kater hat (keine) Epilepsie (mehr!!!)

Beitragvon Bärbel » 14. Februar 2013 07:04

Liebe Martina,
das ist ein schöner Erfolg, da ich auch 3 Fellnasen habe, werde ich mir das auf jeden Fall merken.
LG Bärbel

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 1979
Registriert: 12. März 2009 19:45
Wohnort: Köln

Re: Kater hat (keine) Epilepsie (mehr!!!)

Beitragvon aquamarine » 18. Februar 2013 15:25

Werd ich mal an unserem Hund ausprobieren.

Der sitzt manchmal ganz verkrampft da und reagiert auf nichts.
Würde ich vielleicht in seinem Alter auch.

Schön, dass es Katzi wieder gut geht :cat

Liebe Grüße
Aquamarine
>> Ich liebe das Leben, und das Leben liebt mich! <<

""Nur für heute werde ich mich bemühen, den Tag zu erleben, ohne alle Probleme meines Lebens auf einmal lösen zu wollen""

Bergkristall
Benutzeravatar
Beiträge: 269
Registriert: 26. Januar 2010 13:56
Wohnort: Im Tal zwischen den Hügeln

Re: Kater hat (keine) Epilepsie (mehr!!!)

Beitragvon Agatha » 19. Februar 2013 10:56

Danke für den guten Tipp,
den werde ich einer Bekannten mal weitergeben,
die gleich 2 Hunde hat, die oft Anfälle bekommen,
vielleicht verschafft es denen ja auch Linderung.
Liebe Grüße Agatha

-----------------------------------------------------------------------

Wirf einen Stein in den Strom und die Kreise, die sich ausbreiten,
sind der schöne Typus jeglicher Verursachung.

Ralph Waldo

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 929
Registriert: 14. April 2009 08:21
Wohnort: Kreis Rosenheim

Re: Kater hat (keine) Epilepsie (mehr!!!)

Beitragvon Opal » 19. Februar 2013 11:22

Gerne!

Es liegt halt oft daran, dass Organe nicht richtig arbeiten können. Ihnen fehlen dann essentielle Fettsäuren, die auch niemals in normalem Katzenfutter drin sind. Das Kümmelöl ist voll damit und baut dadurch die gesamte Zellstruktur wieder auf. Epilepsie kann wirklich viele Ursachen haben und einige davon sind durchaus mit der Stärkung der Organe weg zu bekommen. Viel Erfolg! Und immer dran denken: ca. 2 Monate durchgängig geben, erst dann kann man erkennen, ob es hilft. Die Organe brauchen Zeit für den Aufbau. Auch wenn man selbst zB sein Immunsystem stärken möchte, sollte man das immer wie eine Kur über mehrere Wochen 3 mal tgl. nehmen, zB im Herbst für 6 Wochen und dann im Frühjahr nochmal.


Meinen Katzen gebe ich es ohne Unterbrechung, da ich zu große Angst habe, dass die Anfälle wieder auftauchen. Ich denke aber, über kurz oder lang werde ich es auf 1 Mal tgl reduzieren und dann auch mal eine Woche aussetzen. Mal schaun, wie weit ich mich traue...bin ja so froh, dass er sich nicht mehr so schinden muss.


:cat
Liebe Grüße,
Opal Bild

Bergkristall
Benutzeravatar
Beiträge: 269
Registriert: 26. Januar 2010 13:56
Wohnort: Im Tal zwischen den Hügeln

Re: Kater hat (keine) Epilepsie (mehr!!!)

Beitragvon Agatha » 19. Februar 2013 16:27

Ich denke 2 Monate den Tieren kontinuierlich das Öl geben sollte einen Versuch wert sein,
ich würde es jedenfalls ausprobieren, wenn die Hoffnung auf Linderung/ Besserung besteht.
Mal schauen, ob meine Bekannte es versucht, da Sie nicht viel von alternativen Mitteln hält
und eher auf die chemische Medizin vertraut.
Liebe Grüße Agatha

-----------------------------------------------------------------------

Wirf einen Stein in den Strom und die Kreise, die sich ausbreiten,
sind der schöne Typus jeglicher Verursachung.

Ralph Waldo

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 929
Registriert: 14. April 2009 08:21
Wohnort: Kreis Rosenheim

Re: Kater hat (keine) Epilepsie (mehr!!!)

Beitragvon Opal » 19. Februar 2013 17:42

Ja, dann sag ihr: Katzen 4-5 Tropfen 2x pro Tag (über das Futter) und größere Katzen bzw. Hunde dann ca. 6-8 Tropfen. Menschen 3x1TL pur oder in Getränk/Essen.

Ist ja auch irgendwie chemisch... ;-)
Liebe Grüße,
Opal Bild

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 1979
Registriert: 12. März 2009 19:45
Wohnort: Köln

Re: Kater hat (keine) Epilepsie (mehr!!!)

Beitragvon aquamarine » 19. Februar 2013 17:50

Mein Sohn hat mir letztes Jahr Schwarzkümmelöl aus der Türkei mitgebracht.
Vielleicht kann ich damit meine Allergie in den Griff bekommen.
Habe wieder Augenjucken und Naselaufen von :cat nebenan.
Ich werde mal sehen wie ich das Zeug runterkriege.
Vielleicht auf Tomaten oder so.

Schwarzkümmelöl gibt es bestimmt auch in türkischen Läden zu kaufen.
Muss mal gucken gehen. Wir haben hier etliche davon.

Danke nochmal für den heißen Tip liebe Opal. :schmatz2

Liebe Grüße
Aquamarine
>> Ich liebe das Leben, und das Leben liebt mich! <<

""Nur für heute werde ich mich bemühen, den Tag zu erleben, ohne alle Probleme meines Lebens auf einmal lösen zu wollen""

Urgestein3
Benutzeravatar
Beiträge: 929
Registriert: 14. April 2009 08:21
Wohnort: Kreis Rosenheim

Re: Kater hat (keine) Epilepsie (mehr!!!)

Beitragvon Opal » 19. Februar 2013 18:18

Gerne Aquamarine,

das wird 1000pro helfen. Meine Freundin hat das auch genommen, wegen Allergie, nicht zuletzt auf Katzen. Ca. 2 Wochen später ging es schon besser, jetzt ist es ganz weg. Einfach einen TL in den Mund nehmen und direkt mit Wasser oder Saft runter damit. So mache ich es. Ihr kleine Tochter hat es wegen Pilzinfekt und Neurodermitis (komplett abgeheilt, Öl plus homöopathische Entgiftung und Schüssler Salze) bekommen.

:daumen2
Liebe Grüße,
Opal Bild

Bergkristall
Benutzeravatar
Beiträge: 362
Registriert: 24. März 2009 20:05
Wohnort: Kimbrische Halbinsel

Re: Kater hat (keine) Epilepsie (mehr!!!)

Beitragvon Penny » 14. Juli 2013 19:57

Hallo ihr Lieben,
ich lese das jetzt gerade erst.
Schön, liebe Opal, dass dein Katzi keine Anfälle mehr bekommt.
Sehr erstaunt (warum eigentlich) hat mich, dass (mal wieder) Schwarzkümmelöl bei der Heilung relevant ist.

Wir haben hier Zugang zu sehr hochwertigen Ölen, die definitiv kalt gepresst werden (stand beim Pressen schon daneben) und konsumieren das reichlich. Außerdem Leinöl. Das hat auch massig Omega 3 Fettsäuren.

Aber für mein Wohlbefinden und Immunsystem ist Schwarzkümmel der Hit. Ich stellte schnell fest, das verschiedene Beschwerden auf einmal nicht mehr da waren.

Ich bin nur noch nicht auf die Idee gekommen, meinem Kater Schwarzkümmelöl zu geben. Wahrscheinlich, weil es einen intensiven Eigengeschmack hat und der nur eine einzige Sorte Trockenfutter verträgt. Versuchen werde ich es aber mal. Vielleicht nützt ihm das auch was.

Danke für die Anregung - und schön, dass es bei euch so viel gebracht hat.

Liebe Grüße

Penny

Zurück zu Steine und Tiere und Pflanzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast