Penelope

Wie wirken die Steine auf Tiere und Pflanzen ?

Moderator: Forumsteam

Bergkristall
Beiträge: 413
Registriert: 18. März 2009 14:28

Penelope

Beitragvon Taddyratte » 18. September 2013 08:31

Huhu,
Ich bin nicht sicher ob ich hier das Richtige Unterforum getroffen hab, aber ich möchte euch was erzählen.
Im Sogenthread sagte ich ja schon das meine Penelope sehr krank war. Sie hatte einen sehr (140 gr. ) schweren Tumor, der letzten Donnerstag operiert wurde, weil er sonst aufgegangen wäre in den nächsten Tagen. Ich habe diese Op solange hinausgezögert, weil Penelope schon alt war und wir immer die Vermutung hatten,dass sie einen schweren Herzfehler hat und damit die Narkose ein ziemliches Risiko darstellte. Es ging ihr bis zu Op wirklich gut, sie Fraß und war gut drauf.
Nach der Op ging es ihr sehr schlecht. sie schlief nur noch,war sehr kalt,Fraß und Trank nicht. Ich musste ihr Wasser und Media einflößen, hielt sie warm und sicher, aber es wurde und wurde nicht besser. Samstag dachte ich es geht bergauf, sie ist eben alt und braucht etwas mehr zeit.
Ihre Augen litten , waren ganz trocken und verklebt,weil sie sich nicht putzen konnte. Ich versorgte sie mit Tropfen, reinigte sie und dann Trank sie aus d Spritze freiwillig.
Ich atmete auf.
Sonntag war ich dann auf der Börse in Wuppertal.
Ich stand schon ziemlich zu Anfang an einem Stand der in einer Kiste hübsche leicht lilane Kristalle hatte. Ich wollte sie mir garnicht ansehen, aber plötzlich sah ich Penelopes Gesicht über der Kiste. Ich bin näher hin und das Gesicht sah mich bittend an. ich zögerte zuerst, dachte ich Spinne, ab ich kaufte doch einen Stein. ich hielt die Hand über die Schachtel, schloss die Augen und fühlte welcher es sein soll.
Zuhause reinigte ich ihn, ich musste dann auch schnell Heim,ich wollte noch gucken, aber ih war so unruhig....
Ich hab den Stein, von dem ich nicht mal wirklich weiß was es ist, gereinigt und ihr gegeben.
So wie auf dem Foto, nur den Kopf direkt auf dem Kristall, ist sie Abends über die Regenbogenbrücke gegangen.
Ich bin sehr traurig, denke ich hätte sie eher operiern lassen sollen, oder garnicht, dann ginge es ihr vielleicht noch gut. Sie war immer eine Einzelkämpferin kein Schmuser, hab ich deshalb mich gegen die Op entschieden?
Fragen die einen quälen.
Ich hoffe sie ist mir nicht böse.
Ich bin jetzt unsicher was ich mit dem Stein tun soll. Ihn mit ihr beerdigen? Irgendwie fühlt sich das nicht richtig an. Ich hab ihn gereinigt, weil ihr Sekret aus dem Maul gelaufen ist als sie starb, was nicht gut roch. Vermutlich von einem weitere inneren Tumor. Und dann hab ich ihn mit ins Bett genommen.ich hab ihn als tröstend empfunden.
Was denkt ihr soll ich tun?
[galimg]134/0image.jpg[/galimg]

Urgestein4
Benutzeravatar
Beiträge: 1599
Registriert: 12. März 2009 07:21

Re: Penelope

Beitragvon Windfee » 18. September 2013 08:52

Es tut mir sehr leid..... :trost

Ehrlich gesagt, hätte ich in so einem Fall nicht mehr operieren lassen, sondern gleich erlösen....aber das ist nur meine Meinung und soll kein Vorwurf sein.
Du hast das getan, was Du für richtig gehalten hast. Nun kannst Du sowieso nichts mehr ändern. Mach Dir keine Vorwürfe. Penelope geht´s nun gut.

Den Stein (sieht aus wie ein Kaktusquarz/Amethyst) wollte sie Dir vielleicht als Erinnerung an sie dalassen.
Ich würde das spontan entscheiden, wenn ich sie beerdige, ob der Stein mit soll oder bleiben möchte. Du wirst es spüren, bin ich ganz sicher.

Alles Liebe und Gute Dir :trost
Windfee
Die Seele nährt sich von dem, worüber sie sich freut.(Augustinus)

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 1398
Registriert: 9. Juni 2012 20:25

Re: Penelope

Beitragvon Junikind » 18. September 2013 08:54

Hallo Taddy,
zunächst mein tiefstes Mitgefühl. Verstehe dich sehr gut. Mach dir keine Vorwürfe. Katzen sind sehr zäh. Mein Benny ist anfang des Jahres über die Regenbogenbrücke gegangen hatte ein Herzfehler nahm auch Medis dagegen. Er hatte akutes Nierenversagen. Innerhalb von 2 Tagen hat er dermaßen abgebaut kein essen kaum trinken, konnte kein Wasser lassen hat sich nur verkrochen. Bin gleich wie ich es merkt zum TA der hatte Blut abgenommen und einen Tag später ließ ich ihn gehen. Du siehst sie zeigen erst das sie krank sind wenn sie es nicht mehr verbergen können.
Und ja man wird sich immer fragen hätte währe könnte ..... werden dich noch lange beschäftigen. Hallte dir vor Augen sie hatte eine wundervolle Zeit bei dir und du /ihr mit ihr. Ich hatte meinen Benny damals auch einen Sugi umgehängt hat er auch ne ganze weile umbehalten. Am morgen an dem ich ihn gehen ließ hat muss er ihn sich dann abgemacht haben. Für mich ein Trost das er ihn die Schmerzen ein wenig genommen hat.
Den Stein den Sugi den ich ihn gegeben habe liegt jetzt bei mir ihm Schrank habe ihn seither ab und dann mal betrachtet ihn ganz selten ihn der Hand gehabt. Irrgentwann kommt die Zeit da ich ihn wieder nehmen werde. Das kann ich dir auch nur raten gib den Stein einen schönen Platz halte ihn in ehren Betrachte ihn erinnere dich an die schöne zeit mit der kleinen. Irrgentwann wird der stein dir schon sagen das es genau jetzt die richtig zeit für euch ist. Schau mal der Stein wird deiner kleinen sehr geholfen haben wenn sie mit dem Kopf auf ihn über die brücke gegangen ist.
Alles hat seine Zeit.
LG
Junikind

Perle

Re: Penelope

Beitragvon Perle » 18. September 2013 09:21

Ich fühle mit dir. :knuddel
Du wolltest ihr helfen.
Ich würde ihr den Stein mit ins Grab legen.
Das tut weh,wenn man ein Tier verliert. :jaja :trost

steinschnecke

Re: Penelope

Beitragvon steinschnecke » 18. September 2013 09:36

Liebe Taddy,
Deine Penelope wird ihn für Dich gehabt haben wollen. Sagt mir mein Gefühl. Als mein Klärchen starb, da habe ich für lange Zeit gedacht, sie ist immer noch da. Ich habe einen Rosenquarz und eine Engelsfigur in einer Schale mit Sand und Bergkristallsplittern eingebettet und über ein Jahr auf meinem Nachttisch stehen gehabt. Danach wusste ich auf einmal, Klärchen ist angekommen, ich habe das Arrangement abgebaut und nur den Rosenquarz behalten, den hüte ich wie einen Schatz. Davon ausgehend würde ich den Stein behalten, als Erinnerung an Penelope. :trost

@Junikind
Penelope war eine Ratte, keine Katze und von daher war sie leider nicht so zäh und durfte auch nicht so alt werden. :traurig

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 1398
Registriert: 9. Juni 2012 20:25

Re: Penelope

Beitragvon Junikind » 18. September 2013 09:53

sorry habe ich nicht gewusst das die kleine eine Ratte war. ändert jedoch nichts an meiner gemachten Aussage. Behalte die kleine in guter Erinnerung.
LG
Junikind

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 2236
Registriert: 21. März 2013 15:58

Re: Penelope

Beitragvon Shidren » 18. September 2013 10:14

Liebe Taddy,

der Amethyst (wenn es denn einer ist), hilft beim loslassen und Trauer verarbeiten. Denke schon, daß
er auch für dich gedacht ist.

Es ist schon eigenartig... man weiß genau, daß Ratten nicht so lange leben und auch häufig diesen
Tumorbefall haben und trotzdem leidet man jedes mal, fragt sich, ob man alles richtig gemacht hat
und was man hätte anders machen können.
Sehe es auch ein wenig so wie Windfee. Wenn der Tumor so groß ist und auch gestreut hat, dann
wäre eine frühere Erlösung eventuell auch richtig gewesen. Und doch hofft man jedes mal auf`s neue.
Du wirst bestimmt wieder Kontakt zu ihr bekommen, wenn du deine Trauer ein wenig ausleben konntest
und wieder einen klareren Kopf hast dafür.

Wir können immer nur unser Bestes geben und das hast du getan! Mach dir bitte keine Vorwürfe.

Liebe Grüße und :trost

Shidren
Mensch sein bedeutet, Zweifel zu haben und dennoch seinen Weg fortzusetzen Paulo Coelho

Die Sonne lehrt alle Lebewesen die Sehnsucht nach dem Licht. Doch es ist die Nacht, die uns alle zu den Sternen erhebt.
(Khalil Gibran)

Bergkristall
Beiträge: 413
Registriert: 18. März 2009 14:28

Re: Penelope

Beitragvon Taddyratte » 18. September 2013 11:08

Danke für eure lieben Worte.
Eine Erlösung kam nicht für mich in Frage,dazu ging es ihr einfach zu gut. Ratten sind Tumoren gegenüber sehr zäh, selbst wenn die Dinger riesig sind geht es ihnen sonst gut. Gegen die Schmerzen hat sie Medis bekommen.nur so wäre der Zustand nicht geblieben, die Haute wäre gerissen und dann wäre eigentlich nur eine Erlösung in Frage gekommen. Die Op war eine Chance. So hab ich es auch gesehen, leider konnte sie nicht genutzt werden. So mit etwas Abstand und euren Meinungen denke ich ich hab die richtige Entscheidung getroffen. So hatte sie eben eine Chance und es hätte auch sein können das sie sich erholt und noch ein paar Monate gehabt hätte.
Ich hab gerade den Zettel zum Stein gefunden,in der Handtasche es ist ein Amethyst- Kakturquarz, ihr seid gut.
Was ich mit ihm mache weiß ich noch nicht. Schön ist er und er enthält Freude,so fühlt es sich für mich an. Und es ist als wolle er mir was erzählen.

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 1771
Registriert: 2. April 2013 10:57
Wohnort: Bremen

Re: Penelope

Beitragvon Anouk » 18. September 2013 11:21

Liebe Taddy,

auch mein herzliches Beileid! Es tut weh, wenn so ein Tierchen einen verlässt, auch wenn man weiß, dass sie nicht alt werden.
Ich habe auch schon diverse Kleintiere begraben und immer hat mir das Herz geblutet.
Ich würde den Stein auch als Erinnerung behalten, seine Zeit wird irgendwann kommen und er hat deine Penelope bei ihrem Gang über die Regenbogenbrücke begleitet.

:knuddel
Alles Liebe
Anouk
Serenity is not freedom from the storm, but peace amid the storm“ (unbekannt)

Forumsteam
Benutzeravatar
Beiträge: 3662
Registriert: 24. Januar 2009 20:13

Re: Penelope

Beitragvon Bärbel » 18. September 2013 12:18

Liebe Taddy,
es tut mir sehr leid für deine kleine Ratz,aber ihr Ührlein war wohl abgelaufen. Sie hatte es bestimmt gut bei dir.
Ich würde den Stein behalten als Erinnerung und ihm einen schönen Platz geben. Vielleicht auf der Stelle, wo du deine Penelope beerdigst?
Warum sind Ratten so tumoranfällig, ist das eine Inzuchtgeschichte?
LG Bärbel

Diamant
Benutzeravatar
Beiträge: 1771
Registriert: 2. April 2013 10:57
Wohnort: Bremen

Re: Penelope

Beitragvon Anouk » 18. September 2013 12:51

Bärbel hat geschrieben:Warum sind Ratten so tumoranfällig, ist das eine Inzuchtgeschichte?


Die meisten Farbratten, die in den Geschäften angeboten werden, stammen von den Laborraten ab, die für die Forschung jahrzehntelang auf Tumore gezüchtet wurden. Einerseits wichtig für die Forschung, andererseits trauriges Schicksal für die kleinen Fellnasen!
Serenity is not freedom from the storm, but peace amid the storm“ (unbekannt)

Bergkristall
Beiträge: 413
Registriert: 18. März 2009 14:28

Re: Penelope

Beitragvon Taddyratte » 18. September 2013 20:30

Nepp so ist es leider. Und Inzucht die von vielen so genannten Züchtern betrieben wird,um schnell Geld mit den Ratten zu machen trägt ihr Übriges dazu bei.

Zurück zu Steine und Tiere und Pflanzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast